Waledac-Botnet enthält fast 500.000 gestohlene E-Mail-Passwörter

Die Betreiber des Botnetzes haben auch Zugriff auf die Zugangsdaten zu mehr als 120.000 FTP-Servern. Mithilfe der E-Mail-Kennwörter können sie IP-basierte Spamfilter umgehen. Die FTP-Zugangsdaten dienen unter anderem der Verbreitung von Malware. weiter

Google plant Maßnahmen gegen „Content Farms“

Anti-Spam-Spezialist Matt Cutts kündigt gegenüber ZDNet neue Algorithmen zum Aufspüren von Google-Spam an. Anwender können mit einer Extension für den Chrome-Browser dabei helfen. Eine offizielle Erklärung soll folgen. weiter

OECD: „Cyberkrieg-Risiko ist überbewertet“

Der Großteil der Angriffe erfolgt auf niedrigem Level und verursacht keine größeren Schäden. Horrorszenarien sind in der Praxis wenig wahrscheinlich. Intelligente Attacken wie mit Stuxnet sind die Ausnahme, nicht die Regel. weiter

Sophos: Jede fünfte Spam-E-Mail kommt aus den USA

Mit 18,83 Prozent führen die Vereinigten Staaten im vierten Quartal eine Statistik der größten Spam-Versender an. Indien liegt mit einem Anteil von 6,88 Prozent auf dem zweiten Platz. Sophos zufolge ist Spam zunehmend auch auf Datendiebstahl ausgerichtet. weiter

Button-Lösung: wirksames Tool oder Aktionismus?

Selten waren sich die Politiker so einig wie bei der Forderung nach einer "Button-Lösung", um Kostenfallen im Internet zu verhindern. Dennoch ernten sie dafür heftige Kritik. ZDNet geht den Vorwürfen im Interview mit einem Juristen nach. weiter

Sophos: Malware birgt größeres Risiko als Stuxnet

Es deutet nichts darauf hin, dass sich Stuxnet in den Händen von Terroristen befindet. Die Bedrohung durch Onlinebanking-Trojaner schätzen die Sicherheitsforscher höher ein. Die Wirtschaft wird davon viel stärker beeinträchtigt. weiter

McAfee registriert täglich 60.000 neue Schädlinge

Das entspricht einer Steigerung um Faktor vier gegenüber 2007. Immer mehr Schadprogramme verbergen sich hinter Kurz-URLs in Suchergebnissen. Das Spamaufkommen sank im dritten Quartal hingegen auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren. weiter

Google-News-Spammer machen mit neuen Domains weiter

Red Label News ist gelöscht, aber andere angebliche News-Quellen belegen wieder vordere Plätze in Googles Suchergebnissen. Auch sie gehören zur Firma 70 Holdings. Google hat Maßnahmen angekündigt. weiter

US-Firma überflutet Google News mit falschen Nachrichten

Der Fall ist ein klassisches Beispiel für Web-Spam: Eine Firma aus Los Angeles hat 44 Domains registriert. Außer Suchwörtern und Werbung sind dort kaum Inhalte vorhanden. Trotzdem belegen die "Nachrichten" einen prominenten Platz in Google News. weiter

Juniper bringt Sicherheitssuite für Smartphones

Die Software wendet sich an Unternehmen und bietet Viren- und Spam-Abwehr, eine Firewall sowie Werkzeuge zur Fernwartung und ist sofort verfügbar. Mobilfunkprovider können die Sicherheitsfunktionen ihren Kunden anbieten. Juniper weist gleichzeitig auf einen Anstieg der mobilen Schadprogramme von 250 Prozent in diesem Jahr hin. weiter

Facebook zieht erneut gegen Spammer vor Gericht

Insgesamt drei Klagen richten sich gegen zwei Einzelpersonen und ein kanadisches Unternehmen. Die Beklagten unterhielten angeblich gefälschte Profile und Facebook-Seiten. Facebook will verstärkt gegen Spammer vorgehen. weiter

Sophos: Spamversand aus den USA nimmt weiter zu

Die Vereinigten Staaten erreichen im dritten Vierteljahr einen Anteil von 18,6 Prozent. Das sind 3,4 Punkte mehr als im Vorquartal. Deutschland liegt mit einem Anteil von 3,4 Prozent auf Rang sechs. weiter

Panda Security: 95 Prozent aller E-Mails sind Spam

Die führenden Spam-Nationen im dritten Quartal waren Indien, Brasilien und Russland. Der Anteil von Trojanern am weltweiten Malware-Aufkommen wächst auf 55 Prozent. Hacker benutzen immer häufiger Soziale Netze zur Verbreitung von Schadsoftware. weiter

Apples Ping wird schon für Spam missbraucht

Laut Sophos verfügt das Musik-Netzwerk über keinen Spam- und URL-Filter. Damit ist es ungeschützt vor unerwünschten Kommentaren. Pings Sicherheitsfunktionen beschränken sich bisher auf anstößige Inhalte. weiter

Studie: Die Hälfte der Datendiebe nutzt Zugangsrechte aus

An 27 Prozent der Angriffe sind mehrere Parteien - intern wie extern - beteiligt. Physische Einbrüche machen nur einen Bruchteil aus. Die Studie kombiniert die Daten von Verizon und dem amerikanischen Secret Service. weiter

G Data warnt Amazon-Kunden vor Spamkampagne

Auch Nutzer von buy.com sind betroffen. Die gefälschten Bestellbestätigungen sehen täuschend echt aus. Wer bei den Onlinehändlern eingekauft hat, sollte die E-Mails auf Folgerichtigkeit prüfen. weiter

BitDefender veröffentlicht Antivirenlösung für Mac

Die Software soll vor Viren, Trojanern, Spyware, Rootkits und Spam schützen. Der Hersteller verspricht intuitive Bedienung und niedrigen Ressourcenverbrauch. Eine Einzelplatzlizenz für ein Jahr kostet 29,95 Euro. weiter

Symantec: Pharma-Spammer nutzen WM-Euphorie

Die Werbebotschaften sind wie Malware getarnt. Eine HTML-Datei mit angeblicher Fußball-Nachricht entführt den Empfänger per JavaScript in einen Viagra-Shop. Auch Botnetz-Betreiber nutzen das Fußball-Ereignis. weiter

Lavasoft aktualisiert Ad-Aware Business Edition

Sie kommt mit schichtenweise angelegter Abwehrtechnologie Genotype und verhaltensbasierter, heuristischer Erkennung. Das Spyware-Abwehrprogramm skaliert für 25 bis über 100.000 Clients. Der Preis beginnt bei 27,50 Dollar für zehn Arbeitsplätze. weiter

G Data EndpointProtection ab sofort verfügbar

Die Komplettlösung für Unternehmen schützt vor Malware, Spam und Hacker-Angriffen. Zudem soll sie die Einhaltung von Nutzungsrichtlinien am Arbeitsplatz sicherstellen. Es sind zwei Editionen ab 357 respektive 428 Euro erhältlich. weiter

Symantec: Linux-Systeme verschicken häufiger Spam als Windows-PCs

Allerdings handelt es sich nur um die relative Quote. Absolut gemessen verzeichnet die Studie 92,65 Prozent Windows-Spam. Linux ist für 5,14 Prozent der Werbemails verantwortlich - mehr, als seine installierte Basis vermuten ließe. weiter

Sophos: Immer weniger Spam kommt aus China

Mit 1,9 Prozent des weltweiten Aufkommens liegt das Land auf Platz 15 der Nationenwertung. Die USA führen sie weiter an - jetzt vor Indien, Brasilien und Südkorea. 97 Prozent aller Unternehmensmails sind Spam. weiter

Sophos: USA führen weiterhin Spam-Rangliste an

Der Anteil von 13,1 Prozent entspricht mehreren Hundert Millionen Spam-Mails täglich. Deutschland belegt mit 3,2 Prozent den sechsten Platz. China rangiert mit 1,9 Prozent nur auf Rang 15. weiter