CeBIT 2008: Business-Software zwischen Autos und Öko-Tech

Neben dem offiziellen Green-IT-Motto ziehen mit rund 230 Ausstellern schließlich noch die Automobilisten in den Hallen 14 und 15 die Aufmerksamkeit auf sich. Darunter befindet sich natürlich auch die ganze Telematikschar der Navigations- und Karten-Anbieter von Falk Marco Polo, Route 66 bis Garmin und Tomtom. Navteq (Halle 14 E24) etwa führt neue Lösungen für Fußgänger vor, Navigon (Halle 15 E13) glänzt mit Spracherkennung und Handy-Lösungen, PTV (Halle 15 F08) stellt seine Lösung für Pay-as-you-Drive-Versicherungen vor.

Zu ihnen gesellen sich auf dem Satnav-Gemeinschaftsstand (Halle 15 D24) die – dank EU-Geldern revitalisierte – Satelliten-Branche um Galileo, aber auch Anbieter von Multimedia fürs Auto wie Blaupunkt (Halle 15 F14) oder von Flotten-Management wie Nomadic Solutions (Halle 15 E56/1).

Demonstriert werden der GPS-Indoor-Empfang sowie Forschungsergebnisse in der Car-to-Car-Navigation und das Fahrer-Navigations-System Caroline, das den menschlichen Fahrer überflüssig machen soll. Die Präsentationen umfassen auch Simulationen von Autos, die sich digital steuern lassen. Vertieft werden diese Themen zudem an den sechs Messetagen auf dem CeBIT-in-Motion-Forum in Halle 15.

Automobiltechnik begegnet den CeBIT-Besuchern zudem beim Chip-Hersteller im Intel-Pavillon P33, wo dem Thema am Donnerstag ein ganzer Vortragstag gewidmet wird. Zudem lobt der Chip-Hersteller einen BMW Z4 M als Preis der Intel-Racing-Tour aus.

Themenseiten: CEBIT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2008: Business-Software zwischen Autos und Öko-Tech

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.