Thin Server mit Embedded NT

Microsoft und Intel wollen idiotensicheren Server konzipieren

Wie vorab von ZDNet berichtet, hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) auf seiner WinHEC-Show (Windows Hardware Engineering Conference) in Los Angeles eine Erweiterung seines Embeddded-Windows-NT-Betriebssystems bekanntgeben.

Das neue Embedded NT soll zunächst in „Thin Servers“ zum Einsatz kommen, die mit Intel-Chips bestückt sind und durch ihre einfache Bedienung neue Käuferschichten anziehen sollen. Zu den Erweiterungen zählen beispielsweise eine Stand-by-Funktion, neue Sicherheitsfeatures und eine vergleichsweise hohe Fehlertoleranz. Der Preis der schlanken Server soll bei unter 1500 Dollar liegen.

Als Abnehmer hat Microsoft nach eigenen Angaben kleine und mittlere Betriebe mit bis zu 100 Mitarbeitern im Auge, die sich keine kostspielige IT-Abteilung leisten können. Der Thin Server soll nach dem Auspacken und Anstöpseln gleich die Arbeit aufnehmen können.

Erste Geräte dieser Art hat Microsoft im Namen seiner OEMs für die zweite Jahreshälfte 1999 angekündigt.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Thin Server mit Embedded NT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *