CeBIT 2008: Business-Software zwischen Autos und Öko-Tech

Wichtig für die Reputation bei den Anbietern und Nutzern aus den Unternehmen ist, dass es der Messegesellschaft – auch durch die umstrittene Auflösung der riesigen Halle 1 – gelungen ist, den lauten Rummel der Bildschirm-, MP3- und PC-Hersteller räumlich von den diskussionslastigen Business-Bereichen zu trennen. So finden die Geschäftsleute ihre Themen von IT-Business-Aligning und Prozess-Optimierung über Rechenzentrumsorganisation bis hin zu ERP und Security wie gewohnt in den Hallen 2 bis 8.

Symantec fehlt mal wieder

Die Security-Anbieter müssen zwar auch dieses Jahr auf ihr Zugpferd Symantec verzichten, füllen aber dennoch nahezu die ganze Halle 6. Von Avira (G17) über F-Secure (H16) und Kaspersky (J16) bis Microsoft (E12 und C24) Trend Micro (G12) und Utimaco (G25) ist alles da, was Rang und Namen hat. Etwas unterrepräsentiert erscheint allerdings das wachsende Geschäft mit Security as a Service .

Kundenmanagement für 21 Euro

Für die Präsentation von ERP-Software gilt die CeBIT seit Jahren als hervorragende Adresse. Wer sich über Neuigkeiten in diesem Bereich informieren möchte: Vom Marktführer SAP (Halle 4, D12) und Microsoft (Halle 4, A 26) bis hin zur nach wie vor reichen Anzahl mittelständischer Unternehmen finden sich hier alle relevanten Anbieter.

Es fällt auf, dass immer kleinere Unternehmen als Kunden ins Blickfeld geraten. Tatsächlich lebt Sage-Bäurer (Halle 5, B16) seit Jahren gut von ERP-Neueinsteigern, die dieses Jahr mit einer Kundenmangement-Lösung für monatlich 21 Euro gelockt werden sollen. Offensichtlich versucht das Unternehmen, den hochgelobten Diensten von Salesforce.com Konkurrenz zu machen.

Microsoft-ERP in der Bäckerei

Microsoft (Halle 4, A 26) demonstriert, wie sich ERP in einer Bäckerei einsetzen lässt. Dabei dürfte „Dynamics Entrepreneur„, die neue betriebswirtschaftliche Software für Firmen bis zu 50 Anwender, zum Einsatz kommen. Neueinsteigern helfen auch dieses Jahr wieder die von Trovarit (Halle 5 D17) organisierten zweieinhalbstündigen ERP-Rundgänge und das nebenan (Halle 5 D18) gelegene ERP-Forum.

SAP möchte, entsprechend den Messevorgaben, lieber Themen als Produkte in den Vordergrund rücken. Die Walldorfer in Halle 9 empfehlen sich vor allem als Partner der Behörden.

Zu den inhaltlichen ERP-Themen gehören die auch im Mittelstand um sich greifende Internationalisierung. Hierzu zeigt Abas (Halle 5 A18) seine Lösung, aber auch der Multisite-Spezialist Proalpha (Halle 5 E18). Für die Unabhängigkeit von SAP und Microsoft stehen dagegen Java-basierte Produkte wie „Greenax“ von Bison (Halle 5 F16, am Stand von Innovabee) und „Semiramis“ von Soft-M (H5 C16). Soft-M zeigt zudem seine neue Rechnungswesen-Software „Sharknex“.

Themenseiten: CEBIT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2008: Business-Software zwischen Autos und Öko-Tech

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.