Microsoft veröffentlicht kumulatives Update für Windows 10 1607

Es ist ein weiterer Hinweis darauf, dass das Build 14393 der RTM-Version des Anniversary Updates entspricht. Das Build 14393.3 korrigiert einige Fehler. Es ist weniger als 10 MByte groß und steht für Desktops und Smartphones zur Verfügung.

Microsoft hat ein kumulatives Update für das Insider-Preview-Build 14393 von Windows 10 und Windows 10 Mobile veröffentlicht. Es enthält mehrere kleinere Fehlerkorrekturen. Der Microsoft-Kenner und Windows-Blogger Paul Thurrott sieht das Update zudem als ein „klares Signal“ dafür an, dass das Build 14393 der finalen Version des für 2. August angekündigten Anniversary Update entspricht.

Windows 10 Anniversary Update (Bild: ZDNet.de)Vergangenen Dienstag hatte Microsoft mit der Verteilung von Build 14393 im Fast Ring begonnen. Nur zwei Tage später und damit deutlich schneller als bei früheren Builds erschien die Testversion auch im Slow Ring des Insider Program. Nur rund 24 Stunden später folgte wiederum im Fast Ring das kumulative Update 14393.3.

Ähnlich war der Softwarekonzern auch beim November-Update für Windows 10 verfahren. Seit dessen Erscheinen vor rund acht Monaten aktualisiert Microsoft das Build 10586 von Windows 10 und Windows 10 Mobile regelmäßig – aktuell ist das Build 10586.494 erhältlich.

Windows 10 Anniversary Update 16.07 Build 14393.3 (Screenshot: ZDNet.de)

Die Versionshinweise für das Build 14393.3 finden sich Thurrott zufolge derzeit nur im Feedback Hub. Demnach wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die Tastatur bei einigen Windows-Tablets nicht in den Landscape-Modus wechselte. Außerdem sollen Windows-Updates im Connected Standby nun zeitnah installiert werden.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Die Entwickler haben aber auch ein Lizenzproblem beseitigt, dass bei Windows-Store-Apps auftrat und deren Start verhinderte. Auch die Synchronisation von Apps, die DDE für die Kommunikation zwischen einzelnen Prozessen benutzen, soll nun einwandfrei funktionieren. Ein weiterer Fix betrifft koreanische Texteingaben in Windows-Store-Apps.

Weitere Details finden sich im Knowledge-Base-Artikel KB3176925. Demnach ist das Update auf Build 14393.3 zwischen 6,2 MByte (32-Bit-Version) und 7,7 MByte (64-Bit-Version) groß.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Microsoft vor dem 2. August noch weitere kumulative Updates für das Build 14393 bereitstellt. Das erste reguläre kumulative Update wird spätestens am 9. August im Rahmen des August-Patchdays erscheinen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Windows 10 Anniversary Update von USB-Stick installieren

Das Insider-Build 14393 soll als Basis für das Anniversary-Update von Windows 10 dienen. Noch gibt es kein offizielles ISO. Mit einem Trick lässt sich dieses aber erstellen, sodass man den PC upgraden oder neuinstallieren kann.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Mobile, Window 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht kumulatives Update für Windows 10 1607

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *