Microsoft an Google interessiert

Bericht: Entsprechende Möglichkeiten mit Betreibern der Suchmaschine schon diskutiert

Der US-Softwarekonzern Microsoft ist einen Zeitungsbericht zufolge an einer Partnerschaft oder sogar einer Übernahme mit dem führenden Internet-Suchmaschinen-Betreiber Google interessiert. Der weltgrößte Softwarekonzern habe in den zurückliegenden zwei Monaten entsprechende Möglichkeiten mit Google diskutiert, berichtete die „New York Times“ am Freitag. Zwar hätten Microsofts Bemühungen bei Google bislang keinen großen Widerhall gefunden, schrieb das Blatt unter Berufung auf Manager des Unternehmens und andere über die Gespräche informierte Quellen.

Microsoft könnte aber auch noch zu einem späteren Zeitpunkt an der Suchmaschine interessiert sein. Google habe dagegen angedeutet, vorerst mehr Interesse an einem Börsengang zu haben. Von Microsoft war zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht zu erhalten.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte erst kürzlich berichtet, dass Google für die Börsenplatzierung seiner Aktien bereits die Unterstützung von Banken sondiere. Dies wäre der vermutlich größte Börsengang eines Technologieunternehmens der vergangenen Jahre. Microsoft hatte im April dieses Jahres angekündigt, den Start einer eigenen Internet-Suchmaschinen zu erwägen und damit vor allem Google ins Visier zu nehmen. Über Google sind nach Angaben des 1998 gegründeten Unternehmens mehr als drei Milliarden Web-Seiten erreichbar. Die Suchmaschine verzeichnet mehr als 200 Millionen Anfragen pro Tag.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Microsoft an Google interessiert

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Oktober 2003 um 12:47 von egal

    http://www.google.com/microsoft (echte Adresse) – wieso interessiert das ist doch schon da.
    http://www.google.com/microsoft

    sonst noch Fragen?

    • Am 31. Oktober 2003 um 14:13 von important person

      AW: http://www.google.com/linux
      Ähm.. und dabei sollten wir bitte http://www.google.com/linux nicht vergessen!!
      :-)

    • Am 31. Oktober 2003 um 19:47 von egal

      AW: AW: http://www.google.com/mac – ebenfalls
      Ähm.. und dabei sollten wir bitte http://www.google.com/mac nicht vergessen!!
      :-)

      Na dann haben wir die langfristigen Ziele aus Redmond ja beieinander!

    • Am 31. Oktober 2003 um 21:01 von apraxas

      AW: AW: AW: http://www.google.com/mac – ebenfalls
      Das ist ja echt der Hit! Wie kommt man denn auf sowas? Die Google-Jungs sind schon ein echt witziger Haufen.

      Microsoft hat Netscape platt gemacht, weil sie den Browser ins Betriebssystem eingebettet haben, aber bei Google werden sie das garantiert nicht schaffen, obwohl schon heute MSN die voreingestellte Start (und Suchseite) ist, ist Google immer noch Marktbeherrscher und wenn man dort nie auf die Idee kommt so kitschig mit Werbung um sich zu ballern oder Ranks auch in den normalen Suchergebnissen zu verkaufen, wird Google noch lange Bestand haben. Blos nicht an Microsoft verkaufen!

  • Am 31. Oktober 2003 um 21:23 von Gustav Grewe

    Ein Albtraum: Microsoft kontrolliert Google
    Das Schlimmste, was den Nutzern des Internets noch zustossen könnte, wäre die Kontrolle von Google durch Microsoft. Ein Kommentar wie dieser wäre dann nicht mehr über Google aufzufinden. Bereits heute wird Google in Deutschland bis zu 70% für Internet-Abfragen genutzt. De fakto ist auch diese Situation schon fast bedenklich. Die Suchmaschinen beeinflussen die Internet-Nutzung ganz erheblich. Sollte der skrupellose Monopolist Microsoft die Kontrolle über Google erhalten, ist es um einen wesentlichen Teil der neutralen Informationsbeschaffung geschehen. Diese Situation wäre noch unerträglicher als die jetzt schon bestehende Microsoft-Gängelei. Wir könnten uns auf etwas gefasst machen: auf nichts Gutes. Auch für Google wäre diese Entwicklung nicht förderlich. Viele User, die Google mühevoll in die Registry als Default-Suchmaschine eingebunden haben, würden sich dann eine andere suchen. Ich wäre der Erste.

  • Am 2. November 2003 um 15:38 von Ultimate Warrior

    Wettbewerbsbehörden müssten einschreiten
    Nur schon so eine Ankündigung müsste ja alle Wettbewerbsbehörden weltweit wachrütteln. Diese Wettbewerbsbehörden müssten endlich mal zusammenarbeiten und Länderneutral sein.

    Eigentlich sollten die Wettbewerbbehörden eine Institution der Uno sein und mit stärkeren Machtbefugnissen ausgestattet sein. Und vorallem müsste sie viel weitsichtiger operieren als dies heute bei den US & EU Behörden der Fall ist. Aber das bleibt wohl ein Traum und Mircrosoft lacht sich ins Fäustchen.

    • Am 3. November 2003 um 15:19 von MSmustDie

      AW: Wettbewerbsbehörden müssten einschreiten
      ein schöner traum:
      behörde + M$ (vorallem $) = alles machbar!
      und dann noch mit Bu$h….
      und dann noch unserer Lobby+Wirtschaftsmagnatenkanzler…..

      …die macht den mächtigen….

      …aber das neue Zeitalter kommt

  • Am 3. November 2003 um 0:02 von Harald Herster

    Microsoft will Google
    Schade, in dem fall such ich in zukunft eben
    über eine andere suchmaschine.
    möchte ja ergebnisse erhalten und nicht
    tausend links zu MS!

  • Am 3. November 2003 um 8:37 von Carsten Hirt

    Was war noch mal Napster?
    Ich denke nachdem Google zu MS wechselt, wird es genauso in der Versenkung verschwinden wie die MP3 Suchmaschine. Denn Microsoft fehlt es für das Betreiben an Objektivität und vor allem an einem Image das Vertrauen weckt.

    Ich wünsche den Google Brothers nur, wenn Sie Google verkaufen, dass Sie sich so die Taschen voll machen, das Sie niemals ein schlechtes Gewissen bekommen.

    Auf gut Glück!

  • Am 3. November 2003 um 10:31 von Benedikt

    Blos‘ nicht
    Der absolute horror. Was wäre wenn m$ google übernimmt?
    Die totale Überwachung!
    M$ kann dann noch besser auf den Markt reagieren und die Vorherrschaft ausbauen-

    Also. Bitte alle gemeinsam gegen M§ wettern. sonst wirds böse enden!

  • Am 3. November 2003 um 12:43 von Beat Egli

    Micro-google
    NEIN DANKE!
    Das wäre ein weiterer Schritt in Richtung ‚big-brother‘. Falls das eintrifft, werde ich auf google gänzlich verzichten!
    Falls nötig, bin ich bereit für eine unabhängige Suchmaschine zu bezahlen!

  • Am 3. November 2003 um 15:15 von MSmustDie

    aber auch /linux
    zum Glück aber auch

    google.com/linux :-))

    sonst find’s erschreckend,
    der kraker dehnt sich aus…

    es liegt an uns, ihn durch nichtbeachtung seiner produkte zu zerstören (nicht das ich gegen kraken im biolog. sinne was habe ;) )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *