AVM bringt in Kürze Fritzbox 7430 für 129 Euro in den Handel

Uhr von Björn Greif

Der WLAN-Router ist für IP-basierte DSL-Anschlüsse vorgesehen, wie sie beispielsweise die Telekom bald flächendeckend anbietet. Mittels DSL-Vectoring erreicht er Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s. Die Ausstattung umfasst vier Ethernet-Ports, einen USB-2.0-Anschluss und eine Telefonanlage mit DECT-Basis. » weiter

AVM liefert WLAN-Repeater mit eingebautem DVB-C-Tuner aus

Uhr von Björn Greif

In Kombination mit der FritzApp TV lassen sich damit frei empfangbare Kabelsender im Heimnetz auf Tablet oder Smartphone streamen. Mittels VLC Media Player funktioniert dies auch bei PC und Notebook. Der Dual-Band-fähige FritzWLAN Repeater DVB-C ist ab sofort für 99 Euro erhältlich. » weiter

AVM bringt Fritzbox 3490 für 159 Euro in den Handel

Uhr von Björn Greif

Der WLAN-Router eignet sich für alle DSL-Anschlüsse und unterstützt auch VDSL-Vectoring. Er wird mit der aktuellen Firmware FritzOS 6.20 ausgeliefert. Zur Ausstattung gehören WLAN nach IEEE 802.11ac, vier Gigabit-Ethernet-Ports, zwei USB-3.0-Anschlüsse und NAS-Funktionen. » weiter

AVM veröffentlicht FritzOS 6.20 mit 99 Verbesserungen

Uhr von Björn Greif

Die Firmware steht ab sofort für die Fritzbox 7490 bereit. Andere Modelle sollen das Update "in wenigen Wochen" erhalten. Ab sofort lässt sich die Router-Software auf Wunsch automatisch auf dem neuesten Stand halten. Neuerungen gibt es zudem bei WLAN, DECT, NAS, Smart Home und Kindersicherung. » weiter

AVM kündigt FritzOS 6.20 mit neuen Sicherheitsfunktionen für Ende Juli an

Uhr von Björn Greif

Dann soll die neue Firmware für die ersten Fritzbox-Modelle verfügbar sein. Eine Sicherheitsübersicht informiert über geöffnete Ports sowie angemeldete Geräte und darüber, ob die jüngste Firmware installiert ist. Optional lässt sich die Router-Software auch automatisch auf dem neuesten Stand halten. » weiter

CCC und FSFE kritisieren Verordnungsentwurf zur Routerzwang-Abschaffung

Uhr von Björn Greif

In einer gemeinsamen Stellungnahme zum Entwurf begrüßen Chaos Computer Club und Free Software Foundation Europe die Ideen der Bundesnetzagentur grundsätzlich, kritisieren aber, dass Zugangsdaten nur auf Kundenanfrage herausgegeben werden sollen. Stattdessen fordern sie, dass Provider diese Informationen von sich aus offenlegen müssen. » weiter

CeBIT: AVM zeigt erste Fritzbox für Glasfaseranschlüsse

Uhr von Björn Greif

Das Modell 4080 verfügt über einen Gigabit-WAN-Port und vier Gigabit-LAN-Schnittstellen. Außerdem unterstützt es den aktuellen WLAN-Standard 802.11ac. Letzteres gilt auch für die weiteren CeBIT-Neuvorstellungen Fritbox 3490, FritzWLAN Repeater 1750E und DVB-C sowie FritzWLAN Stick AC 860. » weiter

CeBIT: AVM erwägt automatisierte Verteilung von Fritzbox-Updates

Uhr von Björn Greif

Dadurch will es Vorfälle wie im Frühjahr künftig vermeiden, als tausende AVM-Router anfällig waren, aber Nutzer nur zögerlich die bereitgestellten Aktualisierungen einspielten. Eine denkbare Option wäre, dass User automatische Updates per Registrierung quasi "bestellen". » weiter

Bundesnetzagentur legt Verordnungsentwurf zur Abschaffung des Routerzwangs vor

Uhr von Björn Greif

Damit will sie insgesamt mehr Transparenz im Breitband- und Mobilfunkmarkt schaffen. Der Entwurf sieht unter anderem vor, dass Netzbetreiber die Zugangsdaten zur Nutzung der angebotenen Dienste offenlegen müssen. Er soll auch für mehr Klarheit im Geschäftsverkehr zwischen Anbieter und Verbraucher sorgen. » weiter

AVMs Fritzbox-Router auch ohne aktivierten Fernzugriff angreifbar [Update] Telekom-Router ebenfalls betroffen

Uhr von Björn Greif

Das hat eine Analyse von Heise Security ergeben. Um die Kontrolle über die Fritzbox zu übernehmen und beliebige Befehle mit Root-Rechten auszuführen, müssen Angreifer den Nutzer demnach nur auf eine manipulierte Webseite locken. Auch die von AVM für die Deutsche Telekom gefertigten Speedportmodelle W 503V (Typ A), W 721V, W 722V (Typ A), W 920V sind von der Schwachstelle betroffen. » weiter

Fernzugriffslücke: BSI ruft Fritzbox-Besitzer zu Update auf

Uhr von Björn Greif

Bisher haben laut Hersteller AVM nur 20 Prozent ihre Router-Firmware aktualisiert. Das BSI fordert auch Provider auf, die ihren Kunden eine Fritzbox bereitgestellt haben, schnellstmöglich ein Update auszuliefern. Die damit beseitigte Schwachstelle erlaubt Identitätsdiebstahl und missbräuchliche Telefonnutzung. » weiter

Fritzbox: AVM schließt Sicherheitslücke

Uhr von Bernd Kling

Die Angreifer drangen über den Port 443 ein und konnten auch Passwörter entwenden. Der Hersteller stellt Softwareupdates für die ersten Routermodelle bereit und arbeitet an weiteren. Für die Kabelvarianten Fritzbox 6360, 6340 und 6320 Cable erfolgt das Update durch die Kabelnetzbetreiber. » weiter