Bitcoin-Börse NiceHash verliert mehr als 60 Millionen Dollar an Hacker

Sie erbeuten angeblich den gesamten Inhalt der NiceHash-Geldbörse. Sie soll 4736 Bitcoins enthalten. Durch den Kursanstieg nach dem Überfall könnte der Schaden sogar bei 71 Millionen Dollar liegen.

Die Bitcoin Börse NiceHash hat einen Einbruch in seine Systeme bestätigt. Die unbekannten Täter hackten einer offiziellen Stellungnahme zufolge nicht nur die Website des in Slowenien ansässigen Marktplatzes für Kryptowährungen, sie kompromittierten auch das Zahlungssystem und erbeuteten den Inhalt der NiceHash-Bitcoin-Geldbörse.

bitcoin (Bild: Bitcoin Foundation)Wie viele Bitcoins den Hackern in die Hände fielen, teilte das Unternehmen nicht mit. Coindesk berichtet indes, die Geldbörse habe 4736 Bitcoin enthalten, was beim derzeitigen Kurs rund 66 Millionen Dollar entspricht – am Tag des Überfalls kletterte der Bitcoin-Kurs erstmals auf 14.000 Dollar.

Gestern Morgen meldete NiceHash, sein Dienst sei aufgrund von Wartungsarbeiten nicht verfügbar. Aktuell spricht das Unternehmen von einer Abschaltung seines Angebots für einen Zeitraum von 24 Stunden. Dies meldete es jedoch bereits vor rund 24 Stunden.

„Das ist eine sehr beunruhigende Angelegenheit, und wir arbeiten hart daran, die Lage in den nächsten Tagen zu entzerren“, heißt es in der Presseerklärung, die auch auf Twitter, Facebook und Reddit veröffentlicht wurde. „Zusätzlich zu unseren eigenen Untersuchungen wurde der Vorfall den zuständigen Behörden und Strafverfolgern gemeldet, mit denen wir nun zusammenarbeiten.“

Ziel sei es, den NiceHash-Dienst so schnell wie möglich und mit den höchsten Sicherheitsvorkehrungen wiederherzustellen. „Da das gesamte Ausmaß der Ereignisse noch nicht bekannt ist, empfehlen wir als Vorsichtsmaßnahme, dass Sie ihre Online-Passwörter ändern.“ Offenbar kann NiceHash derzeit auch einen Diebstahl von Kundendaten nicht ausschließen.

Im Lauf des Jahres entwickelte sich die Kryptowährung Bitcoin zu einem sehr beliebten Spekulationsobjekt. Die hohe Nachfrage führte zu unerwarteten Kurssteigerungen. Kostete ein Bitcoin am 1. Januar 2017 noch unter 1000 Dollar, waren es am Mittwoch zwischenzeitlich 14.095 Dollar. Im Lauf des heutigen Tags kratzte der Kurs sogar schon an der Marke von 15.000 Dollar – was den Schaden bei NiceHash auf rund 71 Millionen Dollar ansteigen lassen würde.

Der hohe Kurs macht die Bitcoin-Börsen zu einem sehr attraktiven Ziel für Hacker. Es ist auch nicht das erste Mal, dass eine solche Börse ausgeraubt wurde. Im August 2016 soll die Wechselbörse Bitfinex Bitcoins im Wert von fast 55 Millionen Euro verloren haben. Damals sorgte die Meldung für einen deutlichen Kurseinbruch, von dem derzeit aber nicht die Rede sein kann. Frühere Diebstähle trafen außerdem die Wechselbörsen Mt. Gox, Cryptoine, Flexcoin und Poloniex. Sie alle stellten das Geschäft in der Folge ein.

HIGHLIGHT

Tuning: Warum eine SSD so viel für die Performance bringt

In einem Computersystem gibt es verschiedene Komponenten mit unterschiedlicher Leistungskraft. Die Gesamtleistung wird häufig durch das schwächste Glied in der Kette gebremst. Mit einer SSD lässt sich dieses Ungleichgewicht ausgleichen und damit die Performance erheblich verbessern.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Themenseiten: Bitcoin, Cybercrime, Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bitcoin-Börse NiceHash verliert mehr als 60 Millionen Dollar an Hacker

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Dezember 2017 um 23:42 von DoN

    NiceHash ist wohl mehr eine Miningplattform denn eine Börse. NiceHash ist eines der beliebtesten Mining-pool Tools für PCs. Was da geklaut wurde, sind in erster Linie die aufgelaufenen Bitcoins der Miner. Es lässt sich schön sehen wo die Coins hin sind. Die Konten kann man sich ja ansehen. Trotzdem wird es schwierig die zu erwischen.
    Um das aber klar zu stellen, der Fehler liegt bei NiceHash und nicht in der Bitcoin Blockchain. Nur weil NiceHash die Auszahlung an die Miner wohl automatisiert macht und somit den Privat Key im System gespeichert haben muss, konnte da was „geklaut“ werden. Ich bin mal gespannt wie das tatsächlich war. Wir werden es erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *