Dell-PCs kommen mit AOL

Vorteil für Microsoft im Kartellrechtsprozeß?

Nach der Übernahme von Netscape kann der amerikanische Online-Dienst America Online (AOL) schon wieder einen kleinen Sieg vermelden. Der PC-Hersteller und Direktverkäufer Dell wird die Software des Dienstes auf Diskette seinen PCs der Modellreihen Dimension und Inspiron beilegen. Die Dienste-Software kommt zunächst in der Version 4.0, die Kunden erhalten 100 Freistunden für das erste Monat.
Ab Anfang 1999 soll die AOL-Software auf die Rechner vorinstalliert werden. Diese habe dann Links auf verschidedene Dell-Sites voreingestellt. Die Vereinbarung gelte mehrere Jahre, so die Vertragspartner.
Analysten wiesen darauf hin, daß die neue Vereinbarung ein Schlaglicht auf den Kartellrechtsprozeß gegen Microsoft werfen dürfte. Microsoft argumentuiert dort, daß der im November bekanntgegebene AOL-Netscape-Deal die Monopol-Vorwürfe obsolet machen würde. AOL sei mittlerweile genauso mächtig und einflußreich wie die Firma von Bill Gates. Von einem Monopol könne also keine Rede sein.
Kontakt: AOL, Tel.: 040/361590; Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Business, Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell-PCs kommen mit AOL

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *