Tandberg überbrückt Firewalls

Expressway-Technologie für Videokommunikation mittels IP

Tandberg hat mit seiner Expressway-Technologie eine Lösung vorgestellt, die Firewalls in Unternehmensnetzwerken überwindet. Gleichzeitig schließt Expressway die Kluft zwischen unterschiedlichen Übertragungsprotokollen. Netzwerk-Firewalls zu überbrücken, galt bisher als größte Hürde bei der Durchsetzung von Videokommunikation mittels IP. Die Expressway-Technologie ist ab jetzt Bestandteil aller Tandberg MXP-Systeme, des Border Controllers und des Gatekeepers.

Darüber hinaus gab Tandberg bekannt, dass seine MXP-Systeme jetzt auch das Session Initiation Protokoll (SIP) unterstützen und mit dem Microsoft Office Live Communications Server 2005, einer Instant Messaging Lösung für Unternehmen, sowie dem Windows Messenger zusammenarbeiten. Vor dem Hintergrund des diesjährigen CeBIT-Schwerpunkts Voice-over-IP (VoIP) richtet der norwegische Hersteller von Videokommunikation sein Hauptaugenmerk auf Video-over-IP, das bestehende VoIP-Lösungen um eine visuelle Komponente ergänzt.

Videokommunikation wird derzeit zumeist innerhalb von Unternehmen oder virtuellen privaten Netzwerken (VPN) genutzt. Selbst ohne installierte Firewalls waren IP-Anrufe bisher eine Herausforderung, weil kein allgemein gültiger Nummernplan existierte. Die Expressway-Technologie umgeht diese Hürden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tandberg überbrückt Firewalls

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *