HP stellt Thin Clients HP mt43 und mt20 vor

HP hat mit dem HP mt43 und dem mt20 zwei neue Thin Clients für das Arbeiten von unterwegs vorgestellt. Der HP mt43 ist ab sofort ab rund 536 Euro erhältlich, der HP mt20 ab 1012 Euro.

HP hat sein Thin-Client-Portfolio um zwei neue Geräte erweitert. Sie sollen das Arbeiten von unterwegs noch einfacher und flexibler gestalten. Die HP mt43 und HP mt20 Thin Clients bieten Rechen- und Grafikleistung für einen vielfältigen Einsatz in einer Cloud-basierten Umgebung. Der HP mt43 ist ab sofort ab rund 536 Euro erhältlich, der HP mt20 ab 1012 Euro.

Der HP mt43 ist mit einem 14 Zoll großen Full HD-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel ausgestattet und kommt mit Blendschutz und LED-Hintergrundbeleuchtung. Darüber hinaus verfügt er über eine AMD A8 PRO-9600B-APU mit bis zu 3,3 GHz Takt sowie eine Radeon R5-Grafikkarte. Der CPU stehen bis zu 8 GByte DDR4-PC4-1866-SDRAM zur Seite. Für die Sicherung von Daten ist eine 128 GByte-M.2-SSDD an Bord. Zur Ausstattung gehören unter anderem auch eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, ein großformatiges Touchpad aus Glas, ein HP-exklusives Bang & Olufsen-Audiosystem und eine 720p-Kamera für Videochats. Das 1,48 Kilo schwere Gerät misst 33,8 mal 22,7 mal 1,89 Zentimeter.

HP mt20 Thin Client (Bild: HP)

Der HP mt43 ist darauf ausgelegt, die Belastungen im Arbeitsalltag auszuhalten und wurde laut HP nach der US-amerikanischen Militärnorm MIL-STD 810G getestet. Die Garantie beläuft sich auf ein Jahr. Auf dem Thin Client ist Windows 10 IoT Enterprise 64 Bit für Thin Clients vorinstalliert.

Der Thin Client HP mt20 verfügt über einen 14 Zoll großen HD-Bildschirm mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln und eine 720p-Webcam. Er wird von einem Intel Celeron 3865-Dualcore-Prozessor mit 1,8 GHz Takt angetrieben, für die Grafik ist eine Intel HD Grafik zuständig.

Der mt20 ist ebenfalls nach MIL-STD 810 zertifiziert. Neben Windows 10 IoT Enterprise for Thin Clients sind als weitere Betriebssysteme HP ThinPro / Smart Zero Core verfügbar. Der mt20 ist 34,32 mal 23,90 x 2,03 Zentimeter groß und wiegt je nach Ausstattung mindestens 1,64 Kilo.

Die Datenkommunikation kann bei beiden per Gigabit Ethernet, WLAN-ac und Bluetooth 4.2 erfolgen. Auf der linken Geräteseite findet sich ein USB-2.0- sowie der Kopfhörer-/Mikro-Kombianschluss. Auf der rechten Seite finden sich der USB-3.1-Type-C- und ein weiterer USB-3.0-Anschluss sowie ein HDMI-, ein VGA- und der RJ-45-Port. Zudem ist ein Kartenleser an Bord. Beide bieten außerdem TPM-2.0-Unterstützung.

HP Thin Clients kommen mit zusätzlicher Software, die ohne weitere Kosten die Produktivität erhöhen und dem Anwender einen echten Mehrwert bietet sollen. Mithilfe des HP Device Manager lassen sich beispielsweise die installierte Basis sowie die Sicherheitszertifikate von einer einzigen Oberfläche aus konfigurieren, verwalten, warten und aktualisieren. HP Velocity soll das Anwendererlebnis – insbesondere in schwierigen Netzumgebungen und bei virtualisierten Applikationen optimieren. HP True Graphics ermöglicht HP zufolge komplexe, multimediale, Cloud-basierte Inhalte ohne Einschränkung anzusehen und zu bearbeiten. Videodateien selbst mit hohen Bildraten sollen sich reibungslos abspielen lassen, außerdem sei eine Interaktion in Echtzeit problemlos möglich. HP Easy Shell soll eine übersichtliche und nahtlose Anwendung von HP Thin Clients in Windows Embedded Umgebungen bieten.

„Mit den mobilen Thin Clients können Mitarbeiter ihre Aufgaben ortsunabhängig erledigen. Beide Produkte bieten eine vertraute PC-Erfahrung und verfügen über eine integrierte Management-Software“, erklärt Jeff Groudan, Vice President und Global Head Product Management und Engineering, Thin Clients, HP Inc. „Besonders relevant für das IT-Management ist die Vielzahl an Sicherheitsfunktionen. Darüber hinaus ist ein einfaches Set-up und eine problemlose Implementierung dank der mitgelieferten Software gewährleistet. Mitarbeiter profitieren von einem schnellen Zugriff auf geteilte Daten.“

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Im Audio-Webinar am 5. Juli 2017 um 11 Uhr erläutert Florian Bettges von HPE wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und stellt Konzepte vor, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen.

Themenseiten: Client & Desktop, Desktop, HP, Thin Client

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt Thin Clients HP mt43 und mt20 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *