EMC-Übernahme: Dell plant Stellenabbau

Für zahlreiche Mitarbeiter bleibt die bisher größte Übernahme in der IT-Branche nicht ohne Folgen. Dell will wohl zwischen 2000 und 3000 Stellen abbauen.

Wie kurz nach der Übernahme des Speicherherstellers EMC bekannt wurde, will Dell offenbar zwischen 2000 und 3000 Stellen abbauen.

Der Stellenabbau soll vor allem in den USA stattfinden, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise berichtet. Von der Konsolidierung sollen aber aber andere Regionen betroffen sein.

Michael Dell will mit dem neuen Unternehmen Dell Technologies Synergieeffekte erreichen und ohne den Druck der Börse den Unternehmensumbau vorantreiben. Nach der Übernahme werden jetzt wohl bis zu 3000 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen müssen. (Bild : Dell Technologies)Michael Dell will mit dem neuen Unternehmen Dell Technologies Synergieeffekte erreichen und ohne den Druck der Börse den Unternehmensumbau vorantreiben. Nach der Übernahme werden jetzt wohl bis zu 3000 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen müssen. (Bild : Dell Technologies)

Weltweit sollen in dem neuen Unternehmen Dell Technologies rund 140.000 Mitarbeiter beschäftigt werden. Der IT-Konzern hat ein Sparprogramm von 1,7 Milliarden Dollar ausgegeben. Es ist geplant, diese Kostenreduktion bereits in den ersten 18 Monaten umzusetzen. Ein Großteil dieser Einsparungen will Dell darüber erreichen, dass Synergieeffekte greifen. Der Konzern erhofft sich durch EMC, das vor allem sehr große Kunden als Abnehmer zählt, zusätzliche Absatzmärkte.

ANZEIGE

Zuverlässiger Schutz vor Ransomware

Ransomware heißt das aktuelle Schreckgespenst in der IT-Welt. Ob Privatanwender, Unternehmen oder öffentliche Institution: Praktisch jeder Internetnutzer hat Angst davor, dass er plötzlich nicht mehr auf seine Daten zugreifen kann, da sie verschlüsselt sind. Dabei bieten aktuelle Sicherheitslösungen wie Bitdefender 2017 zuverlässig Schutz vor dieser Erpressungssoftware.

„Es ist ganz natürlich bei Vorgängen dieser Größenordnung, dass es einige Überlappungen gibt und diese müssen wir verwalten und auch sehen, an welchen Stellen dieser Arbeitsplatz-Rückbau stattfinden wird. Wir werden aber alles unternehmen, um die Auswirkungen auf die Stellen so gering wie möglich zu halten“, erklärt ein Dell-Sprecher zu den geplanten Streichungen.

Vor rund einem Jahr wurde die Übernahme angekündigt. Damals wurde bekannt, dass Dell etwa 67 Milliarden Dollar für den Speicher-Hersteller bezahlen wird. Mit dem Abschluss der Übernahme kann nun Dell den Umsatz deutlich erhöhen und das dürfte auch eines der wichtigsten Ziele dieses Zukaufs gewesen sein. Denn in beiden Fällen kämpfen die Anbieter mit rückläufigen Märkten.

[Mit Material von Martin Schindler, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Dell, EMC, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC-Übernahme: Dell plant Stellenabbau

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *