Microsoft veröffentlicht erstes Redstone-2-Build für Windows 10 Mobile

Das Build 14905 steht auch für PCs und Tablets zur Verfügung. Es enthält mehrere kritische Fehler. Unter anderem funktioniert die Sprachausgabe von Cortana nicht mehr. Auf PCs stürzt zudem die Einstellungen-App ab.

Microsoft hat nur einen Tag nach der Veröffentlichung des Anniversary Update für Windows 10 Mobile auch das Insider-Programm für sein Mobilbetriebssystem reaktiviert. Nutzer von Windows Phones, die den Fast Ring abonniert haben, erhalten seit gestern Abend die erste Testversion des Redstone 2 genannten kommenden Updates für Windows 10. Das Build 14905 steht aber auch für PCs und Tablets zur Verfügung.

Wie schon das erste, nur für PCs angebotene Redstone-2-Build, enthält auch die neue Version praktisch keine neuen Funktionen. Stattdessen konzentriert sich Microsoft noch auf „strukturelle Veränderungen für OneCore“, den gemeinsamen Kern von Windows für PCs, Tablets, Telefon, IoT, HoloLens und Xbox. Sie sollen den Weg für neue Funktionen und weitere Verbesserungen ebnen.

Unabhängig davon führt Microsoft aber neue Klingel- und Benachrichtigungstöne für Smartphones ein. Mittelfristig will das Unternehmen die Windows-Sounds auf PCs und mobilen Geräten angleichen.

Windows-10-Logo: s/w (Bild: ZDNet.de)

Darüber hinaus haben die Entwickler die Benachrichtigungen über verpasste Anrufe überarbeitet. Nutzer können nun entweder direkt zurückrufen, eine SMS schreiben oder eine Erinnerung für einen Rückruf oder eine andere Aufgabe planen.

Es wurden aber auch mehrere Fehler behoben. Unter anderem sollen Videos nun automatisch angehalten werden, wenn ein Anruf eingeht. Dieser Bug steckt offenbar schon seit Windows Phone 8 in Microsofts Mobilbetriebssystem. Außerdem wurden Probleme mit der Übertragung der eigenen Rufnummer an die eigenen Kontakte und dem Sperrbildschirm nach dem Wechsel der Zeitzone behoben.

Das Build 14905 ist wie erwartet nicht fehlerfrei. Beispielsweise lassen sich auf Smartphones Apps nicht auf eine SD-Karte verschieben. Sie müssen stattdessen deinstalliert und anschließend direkt auf der SD-Karte installiert werden. Auch die Sprachausgabe von Cortana steht nicht zur Verfügung.

PC-Nutzer sollten nun nach dem Öffnen eines neuen Tabs in Edge nicht mehr einen großen freien Bereich zwischen der Adressleiste und den Webinhalten sehen. Außerdem unterstützt Edge nun das Tastaturkürzel „STRG + O“, um den Cursor in die Adressleiste zu verschieben.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Nicht behoben wurden der fehlende Support für das Kernel-Debugging über 1394 und die Abstürze von Adobe Acrobat Reader, mit denen sich Nutzer schon mit dem Build 14901 auseinandersetzen mussten. Neu hinzugekommen ist, dass die Sprachausgabe von Cortana nicht funktioniert. Außerdem kann Windows nicht über das Ein/Aus-Symbol im Startmenü heruntergefahren werden. Microsoft empfiehlt stattdessen einen rechten Mausklick auf das Start-Symbol und Windows über dieses Menü zu beenden. Außerdem stürzt die Einstellungen-App unter Umständen aufgrund einer fehlenden dll-Datei ab. Hierfür soll in Kürze ein Fix zur Verfügung stehen. Auf einem betroffenen Testgerät von ZDNet lässt sich über die Einstellungen zumindest die Update-Funktion aufrufen – bei der Auswahl anderer Optionen wie System oder Geräte stürzt die App hingegen sofort ab.

Die finale Version von Redstone 2 erscheint erst im Frühjahr 2017. Ein drittes Redstone-Update soll im Herbst 2017 folgen. Das Anniversary Update war somit das einzige Funktionsupdate für Windows 10 in diesem Jahr.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Cortana, Microsoft, Mobile, Smartphone, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft veröffentlicht erstes Redstone-2-Build für Windows 10 Mobile

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. August 2016 um 17:27 von Geduldiger User

    Wir danken Microsoft herrzlichst für diesen Fortschritt und sind froh, dass im 2016 immer ncoh nach alten Grundsätzen gearbeitet wird. Ein Arbeitswerkzeug für den Alltag des Marktführer, dass uns das Leben vereinfachen und uns viel Zeit für die Freizeit schenken soll.
    Ich bin froh, dass Microsoft kein Messer und Gabel herstellt. Ich müsste sonst mit den Fingern essen! Die Gabel wurde jedesmal einknicken und das Messer würde beim ersten Druck brechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *