Bestätigt: Microsoft setzt weiter auf den Mac

Auch nach Ablauf des Fünf Jahres-Vertrages will die Firma von Bill Gates den ehemaligen Rivalen mit Software versorgen

Wie von unternehmensnahen Quellen vorab verraten (ZDNet berichtete), wird Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) seinen ehemaligen Hauptrivalen Apple (Börse Frankfurt: APC) auch nach Ablauf des Fünf Jahres-Vertrages mit Software versorgen. „Das Abkommen ist ausgelaufen, aber das Geschäft läuft auf alle Fälle weiter“, erklärte der Chef von Microsofts Macintosh Business Unit, Kevin Browne, in Mountain View, Kalifornien. „Wie machen weiter, so lange das Ganze einen Sinn macht“.

Browne bestätigte, dass Microsoft sich vor allem um die Entwicklung des Office-Paketes und des Internet Explorer für den Mac kümmern werde. Erscheine es lukrativ, werde man auch andere Titel auf die Macintosh-Plattform transferieren.

1997 war Bill Gates auf einer Großleinwand auf der Macworld Expo in Boston erschienen und hatte zusammen mit Apple-Boss Steve Jobs die Investition von 150 Milionen Dollar in den ehemaligen Hauptkonkurrenten mitgeteilt. Gleichzeitig kündigte er damals an, Office und den Internet Explorer noch fünf weitere Jahre für das Mac-OS auszulegen.

Kontakt:

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bestätigt: Microsoft setzt weiter auf den Mac

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *