Intel stellt Desktop-Prozessoren der achten Core-Generation vor

Sie kommen am 5. Oktober in den Handel. Zum Marktstart besteht das Sortiment aus sechs Prozessoren verteilt auf die Produktreihen Core i3, Core i5 und Core i7. Die Preise liegen zwischen 117 und 359 Dollar.

Intel hat die ersten Desktop-Prozessoren der achten Core-Generation vorgestellt. Sie sollen ab 5. Oktober in den Handel kommen. Den Anfang machen Vier- und Sechskernprozessoren der Modellreihen Core i7, Core i5 und Core i3. Sie kosten zwischen 117 und 359 Dollar – bei Abnahme von 1000 Stück.

Achte Core-Generation (Bild: Intel)Das neue Spitzenmodell der Core-i7-Reihe ist der Core i7-8700K. Den Basistakt des Chips spezifiziert Intel mit 3,7 GHz. Seine sechs Kerne können zwölf Threads ausführen, wobei dank Intel Turbo Boost Technology 2.0 ein Kern zwischenzeitlich bis zu 4,7 GHz erreichen kann. Die Verlustleistung (Thermal Design Power, TDP) liegt bei 95 Watt. Der Core i7-8700 mit festem Multiplikator und einem Basistakt von 3,2 GHz hat indes einen TDP-Wert von lediglich 65 Watt.

Die achte Generation der i5-Reihe startet mit dem Core i5-8600K und dem Core i5-8400. Die beiden Chips müssen sich mit einem Basistakt von 3,6 beziehungsweise 2,8 GHz begnügen, der im Turbomodus auf bis zu 4,3 beziehungsweise 4 GHz ansteigen kann. Zudem beschränkt Intel das Hyperthreading auf die Core-i7-Chips – die sechs Kerne der neuen Core-i5-Prozessoren können also jeweils nur einen Thread ausführen. Sie unterstützen jedoch wie die i7-Serie DDR4-RAM mit bis zu 2666 MHz.

Die Core-i3-Chips steuern ebenfalls Dual-Channel-DDR4-RAM an, aber nur mit bis zu 2400 MHz. Zusätzlich zum Hyperthreading streicht Intel den Turbo-Boost-Modus aus dem Funktionsumfang. Auch stehen nur 6 MByte Intel Smart Cache zu Verfügung – den i5-Chips spendiert Intel 9 MByte schnellen Zwischenspeicher, den i7-Chips sogar 12 MByte. Mit dem 4 GHz schnellen Core i3-8350K stellt Intel dem Core i3-8100 (3,6 GHz) jedoch auch einen Prozessor mit freigeschaltetem Multiplikator zur Seite.

Zum Marktstart der achten Core-Generation bietet Intel sechs neue Desktop-Prozessoren mit Geschwindigkeiten zwischen 2,8 und 3,7 GHz an (Bild: Intel).Zum Marktstart der achten Core-Generation bietet Intel sechs neue Desktop-Prozessoren mit Geschwindigkeiten zwischen 2,8 und 3,7 GHz an (Bild: Intel).

„Das Top-Produkt – der Intel Core i7-8700K – ist Intels bester Gaming-Desktop-Prozessor aller Zeiten. Er erreicht eine Single-Core-Turbo-Frequenz von 4,7 GHz, dank der Turbo Boost Technology 2.0 die bisher höchste Frequenz eines Intel-Chips“, heißt es in einer Pressemitteilung von Intel. Im Vergleich zur siebten Generation ermögliche der Prozessor bei modernen Spielen wie Gears of War 4 eine Steigerung der Framerate um bis zu 25 Prozent. Im Vergleich zu einem 3 Jahren alten PC mit Intels Core i7-4790K liege der Performancezuwachs je nach Anwendung bei bis zu 65 Prozent.

Als weiteren Vorteil stellt Intel den Support von Intel Optane Memory heraus, was die Leistung von Systemen mit Prozessoren der achten Core-Generation weiter steigern soll. Hier zieht der Chiphersteller einen Vergleich mit einem 5 Jahre alten Desktop-PC mit herkömmlicher Festplatte. Ein neues System mit dem Core i5-8400 und 16 GByte Optane Memory soll mehr als doppelt so viel Leistung bieten wie ein PC mit Intels Core i5-3470 ohne Optane Memory.

Während Intel in den vergangenen Jahre stets darauf vertrauen konnte, die leistungsfähigsten Desktop-Prozessoren anzubieten, muss sich das Unternehmen seit diesem Jahr wieder mit seinem Konkurrenten AMD messen. Dessen Ryzen-Prozessoren hängten zuletzt in Benchmarks vor allem gleichteure Intel-Prozessoren zum Teil deutlich ab. Als Reaktion auf AMDs High-Performance-CPUs Ryzen Threadripper führte Intel sogar die neue Modellreihe Core i9 ein.

WEBINAR

HPE Server der Generation 10 - Die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt

Die neuen HPE-Server der Generation 10 bieten einen erweiterten Schutz vor Cyberangriffen. Erfahren Sie in unserem Webinar, warum HPE-Server die sichersten Industrie-Standard-Server der Welt sind und wie Sie ihr Unternehmen zu mehr Agilität verhelfen. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Desktop, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Desktop-Prozessoren der achten Core-Generation vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *