Samsung ruft Note 7 wegen explodierender Akkus zurück

Das Unternehmen sprach offiziell bisher nur von einem Verkaufsstopp und neuerlichen Qualitätstests. Eine Erklärung für die Kunden wird gerade vorbereitet. Laut koreanischen Medien hat der Rückruf aber schon begonnen.

Samsung hat mit einem Rückruf seines High-End-Smartphones Galaxy Note 7 begonnen, wie südkoreanische Medien berichten. Wie viele Exemplare das betrifft, ist unklar. Chosun Ilbo etwa schreibt, in Korea seien allein rund 400.000 Exemplare des neuen Geräts vorbestellt gewesen. Samsung selbst ließ bisher nur verlauten, nach Berichten über explodierende Akkus führe man neuerlich Qualitätstests durch.

Samsung Galaxy Note 7 (Bild: Samsung)Solche Schreckensmeldungen kamen – neben begeisterten und gemäßigten Testberichten – aus Korea, aber etwa auch den USA. Der Verkauf ist gestoppt. Einem Informanten von ZDNet.com zufolge steht der Konzern vor Veröffentlichung einer Warnung für Kunden. Es sei noch nicht entschieden worden, ob man alle verkauften Note 7 oder nur einen Teil zurückrufen werde.

Die koreanischen Medien schreiben weiter, es werde nur der Akku gewechselt, der Kunde erhalte das gekaufte Gerät ansonsten unverändert zurück. Ein neues Gerät oder eine Rückerstattung werde nicht angeboten. Ein kostenloser Akku-Austausch sei auch in örtlichen Servicezentren möglich.

Es wäre der erste Rückruf eines Smartphones in Südkorea. Bei im Ausland verkauften Exemplaren des Note 7 will Samsung nur dann den Akku tauschen, wenn dieser defekt ist.

ANZEIGE

Memory Introspection für den Hypervisor: ein neues Sicherheitsframework für virtualisierte Umgebungen

Von den Mainframes der 1960er-Jahre bis zur gegenwärtigen cloud-orientierten Entwicklung haben sich Rechenzentren enorm gewandelt. Als Anwendungen missionskritisch wurden und Desktop-Server in professionelle Rechenzentren umgezogen wurden, nahm die Anzahl physischer Server in den Rechenzentren exponentiell zu.

Ein Samsung-Sprecher sagte ZDNet.com, man führe „intern Diskussionen über das Note 7“ und werde bald eine Ankündigung herausgeben. Das Gerät soll maßgeblich dazu beitragen, dass Samsung mit Schwung ins Weihnachtsgeschäft geht.

Update 2. September 2016: Samsung ruft weltweit alle Galaxy-Note-7-Geräte zurück und tauscht sie ohne weitere Bedingungen aus. Laut CNN handelt es sich um 2,5 Millionen Smartphones weltweit.

Fürs zweite Geschäftsquartal hatte Samsung eine Umsatz- und Gewinnsteigerung melden können. Der operative Profit legte um 18 Prozent auf umgerechnet 6,51 Milliarden Euro zu. Auch die Einnahmen verbesserten sich um 5 Prozent auf rund 40,75 Milliarden Euro. Das Galaxy S7 Edge verkauft sich laut Samsung inzwischen besser als Schwestermodell S7.

Anfang August stellte der Konzern dann seinen nächsten Hoffnungsträger vor – eben das Galaxy Note 7. Wie in der Note-Reihe üblich, ist es für die Bedienung mit einem S Pen genannten Eingabestift optimiert. Zudem übernimmt es vom Galaxy S7 Edge das an beiden Rändern gebogene 5,7 Zoll große Super-AMOLED-Display mit einer Quad-HD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten, was einer Pixeldichte von 518 ppi entspricht. Als weiteres Highlight stellt Samsung den integrierten Iris-Scanner heraus.

[mit Material von Cho Mu-Hyun und Stephanie Condon, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

36 Kommentare zu Samsung ruft Note 7 wegen explodierender Akkus zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2016 um 12:30 von PeerH

    Ich vermisse die verbissenen Hasskommentare hier, die bei einem Produkt eines anderen Unternehmens bereits nach der ersten Stunde ein halbes Dutzend ausmachen würden? Und das vonSamsung ist weder ‚preiswert‘, noch ist es alt. Wo bleiben die üblichen Verdächtigen?
    Und hier: „Die koreanischen Medien schreiben weiter, es werde nur der Akku gewechselt, der Kunde erhalte das gekaufte Gerät ansonsten unverändert zurück. Ein neues Gerät oder eine Rückerstattung werde nicht angeboten.“
    Bla, bla, bla – warum kein neues Gerät? Trotz gesetzlicher Gewährleistung und nur wenige Wochen Alter des Geräts? Ein Skandal?

    Nö, vernünftig, weil alles andere sinnlose Panik wäre. Schnelle Reaktion des Herstellers, und eine praktikable Lösung. Ist doch ok.
    Und in den Medien hat sich keiner ein ‚Samsung-Battery-Gate‘ ausgedacht. ;-)

    • Am 1. September 2016 um 15:36 von Brandon

      Worauf willst Du hinaus? Samsung stoppt die Auslieferung und tauscht den Akku bei denen die schon ausgeliefert wurden.
      Ich nehme jetzt mal an, du beziehst dich auf die Displaygeschichte beim S6? Wo Apple in der Regel 3xx€ für den Austausch außerhalb der Garantie- und Gewährleistungszeit verlangt, obwohl davon auszugehen ist, dass der Fehler konstruktionsbedingt ist (keine Wertung ob ich das so sehe).
      Ich verstehe nicht wie da ein Zusammenhang zu sehen ist? Hat Samsung erstmal alles dementiert, den Kunden den Schwarzen Peter zugeschoben?
      Du suchst hier eine Parallele die es einfach nicht gibt.

      • Am 1. September 2016 um 18:29 von PeerH

        Die Parallele hast Du eindrucksvoll dokumentiert: dass Du sofort ‚bissig‘ in Richtung Apple gepointet hast. ;-)
        Bis zum Strich hast Du gar nicht gelesen? Ich habe Samsung gar nicht angegriffen – also auch nichts konstruiert: „Nö, vernünftig, weil alles andere sinnlose Panik wäre. Schnelle Reaktion des Herstellers, und eine praktikable Lösung. Ist doch ok.“
        _
        Ich habe nur das Schweigen der üblichen Verdächtigen kritisiert, die sich bei Apple sofort im Sixpack zu Wort gemeldet hätten – in etwa so, wie Du das teilweise getan hast. Nur eben etwas ‚härter‘, indem sie von ‚Jünger‘ und ‚verblendet‘ geschrieben, und die Käufer für blöd erklärt hätten.
        Letztendlich geht bei jedem mal etwas schief. Daraus einen Skandal zu machen ist eben wenig hilfreich, und oftmals dem FUD-Prinzip unterworfen.
        PS: Auch Apple hat beim letzten ‚Skandälchen‘ nichts ‚dementiert‘. Es gab überhaupt kein offizielles Statement – hindert aber die bekannten Namen nicht am zetern. ;-)

        • Am 1. September 2016 um 22:12 von Brandon

          Ich war überhaupt nicht bissig in Richtung Apple. Mir fällt nur nichts aktuelleres um Apple ein als die Displaydiskussion, und diese wird mit der Argumentation geführt die ich angeführt habe und das diese keine Parallele zu dem Akkuproblem beim Note 7 darstellt.
          PS, wenn man den Berichten glauben schenken kann, dann wurde Apple sehr wohl schon vor langer Zeit auf das Problem aufmerksam gemacht und die Antwort sei gewesen, dass es kein Displayproblem gibt. Darum ging es mir aber auch gar nicht. Nur dass es in diesem Fall eben überhaupt keinen Grund gibt der vergleichbar mit den Vorgehensweisen von Apple wäre und daher deine Kritik unangemessen ist.
          Sehr wohl habe ich nach dem Strich gelesen. Doch ändert die Tatsache, dass du auch keinen Grund siehst hier Samsung zu kritisieren, nichts daran, dass es eben kein Vergleichbares Vorgehen gibt.
          Beim „Antennengate“, hatte Apple dem Kunden vorgeworfen die Phones falsch zu halten um dann doch die Bumper zu verteilen und die nächsten Geräte umzubauen, beim „Bendgate“ gab es lange ein Dementi und Vorwürfe in alle möglichen Richtungen usw. usw. Das kann man alles relaxed sehen, man kann dem Unternehmen welches derart viel Geld verdient aber eben auch konkrete Vorhaltungen machen. Aber Proaktiv einen „Hasskommentar“ bereits 2 Stunden nach erscheinen des Artikels einfordern ist sicher kein guter Stil.
          Just my 2 Cents

          • Am 2. September 2016 um 1:45 von Judas Ischias

            All das was Du da PeerH erklärt hast, freundlich und korrekt, ist nichts was PeerH gewillt ist zu verstehen.
            Denn er hat so seine eigene spezielle Sicht, die Apple und die Konkurrenz betreffen.
            Ist nichts was von dieser Welt ist.

    • Am 2. September 2016 um 13:06 von PeerH

      Ich muss mich korrigieren: es gibt nun ein „Explode-Gate“.
      https://www.youtube.com/watch?v=DVcPxnYsF8U
      Nun ja. Da in den Medien nicht einmal die Fotos eines der abgebrannten Geräte gezeigt werden, scheint das eher ein einzelner Guerillakämpfer zu sein. ;-)
      Der Rückruf wird nun wohl kommen – wenngleich mich doch verwundert, dass sie alle bisher ausgelieferten Geräte zurückrufen wollen (m.E. letzter Stand), obwohl laut Pressesprecher ’nur ein Promille‘ betroffen sein soll.
      Na, sicher ist sicher.

  • Am 2. September 2016 um 8:23 von ckOne

    @PeerH
    man könnte höchstens die verbogenen iPhones mit diesem Samsung Fall vergleichen, da kurz nach dem Verkaufsstart aufgetretener Fehler. Und da ist Apple selbst schuld an der Zynischer und Ironischen Berichterstattung. Den Spruch „es waren nur neun“ hätten Sie sich einfach schenken sollen, denn ich hab im Bekanntenkreis mehr als Neun Leute mit verbogenen iPhones, also war das mit den neun völliger Blödsinn. Da hat Apple versucht jedem einzureden, das sie keine Fehler machen. Ein einfacher Austausch der Geräte (Was meineswissens ja auch passierte) und dazu ein ehrliches Umgehen mit dem Fehler, wäre meineserachtens für die Apple die bessere Reaktion gewesen und hätte die negative Presse gar nicht erst entstehen lassen. Und die zynischen Kommentare (zumindestens von mir) hätte es auch nicht gegeben.

    • Am 2. September 2016 um 9:09 von PeerH

      Ja, Du hast immer ‚im Bekanntenkreis‘ alle jemals irgendwie benannten Probleme gleich in hoher Zahl. Deswegen hast Du ja auch so kurze Beine, dass Du auf Deinen Kronjuwelen rollen musst, und das Gehen schwerfällt. ;-)
      Rein statistisch sollte Dir klar sein, dass das wenig glaubwürdig ist.

      • Am 2. September 2016 um 16:09 von ckOne

        @PeerH
        Wenn du einen so kleinen Bekanntenkreis hast, daß das unwahrscheinlich ist, tusu du mir sehr leid. Soll ich dir die Namen nennen, es sind einige mehr als neun. Und um deine Sprache zu wählen, deine Kronjuwelen müssen ja schon lange abgehobelt sein, so kurze Beine wie du hast mit deier ständigen Apple-Verteidigungs-Unwahrheiten-Verbreiterei.
        Wahrscheinlich bist du auch nicht in der Lage folgenden Link aufzurufen: https://www.facebook.com/oneofthenine/
        und das ist nicht die einzige Seite wo ählich viele Verbogene iPhones zu sehen sind. Aber das sind wahrscheinlich auch alles nur gefälschte Bilder, nur weil es in dein Bild einer Apfelförmigen flachen Welt nicht passt.
        Also PeerH ab und zu mal realistisch sein und nicht alles glauben was von Apple kommt, denn die lügen genauso wie alle anderen auch das Blaue vom Himmel, wenn nur die Kasse stimmt.

        • Am 2. September 2016 um 17:29 von PeerH

          Klar, Du hst ein echtes Problem: Du und die anderen seid absolute Pechvögel – ihr führt ein Leben gegen die Statistik. ;-)

      • Am 2. September 2016 um 19:35 von Judas Ischias

        Ha ha ha @PeerH, Du hast natürlich selbst nie irgendwelche Probleme und in Deinem Bekanntenkreis sind auch nur Leute, die nie welche Probleme haben.
        Ich werde mich jetzt auch nicht wie Du mit den Dingen unter der Gürtellinie befassen, sondern mit Deiner Nase, die schon seeeehr lang sein muss.;)
        Und auch Dir sollte klar sein, dass auch Du wenig glaubwürdig bist.
        Natürlich nur statistisch.;)

  • Am 2. September 2016 um 13:00 von PeerH

    Was ich ja beeindruckend finde ist, wir Samsung es schafft die Fotos der gerbrannten Geräte aus den Medien fernzuhalten. Stattdessen werden Samsung Prospektfotos gezeigt. Kann mich nicht erinnern, dass damals beim Bentgate Thema ebenfalls so sehr Rücksicht genommen wurde?

    Heise, Spiegel Online, Manager Magazin, ZdNet – alle berichten von verbrannten Samsung Geräten, und keiner zeigt so ein Gerät, und wie es dann aussieht.

    Wer es nicht glaubt: Spiegel zeigt zur Schlagzeile „Samsung stoppt Verkauf seines neuen Vorzeigemodells“ gar eine Fotoserie. Indes: alles Werbefotos, kein verbranntes dabei. ;-)
    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/samsung-galaxy-note-7-samsung-stoppt-verkauf-seines-vorzeigemodells-a-1110572.html

    Und dabei wird die Brisanz des Themas einem doch erst klar, wenn man die Fotos sieht:
    http://appleinsider.com/articles/16/09/01/samsung-galaxy-note-7-bursting-battery-shipment-stop-may-escalate-to-a-recall

    An den Rechten auf die Fotos kann das m.E. kaum liegen, denn dann könnte man ja auf Quellen verlinken.
    Die Frage, warum das bei Samsung so gehandhabt wird, und bei Apple auch nur das kleinste Gerücht aufgebauscht, und Teils auf Videos und dubiose Quellen verwiesen wird, ist sicher erlaubt?

    Ist es so schwer an eines der Fotos zu gelangen?

  • Am 2. September 2016 um 13:09 von PeerH

    Oh: ich sehe gerade – der erste Link zeigt die defekten Geräte – Glückwunsch an ZdNet – ihr zeigt zwar nicht direkt eines der Geräte, aber habt das verlinkt.
    Spiegel Online, Manager Magazin und Heise haben das nicht gemacht, da verwies nichts auf diese Fotos.
    Mein Fehler, ich hätte die Links vorher durchklicken sollen.

    • Am 2. September 2016 um 14:33 von Florian Kalenda

      Wir können die Bilder nicht zeigen, da wir kein Urheberrecht daran haben.

      • Am 2. September 2016 um 17:38 von PeerH

        Komisch, Heise hat die Urheberrechte ebenfalls nicht.
        Auch die Fachzeitschrift Nummer 1, die sonst mehrseitige Werbeanzeigen von Samsung enthält, und die bei Bentgate selber gebendet hat, auch die Computer Bild zegt nur ein Werbefoto und verlinkt nur (!) auf die Samsung Pressestellenseite.
        Komisch. Kleinere Medienseiten zeigen diese Fotos. Na, die wissen schon, was sie tun.
        Danke für das Update.

        • Am 2. September 2016 um 20:45 von DoN

          Und wo zeigt Heise die Bilder? Und bei den „kleinen Medienseiten“ ist nicht zwingend davon auszugehen, dass die wissen was sie tun.
          Zeigt aber mal wieder Deine Aluhut Einstellung – Die Welt hat sich mit Samsung solidarisiert und gegen Apple verschworen. Böse Medien.
          Auf wie vielen Plattformen hast du gestern und heute rumgeheult, dass Samsung nicht mit „Hasskommentaren“ überschüttet wird und Jedem unterstellt, bei Apple wäre das anders gelaufen? Halt Dich mal an Deinen Rat und calm down.

          • Am 3. September 2016 um 0:09 von PeerH

            Kannst Du nicht lesen? heise zeigt die Bilder eben nicht.
            Danke für den Beweis … ;-)

          • Am 3. September 2016 um 11:26 von PeerH

            Wenn Du meine Kommentare mal lesen würdest, würdest Du erkennen, dass ich das auch bei Heise kritisiert habe. Mal wieder ein Schuss nach hinten, gell?
            _
            Und, Zufall oder nicht, auch Heise begründet das mit Urheberrechten.
            _
            Komisch aber, dass bei Samsung da ein Problem besteht, die Medien bei Bentgate mit Medien geradezu mit Fotos und Videos überschüttet wurden. Oder?
            Wer könnte ein Interesse daran haben, dass über Apple im Dalle von Bentgate ein medialer Kübel Scheixxe ausgeschüttet wird, bis hin zun eigenen benden (Computerbild, zufällig wirbt Samsung da sehr intensiv) – und bei Samsung haben alle plötzlich ein Problem mit Urheberrechten, und es werden Werbebildchen gezeigt? Hochglanz. Praktischerwese hängt man noch die Tests als Link mit ran.
            Nix passiert?
            _
            Ja. Samsung handelt vorbildlich. Das ist gut. Punkt. Gut für die Kunden, und gut für Samsung. Der Schaden dürfte beträchtlich sein.
            _
            Aber um zu verstehen, warum das auch verdammt nötig ist:
            Wenn ein Gerät abfackelt, dann kann auch leicht dir Wohnung/das Haus mit abfackeln. Es beateht Lebensgefahr.
            Bei Bentgate nahm niemand Schaden, nicht einmal das Gesäß – schlimmstenfalls verbog sich das Gerät.
            So: und nun das mediale Echo vergleichen?
            _
            Zweierlei Maß? Ich denke ja. Sehr offensichtlich.
            _
            Wer nun gleich wieder die Anti-Applr Keule zücken möchte: erst vor einigen Monaten hat Applr defekte Ladegeräte – rückwirkend für Jahre – zurückgezogen, weil auch da Lebensgefahr bestand.
            Auch da wurde richtig reagiert.
            Weil eben auch da Lebensgefahr bestand.

  • Am 2. September 2016 um 19:18 von ckOne

    @PeerH
    Ist doch nicht komisch, die Rechte liegen bei den Note7-Nutzern die Ihre geplatzten Geräte Fotografiert haben. Und so leicht läßt sich das ja nicht reproduzieren, da es ja nicht alle Note7 machen, und kaufen für einen Test kann man die Geräte ja auch nicht mehr.

    • Am 3. September 2016 um 1:46 von Judas Ischias

      Ich weiß auch überhaupt nicht warum PeerH wegen den Fotos rumheult?
      Gibt doch genug im Netz und man braucht noch nicht mal zu suchen!
      Außerdem, wenn man ein oder zwei Fotos gesehen hat, hat man im Prinzip alle gesehen.
      Ob bei dem dritten oder vierten Foto noch ein Zentimeter mehr verschmurgelt ist spielt doch dann auch keine Rolle mehr.
      Ich habe z.B. zwei Fotos bei areamobile gesehen und das hat mir vollkommen gereicht.

      • Am 4. September 2016 um 13:46 von PeerH

        Frage – Antwort: weil eben das Foto zeigt…

        … wie brisant das Thema ist, und
        … weil das bei jedem kleinen Apple Problem nie schwierig war, und
        … weil eben die Aufgabe der Medien die ist, die Leser zu informieren, und
        … wenn deswegen das Foto zu einer ausführlichen Berichterstattung dazugehört.
        Btw.: Heulen tue ich nicht, ich kritisiere. Genausowenig, wie Du jaulst. Weil Du kein Hund bist – obwohl Du oft genug verbal ‚kläffst‘. Siehr oben.

        • Am 4. September 2016 um 14:10 von Peter Marwan

          Hallo,
          das ist ja schön, dass Sie hier immer so aufklärerisch tätig sind. Aber wollen Sie nicht vielleicht wenigstens am Sonntag mal ´ne Pause machen? An den See gehen, frische Luft tanken, durchatmen und das Leben genießen? Sich mal mit netten Leuten unterhalten, die Ihre Meinungen teilen oder zumindest nachvollziehen können, anstatt die verbliebene Lebenszeit mit anonymen Gegnern zu verschwenden, die Ihnen eh nicht zuhören? Oder in den Zoo gehen? Zu einer Veranstaltung? Einen Flohmarkt besuchen? Oder ins Kino. Kino ist auch gut. Im Sommer laufen immer tolle Familienfilme im Kino. Es sind gerade jetzt im Spätsommer auch oft divere Vereinsfeste. Da gibt es Bratwurst und Bier, bei fortschrittlicheren Organsiationen auch mal eine vegetarische Grillspezialität und eine schmackhafte Bio-Limonade. Das Leben kann doch so wundervoll sein. Machen Sie was draus. Wenn Sie dann mal vor der Himmelstüre stehen und Petrus fragt Sie: „Wie war´s da unten?“, dann müssen Sie doch auch noch was anderes berichten können als: „Ermüdend. Habe Leuten, die mir nicht zuhören wollen und jedes Wort im Mund umdrehen, versucht zu erklären, wie das mit Smartphones, Innovationskraft und Corporate Social Responsibility von Firmen wirklich ist.“ Los, geben Sie sich einen Ruck …
          Peter Marwan
          Redaktion ZDNet.

          • Am 4. September 2016 um 20:01 von PeerH

            @Herr Marwan,
            besten Dank für die tollen Ratschläge – habe ich gleich der Reihe nach umgesetzt. Puh, das tat gut – endlich Licht. Und die frische Luft, wohltuend.
            Und nun kann ich wieder mit Elan Leute über die wichtigen Dinge des Lebens informieren, ihnen erklären, warum man stets kritisch sein sollte, und warum die Welt nicht nur aus Schwarz und Weiß besteht, sondern die Schöpfung sich diverse Grautöne, und gar Farben hat einfallen lassen.
            Schönen Abend!
            PeerH

    • Am 3. September 2016 um 11:44 von PeerH

      Du stellst, mal wieder, die falsche Frage.
      _
      Die richtigen Fragen wären:
      – warum war das denn bei Bentgate kein Problem an Fotos zu kommen – die Medien wurden geradezu überschüttet?
      – Waren da die Urheber ‚uneigennützig‘? Oder wollten die Medien da UNBEDINGT Fotos haben, und waren zahlungswilliger?
      – warum hat z.B. Computerbild gar selber gebendet? Und scheint nun kein Geld zu haben, um die Urheberrechte zu erwerben? Die schwimmen doch geradezu in Geld? Fünf iPhones zu benden kostet mindestens 3.500€ – waren die Urheberrechte des Fotos höher? Das glaubt doch niemand. (Und wurde eben von Apple ausgeladen, weil das nichts mit Journalismus zu tun hatte.)
      – könnte es jemanden geben, der daran ein Interesse – dass bei Apple ein Kübel medialer Mist ausgeschüttet wird, und bei Samsung eben nichts ausser Werbebildchen gezeigt wird?
      – warum kann es sich denn Appleinsider leisten? Und eine asiatische Nachrichtenseite, siehe Link im Artikel?
      – wer hätte denn ein Interesse daran, dass negative Fotos/Videos über Apple leicht, negative Videos über ein abgebrannte Samsung Produkt überhaupt nicht erschwinglich sind?
      _
      Mir fiele da sofort jemand ein – zufäkligerweise ein Konzern, der in Taiwan verurteilt wurde, weil er in Foren Studenten für negative Kommentare gegen den Konkurrenten HTC bezahlt hat – Stichwort negatives virales Marketing.
      _
      Negatives virales Marketing? Da wurde neulich noch darüber gelacht, als ich mich über den Versuch gewundert habe, die nächste Anti-Apple ‚-gate‘ Sau durchs Dorf zu treiben. Als es ein ‚Bentgate 2‘ geben sollte, und der Eindruck erweckt werden sollte, es wäre ein Massenphänomen. Was aber verpufft ist.
      _
      Das sind doch interessante Fragen? Oder? Auch ohne Aluhut sind die Unterschiede im Umgang der Medien mit Apple und Samsung mehr als offensichtlich. So groß können die Tomaten auf den Augen nicht sein.
      _
      Wie sehr kann man Online Medien bei einem solchen Vorgehen überhaupt vertrauen? Es geht, wohlgemerkt, nur um Konsum Produkte, nicht einmal um wichtige Dinge, und dennoch sieht es irgendwie alles sehr komisch aus?

      • Am 3. September 2016 um 21:08 von DoN

        Erstens kann ich lesen, aber Du offensichtlich nicht eindeutig Schreiben, aus dem was du geschrieben hattest musste man davon ausgehen, deine Vorhaltung wäre Heise hätte auch keine Rechte (würde aber trotzdem Bilder zeigen). Gut ist nicht so, dennoch ist dieser krankhafte Versuch den Medien eine Verschwörung unter zu schieben, echt der Knaller. Die Red. hatte Dir bereits mitgeteilt, dass sie keine Rechte an den Bildern haben. Willst Du denen nun vorwerfen, dass sie sich ans Copyright halten im Gegensatz zu irgendeinem kleinen Blog, dem wahrscheinlich nicht klar ist was sie da machen oder es ihnen einfach egal ist? Dein Pseudoargument von wegen abbrennenden Häusern, Gefahr etc… alter gehts noch? ALLE berichten über explodierende Akkus, unterstellst du der ganzen Bevölkerung sie wären nicht in der Lage die Gefahr einzuschätzen auch ohne Bilder von verbrannten Phones zu sehen? Glaubst du echt die sind alle komplett blöd im Hirn und brauchen wie ein 5-Jähriger ein Bild zur Erklärung? Klar, der PeerH und die Appleinsider sind die einzigen auf der Welt die das Gefahrenpotenzial erkannt haben und dies mit Bildern beweisen… was für ein Bullshit
        Du bist auf zig Portalen unterwegs nur um immer und überall den gleichen Vorwurf zu bekunden, dass das sooooooooo unfair ist, weil bei Apple bla bla bla…
        Sorry, aber es gibt einfach nur zwei Möglichkeiten. Entweder bist Du gerade in einer Glaubenswahnvorstellung unterwegs in der Deiner Kirche der Exodus angedroht wurde oder Du wirst doch bezahlt. Und NEIN es sind keine interessanten Fragen, genausowenig wie die Frage nach Aliens in Roswell.

        • Am 4. September 2016 um 12:53 von PeerH

          Du sülzt unnötig, weil ich ja schnell gemerkt habe, dass ZdNet die Fotos verlinkt hat – was andere nicht getan haben.

          Aber meine Frage hast Du nicht beantwortet: warum war das alles kein Problem bei Bentgate? Fotos, Videos, teils polemische Kommentare (bei Heise), Fomputerbild bendet, und diesmal haben sie ein Copyright Problem und fressen Kreide?

          Für Dich ist das klar: Schwarz-Weiß. Aber manche Menschen sind kritischer.

      • Am 3. September 2016 um 21:34 von Die Apple Verschwörung

        Ich stell Dir eine Frage:
        Wo ist Deine Verschwörungstheorie, dass sie Weltmedien mit Apple verbündet haben um nicht Jedem in der Welt kund zu tun, dass ein iPhone nach einem Sturz zur Bombe werden kann, weil die Gefahr besteht, dass der Akku explodiert?
        Los los, alle der Verschwörung bezichtigen hopp hopp…
        http://www.mactechnews.de/news/article/Explosion-eines-iPhone-Akkus-verletzt-Fahrradfahrer-in-Australien-164766.html
        Und schön darauf drängen, dass auch ja Jeder den verbrannten Boppes des Radlers zeigt, damit ja alle wissen wie sich schützen müssen.

        • Am 4. September 2016 um 13:00 von PeerH

          Bist Du auf eine meiner Fragen irgendwie eingegangen – oder meinst Du einfach nur ‚Ätsch, Apple ist schlimmer‘ sei ein Argument?
          _
          Ich habe konkrete Fragen gestellt – von Dir kommt nur Polemik. Wie immer.
          _
          Und im Gegensatz zu Dir habe ich mehrere Male explizit betont, dass Samsung einfach nur Pech hatte, gut reagiert hat, und eben das für die Kunden wichtig ist.
          _
          Ändert aber nichts daran, dass ganz offensichtlich bei einem Bentgate (maximaler Schaden verbogenes iPhone) eine Mega Mediensau durchs Dorf getrieben wurde, und bei Samsung Note 7 (maximaler Schaden ein abgebranntes Haus) in den meisten Medien nicht einmal die Fotos veröffentlich wurden.
          Und erst wenn man diese sieht, weiß man als Kunde, und möglicherweise Betroffener Kunde, welche Gefahr droht.
          _
          Erste Kunden beisitzen bereits die Geräte – wenn diese nur die Meldungen lesen und sie als ‚bla bla‘ abtun, kann es böse enden. Damit wäre auch Samsung nicht gedient.
          _
          Wenn also einer hier differenziert an dss Thema herangeht, dann eben eher ich.

      • Am 4. September 2016 um 8:56 von Judas Ischias

        @PeerH, wenn Du mir geantwortet haben solltest?, warum denn wieder so eine lange Litanei?Dazu Deinem typischen mit dem Finger auf die Anderen zeigen, nur weil dem Apple-Jünger mal wieder die Berichte nicht passen und er diesmal Fotos vermisst.
        Du bist laut Deiner Aussage von neulich in so vielen Dingen so unglaublich besser als andere Leute, da hätte es Dir doch ein leichtes sein müssen ein paar aussagekräftige Fotos zu finden!
        Die Gründe, warum es keine Fotos gibt, wurden doch genannt und ein oder zwei Anmerkungen von Dir dazu hätten doch vollkommen gereicht.
        Alles andere sind mal wieder verschwurbelte Verschwörungs-
        theorien von Dir.

        • Am 4. September 2016 um 13:10 von PeerH

          Erstens habe ich, klar ersichlich, ckOne geantwortet.
          _
          Zweitens geht es um das Samsung Note 7, und ich habe nicht auf andere gezeigt (im Sinne von ‚relativierend‘), sondern im Gegenteil das Messen mit zweierlei Maß kritisiert.
          _
          Drittens behaupte ich nicht ‚besser‘ als irgendjemand zu sein – ich denke, ich sehe Dinge anders, und ich stelle Fragen. Du hast keine davon auch nur ansatzweise beantwortet.
          _
          Viertens kannte ich die Fotos, aber ich bin auch nicht ein 008/15 Kunde von Samsung, und nicht jeder aucht nach Dingen, von denen er nichts weiß. Wenn aber jemand gesucht hätte, dann hätte er bei: Heise (mittleerweile verlinken sie wue ZdNet auf den Guardian), Spiegel, Zeit, Computerbild NULL Fotos gefunden. Und welcher 08/15 Kunde kennt Samsung Fanseiten, auf denen das Foto (kein Copyright?) kursierte.
          _
          Fünftens hätten Null Anmerkungen von Dir ebenfalls gereicht, weil Du nichts Neues zur Diskussion beigetragen hast.
          _
          Sechstens: ja, Aluhut, ich weiß. Viele, die von Aluhüten parliert haben, mussten bezüglich Snowden und NSA später Kröten schlucken. Und Samsung wurde nicht verurteilt, weil sie Studenten für negative Kommentare bezahlten?
          _
          Siebtens: nicht jeder achluckt absolut kritiklos das, was einem Medien und Unternehmen präsentieren. Die Aussage 0,001 (oder ein Promille) der Geräte sei betroffen ist doch für potentiell Betroffene eher wenig hilfreich.
          Übersetzt heißt das: „Nicht weiter schlimm. Nur eines von tausend Geräten brennt ab – und damit vielleicht auch ihr Haus.“
          Nun kapiert?
          _
          Samsung hat schnell und richtig reagiert. Und das mussten sie auch, weil alles andere umverantwortlich gewesen wäre.

          • Am 5. September 2016 um 15:29 von Judas Ischias

            Falsch, @PeerH,
            der Kommentar hätte sogar auch an DoN gerichtet sein können.
            Du hättest aber auch den passenden Namen einfügen können, dann wäre es klar ersichtlich gewesen.
            Keine Ahnung, warum Du das nicht gemacht hast, mit „Mängelrügen“ in dieser Angelegenheit warst Du doch bei mir mal schnell bei der Hand, deshalb verstehe ich nicht warum Du Dich nicht selbst daran hältst?

            Diesmal hast Du nicht auf die üblichen Firmen gezeigt, sondern auf die verschiedenen Magazine, welche sich anmaßten medialen Mist über Apple auszuschütten.
            Aber wenigstens ist der appelinsider ein gutes Magazin, weil er all das nicht gemacht hat und sogar Bilder von verbrannten Geräten zeigt.;)

            Du hast an ckOne geschrieben:“Fakt ist aber:ich kenne mich besser mit Apple und Windows und… und… aus als Du“.
            Also bist DU DOCH BESSER ALS IRGENDJE-MAND.
            http://www.zdnet.de/88277239/bericht-2017-kommen-gleich-drei-neue-iphone-modelle/
            Da fallen mir nur ARROGANT, ÜBERHEBLICH, SELBSTGEFÄLLIG ein.

            Und hältst Du die Leute hier wirklich für so dumm/unfähig mal selber nach einem Bild zu suchen, wo ein abgebranntes Note 7 zu sehen ist?
            Oder dass es DICH dazu braucht, dafür zu sorgen, dass solche Bilder gezeigt werden?

          • Am 5. September 2016 um 15:56 von PeerH

            @Judas Ischias: einen schon. ;-)

  • Am 4. September 2016 um 0:04 von ckOne

    @PeerH
    Um deine Frage zu beantworten ( ohne Aluhut):
    1. Es sind weniger Note7 auf dem Markt als iPhone 6 bei Bentgate.
    2. Es kann nicht mit jedem Note7 reproduziert werden.
    3. Es ist eigentlich noch nicht in Europa erhältlich, Lieferstopp vor Markteinführung. Und nicht jede Zeitschrift, ob online oder nicht, hat in Südkorea Leute die die Rechte an den Fotos erwerben.
    4. Samsung spielt mit offenen Karte und sagt ganz klar Ihnen sind bisher 35 Betroffene Geräte bekannt, aber es werden ja alle zurückgerufen und nach neusten Aussagen ausgetauscht. (bin mal gespannt, ob das stimmt) !
    5. Samsung versucht garnicht das Problem herunterzuspielen, sondern nimmt sich dem Problem an.
    6. Das mit dem Streifen im Display beim iPhone 6 ist ein größeres Problem.
    7. ich vemute jetzt mal ( mit Aluhut), so wie du bei Microsoft immer sofort das schlechteste vermutest, Apple läßt jetzt per Hintertür in IOS ganz viele iPhone 6 kaputtgehen, damit mehr iPhone7 verkauft werden.
    8. Die vielen Onlinemedien der Lüge zu bezichtigen ist ja malwieder so ein Beweis für deine absolute blauäugige Applegläubigkeit.
    9. Apple liefert Zeitschriften, die negativ über Apple berichten keine Testexemplare mehr, was jawohl ganz klar eine Beeinflussung der Berichterstattung ist.

    So und jetzt geh wieder in den Sandkasten, aber Hau nicht wieder mit der Schippe um dich.

    • Am 4. September 2016 um 13:41 von PeerH

      Zu 1. Du kennst die Zahlen? Beides Angaben der Herateller? Samsug Note 7: 37 Geräte innerhalb weniger Tage, jedes Tausendste Gerät. Bei zwei Millionen ausgelieferten Geräten 2.000 Geräte.
      Bei Bentkate (Aussage Apple) waren es neun Geräte – die danach mutwillig verbogenen nehme ich mal aus, und sorry, ich glaube Dir nicht, dass Du allein schon neun Betroffene im Bekanntenkreis hast.
      _
      Zu 2. Ist das so? Man kann kein Foto zeigen, weil es nicht reproduzierbar ist?
      _
      Zu 3. Schwaches Argument. Das Gerät wird in den USA seit einigen Wochen bereits ausgeliefert – Asien muss nicht sein.
      _
      Zu 4. Einer der Samsung Verantwortlichen hat sich sogar öffentlich entschuldigt (was ich unnötig empfand, weil das ja nicht mutwillig passiert ist), aber ich gehe davon aus, dass Samsung das auch komplett einhalten wird. Null Zweifel.
      _
      Zu 5. Dass sie es herunterspielen, habe ich nicht behauptet.
      _
      Zu 6. Warum ist ein Streifen oder defektes Gerät ein ‚größeres Problem‘, als wenn das Note 7 Abbrennt, und dadurch das ganze Haus abbrennt? Hast Du die Fotos gesehen? Das ist alles andere als harmlos. Denke, Du irrst.ä
      _
      Zu 7. Bei Microsoft zitiere ich die wichtigste Quelle oft genug: Microsoft. Da braucht niemand einen Aluhut. Steht alles in deren Privacy Policies. Das ist ja das Fatale – sie machen daraus kein Geheimnis, und fühlen sich mit ihrem dubiosen Vorgehen im Recht. Es gibt aber kein Recht auf Datenschnüffelei.
      _
      Zu 8. nirgends habe ich die Medien einer ‚Lüge‘ bezichtigt. Das ist wieder eine schöne Verdrehung von Dir. Ich schreibe nur, dass sie sehr auffällig mit zweierlei Maß messen, und eben bei Bentgate (ich nehme mal Computerbild als extremstes Beispiel, und da sie die auflagenstärkste Computerzeitschrift ist) sogar selber gebogen haben und Videos produziert haben (mit deutlichen Kosten), und jetzt, wo einer ihrer großen Anzeigenkunden betroffen ist, fressen sie Kreide und zeigen NULL Fotos, kein Video und verlinken nicht einmal auf externe Quellen.
      Warum handelt Computerbild so?
      _
      Zu 8. Deine Beleidigungen kannst Du Dir wieder da hinschieben, wo Deine sonstige Polemik schon vor sich hin schimmelt.
      _
      Zu 9. Apple liefert m.E. niemandem etwas, aber ich kann mich irren. Was Du eher meinst, das ist, dass Computerbild nicht mehr zu Produktvorstellungen eingeladen wird (m.E. wir auch ZdNet USA) – und das ist mangels seriösem journalistischen Vorgehens durchaus nachvollziehbar.
      Würde Volkswagen Autobild noch einmal einladen, wenn sie den neuesten VW Golf verbrennen, gegen die Wand fahren, und sprengen, und davon Videos drehen würden mit der Aussage „Der Golf explodiert sehr schnell“?
      Das Vorgehen der Computerbild war journalistisch mehr als fragwürdig. Und man sieht am Fall Samsung Note, wie geradezu auffällig ’sachlich‘ und ‚zurückgaltend‘ sie berichten können.
      Anders gefragt: wenn Dir jemand mit fadenscheinigen Argumenten ans Bein pinkelt – würdest Du ihn zum Essen einladen?
      _
      Ja, ich mag Dich auch. Aber es bleibt festzuhalten, dass ich differenziert an das Thema herangehe, und Samsung eben auch richtiges Vorgehen bestätige, wenn ich auch sonst Samsung gegenüber sehr kritisch bin. Was Du bei Apple noch nie geschafft hast.
      Und dass das unterschiedliche Vorgehen der Medien doch sehr auffällig ist – das mit ‚Copyright‘ allein zu begründen, das erscheint mir etwas schwach. Siehe Computerbild, die sich als Computerzeitschrift aktiv am Apple-Bashing beteiligt haben, und bei Samsung nicht einmal ein Foto zu veröffentlichen bereit sind.
      Und bei denen Samsung ein großer Kunde ist – siehe mehrseitige Anzeigen.
      _
      Dass Samsung auch bei ZdNet ein wichtiger Kunde ist, sieht man an dem redaktionellen Samsung Bereich, bei dem die Artikel als ‚Sponsored by Samsung Electronics‘ gekennzeichnet sind.
      Und dennoch hat ZdNet – im Gegensatz zu anderen Medien – auf eine Quelle mit dem Foto verlinkt.
      _
      Konkrete Frage: findest Du die derart untershiedliche Berichterstattung bei Computerbild nicht auffällig?

  • Am 4. September 2016 um 14:53 von ckOne

    @PeerH
    Du vermutest und „denkst“, die ganze Welt hat sich gegen Apple verschworen.
    A. Woher weißt du nicht ob nicht in allen Redaktionen Note7 permanent am Ladegerät hängen, aber es passiert einfach nichts.
    B. War das iPhone 6 das zweitmeistverkaufte Handy nach den 6s, gerade bei Marktstart, also gibt es einfach mehr Geräte bei denen es passieren kann.
    C. War das mit den 9 Geräten eine Lüge und zwar eine schlechte, da es zur gleichen Zeit schon jede Menge Bilder von verbogenen iPhones gab !
    D. Wenn man schreibt „Wie sehr kann man Online Medien bei einem solchen Vorgehen überhaupt vertrauen?“ ist das das gleiche wie der Lüge bezichtigen, nur weil Man anderer Meinung ist.
    E. Du solltest dich ganz in der Alufolie einwickeln lassen, dann bist du endlich vor der ganzen Alle-auf-das-arme-Apple-Verschwörung geschützt.

  • Am 4. September 2016 um 18:28 von Julia

    Huhuuu Leuteee 😂
    Alsooo ich muss sagen ich habe jetzt mein Galaxy Note 7 seid vergangenen Mittwoch und habe es jetzt schon mehrmals geladen… also mein ist nicht in Brand geraten oder explodiert… es wird noch nicht mal heiß beim Laden…ich denke wenn es wirklich so schlimm wäre mit den Akkus dann wäre es bei mir schon längst passiert… also daher ich werde mein Note 7 behalten und nicht einschicken.. denn ich weiß ich werde garantiert kein neues bekommen sonder mein eigenes Gerät mit einem NEUEN AKKU… und ein schon mal geöffneten Smartphone das dann auch zu 100 % nicht mehr Wasserdicht sein wird…
    Naja ich kann nur noch eins sagen…. ist richtig gutes Handy bin total begeistert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *