Chrome, Edge, IE, Firefox und Safari beenden 2020 Support für TLS 1.0 und 1.1

TLS 1.0 wird im kommenden Jahr 20 Jahre alt sein. Laut Microsoft sind bisher keine gravierenden Schwachstellen in dem Verschlüsselungsprotokoll bekannt. Die fünf großen Browser unterstützten bereits den Nachfolger TLS 1.2 – teilweise auch schon TLS 1.3.

Apple, Google, Microsoft und Mozilla haben das Ende der Versionen 1.0 und 1.1 des Verschlüsselungsprotokolls Transport Layer Security (TLS) eingeläutet. Die Browser der vier Unternehmen – Chrome, Edge, Firefox, Internet Explore und Safari – werden in der ersten Hälfte des Jahres 2020 den Support für die veralteten TLS-Versionen einstellen.

Browser (Bild: ZDNet)„Der 19. Januar des nächsten Jahres ist der 20. Geburtstag von TLS 1.0, der ersten Version des Protokolls, dass sichere Verbindungen überall im Web verschlüsselt und authentifiziert“, sagte Kyle Pflug, Senior Program Manager für Microsoft Edge. „Zwei Jahrzehnte sind eine lange Zeit für eine Sicherheitstechnologie, die nicht verändert wurde. Auch wenn uns keine bedeutenden Sicherheitslücken in den aktuellen Implementierungen von TLS 1.0 und TLS 1.1 bekannt sind, hilft der Umstieg auf neuere Versionen, ein sichereres Web für alle zu garantieren.“

Beeinflusst wurde die Ankündigung möglicherweise von Diskussionen der Internet Engineering Task Force (IETF), die Internet-Standards entwickelt und verbreitet. Sie erwägt, TLS 1.0 und 1.1 offiziell für veraltet zu erklären.

Die Version TLS 1.2 ist bereits als Standard etabliert und wird auch von Chrome, Edge, IE, Firefox und Safari unterstützt. In Kürze sollten die fünf Browser auch die bereits verabschiedete Version 1.3 von Transport Layer Security beherrschen. Chrome und Firefox bieten schon jetzt Support für TLS 1.3 – Apple und Microsoft arbeitet noch an der Implementierung des Standards.

Das Aus von TLS 1.0 und 1.1 in weniger als zwei Jahren wird zur Folge haben, dass Websites, die die veralteten Versionen dann noch einsetzen, nicht mehr genutzt werden können. Microsoft weist in dem Zusammenhang auf eine Statistik von SSL Labs hin, wonach schon jetzt 94 Prozent aller Internetseiten auf TLS 1.2 umgestiegen sind. „Weniger als ein Prozent der täglich von Edge hergestellten Verbindungen nutzt TLS 1.0 oder 1.1“, ergänzte Pflug.

TLS 1.0 und 1.1 deaktivieren (Screenshot: ZDNet.de)Welche Folgen das Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1 haben kann, können Nutzer unter Windows schon jetzt testen. Dafür müssen sie in den erweiterten Einstellungen der Internetoptionen die Unterstützung für TLS 1.1 und 1.0 deaktivieren.

ANZEIGE

Die Cloud in kleinen Contact Centern: die Stunde der Wahrheit

Für viele Unternehmen ist noch immer unklar, welche Vorteile ein cloudbasiertes Contact Center bietet. Dieses E-Book von Genesys löst die Mythen rund um Cloud Contact Center auf.

Themenseiten: Apple, Browser, Chrome, Edge, Firefox, Google, Internet Explorer, Microsoft, Mozilla, Safari, Verschlüsselung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chrome, Edge, IE, Firefox und Safari beenden 2020 Support für TLS 1.0 und 1.1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *