Microsofts Online-Office startet Anfang 2000

Details präsentiert / Soll dem Konkurrenten Sun zuvorkommen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat seine Pläne für ein Online-Office konkretisiert. Demnach soll ab Beginn des kommenden Jahres kleinen und mittleren Unternehmen das komplette Office-Paket per Internet angeboten werden. Die Firmen können sich die erforderlichen Teile des Pakets wie MS Word, Excel oder Powerpoint online auf die Rechner laden.

Das Hosting von „Microsoft Office Online“ wird von verschiedenen US-Unternehmen übernommen, darunter Concentric Network, Verio, Digex, Equant, Futurelink, Interland, Interliant, Micron Electronics, MTT Mpowered und Qwest Communications. Das Microsoft-Tochterunternehmen Bcentral Web Services soll das Office auch über MSN anbieten. Europäische ASPs (Application Service Provider) wurden bisher ebensowenig wie Preise genannt.

Bislang gab es nur eine Ankündigung von Microsofts Vizepräsidenten Steve Ballmer, daß man dem Konkurrenten Sun (Börse Frankfurt: SSY) beim Angebot eines Internet-basierten Office-Paketes zuvorkommen wolle.

Sun, das Ende August den deutschen Office-Anbieter Star Division gekauft hatte, setzt unter dem Slogan „.com“ vor allem auf das kommende „Star Portal“. Beim „Star Portal“ werden die Office-Anwendungen von einem zentralen Server aus auf Handhelds, Set-top-Boxen und sogar Handys geschickt.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsofts Online-Office startet Anfang 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *