Hoax bringt Polizei-Telefonleitungen zum Glühen

Bobbies in Cambridge leicht angesäuert

Ein Hoax sorgt derzeit in Großbritannien dafür, dass die Telefone des Polizeihauptquartiers in Cambridge häufiger klingeln als sonst: In dem Mail wird dem Empfänger mitgeteilt, dass er einen Apple iPod MP3 Player mit 40 GB erstanden habe und der Betrag von 400 Pfund von der Kreditkarte abgebucht werde. Bei Fragen könne man den Händler über die angegebene Nummer erreichen. Allerdings entpuppt sich diese Telefonummer als die allgemeine Telefonauskunft des Polizeihauptquartiers in Cambridge, so der Antiviren-Spezialist Sophos.

Man habe „eine große Anzahl von Anfragen“ bezüglich dieser Mail erhalten. Die englische Polizei fordert die Betroffenen jetzt auf, die E-Mail einfach zu ignorieren und nicht die Nummer zu kontaktieren, da die Leitungen bereits erheblich überlastet seien und unbedingt für wichtige Anrufe freigehalten werden müssen.

„Die Ermittlungen in diesem Fall laufen bereits. Schließlich handelt es sich hierbei nicht nur um einen schlechten Scherz, sondern um eine erhebliche Beeinträchtigung der Polizeiarbeit“, erklärte der stellvertretende Polizeipräsident Alan Given. Er geht davon aus, dass „die Allgemeinheit mutwillig geschädigt werden“ sollte.

Noch sei der Hintergrund der Spam-Attacke nicht geklärt. Es sei durchaus vorstellbar, dass die Verfasser die Arbeit der Polizei aktiv behindern wollten und gezielt diese Nummer herausgepickt haben, so der Sophos-Manager Gernot Hacker.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hoax bringt Polizei-Telefonleitungen zum Glühen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *