CeBIT: Canon verlängert Lebensdauer von Druckköpfen

Neue Office-Tintenstrahler N1000 und N2000 sollen Kosten sparen

Hannover – Canon präsentiert auf der CeBIT mit den Tintenstrahldruckern N1000 und N2000 erstmals Bubble Jet Technologie für die Anwendung im Office. Die Ausgabegeschwindigkeit beträgt laut dem Hersteller 20 Seiten monochrom pro Minute beziehungsweise 18 Seiten in Farbe bei einer fünf-prozentigen Farbdeckung. Die Geräte sollen in der zweiten Jahreshälfte erhältlich sein, Preise sind noch nicht bekannt.

Bei Vollfarbflächen bringen es die beiden Geräte auf maximal vier Seiten pro Minute. Ein verbreiterter Druckkopf soll das Drucken von fünf Zeilen gleichzeitig ermöglichen. Einen weiteren Vorteil sieht der Hersteller in der verlängerten Lebensdauer des Druckkopfes, der, ähnlich wie bei Konkurrent Epson, nicht mehr ausgetauscht werden müsse und genauso lange betriebsbereit sei wie das gesamte Drucksystem. Es fielen nur die Kosten für die verbrauchte Tinte an.

Der N1000 verarbeitet Formate von Postkartengröße bis A4, der N2000 darüber hinaus A3 sowie A3+. Die maximale Auflösung beträgt jeweils 2400 mal 1200 dpi. Beide Geräte verfügen über integrierte Netzwerkkarten , USB IEEE 1284, USB 1.1 und 10BASE T/100BASE TX.

Kontakt:
Canon Info-Desk, Tel.: 02151/349566 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Canon verlängert Lebensdauer von Druckköpfen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *