Linux Park goes CeBIT

Anlaufstelle für an Open Source interessierte Mittelständler nun auch in Hannover

Das Open-Source Betriebssystem Linux erhält zur CeBIT 2003 einen weiteren Anlaufpunkt. Auf der Sonderausstellung „Linux Park“ in Halle 6 sollen sich wie früher schon zur Systems in München Global Player, Distributoren, Systemhäuser, Medien, Projektgruppen und Spezialisten ein Stelldichein geben. Vertreten sein werden unter anderem Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP), IBM (Börse Frankfurt: IBM) und Linux International.

Betreiber ist wie auch in München Linux New Media in Kooperation mit val-U Marketing. Gemeinsam will man möglichst viele Teile der Linux-Szene für einen gemeinsamen Auftritt auf der weltgrößten IT-Fachmesse gewinnen. „Besonders freut uns“, so Rosemarie Schuster, Vorstand der Linux New Media, „dass wir mit Jon „Maddog“ Hall und Alan Cox zwei Keynote-Speaker von internationalem Rang und Namen haben.“ Suse Linux habe ebenfalls Interesse signalisiert.

Thementage innerhalb des Linux Forums wie Security, E-Government, „Microsoft ersetzen“ sowie Linux auf dem Unternehmens-Desktop sollen Schwerpunkte setzen. Vor allem der mittelständischen Zielgruppe wolle man von der unverbindlichen Information bis zur intensiven Beratung möglichst alles bieten.

Kontakt: Linux New Media, Tel.: 089/9934110 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux Park goes CeBIT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *