Entwickler bringt Windows 95 auf Apple Watch zum Laufen

Nick Lee war es zuvor schon gelungen, Mac OS 7.5.5 auf Apples Smartwatch auszuführen. Er ging von der Überlegung aus, dass die Uhr eine vielfache Computing-Leistung im Vergleich zu einem typischen PC der 1990er Jahre bietet. Windows 95 läuft auf ihr dennoch nur langsam, da es emuliert wird.

Einem Entwickler ist es mit relativ großem Aufwand gelungen, das vor über 20 Jahren eingeführte Windows 95 auf einer Apple Watch zum Laufen zu bringen. Mit einem erkennbaren Nutzen ist es zwar nicht verbunden – aber Nick Lee konnte mit einem Video demonstrieren, dass es grundsätzlich möglich und das Desktop-Betriebssystem auf dem kleinen Display mit Toucheingaben zu bedienen ist.

(Screenshot: ZDNet.de)

Er ging von der Überlegung aus, dass Apples Computeruhr mit ihrem 520-MHz-Prozessor, 512 MByte RAM und 8 GByte internem Speicher auf kleinstem Raum das Vielfache der Computing-Leistung unterbringt, mit der ein typischer 386er-PC Mitte der 1990er Jahre aufwarten konnte. Zuvor war es Lee schon gelungen, Mac OS 7.5.5 auf einer Apple Watch lauffähig zu machen.

Bei seinem Windows-Vorhaben konnte er allerdings nicht auf die Portierung des Emulators Mini VMac setzen, sondern musste eine interaktive Vorgehensweise wählen. Apples WatchKit SDK empfahl sich aufgrund seiner Einschränkungen nicht für dieses Vorhaben. Einen Ausweg bot die Möglichkeit, bestimmte Dateien innerhalb einer WatchKit-App zu patchen, um eigenen Anwendungscode anstelle Apples zu laden. Auf diese Alternative hatte zuvor Steven Troughton-Smith aufmerksam gemacht.

Die komplexen Prozeduren beschrieb Nick Lee in einem Blogeintrag bei Medium. Ein wesentlicher Schritt war dabei die Portierung des x86-Emulators Bochs für iOS in das Framework. Erst dann konnte ein Disk-Image von Windows 95 in das App-Bundle kopiert, eine Konfigurationsdatei geschrieben und der Bootvorgang eingeleitet werden. Da es sich um eine Emulation und keine Virtualisierung handelte, benötigte allerdings schon der Start des historischen Betriebssystems rund eine Stunde.

Als weiteres Erschwernis kam hinzu, dass Apples WatchOS die Aktivitäten der Smartwatch stark einschränkt, wenn es keine laufenden Eingaben des Nutzers registriert. Um Windows 95 lauffähig zu halten, war daher eine Bastellösung angesagt. Ein kleiner Motor musste die Bedienkrone der Uhr ständig bewegen, um eine kontinuierliche Nutzung vorzutäuschen – was aber auch eine Nutzung am Handgelenk verhinderte.

Gelangweilte Besitzer einer Apple Watch können sich ebenfalls an einem solchen Experiment mit Windows 95 versuchen, wenn sie über hinreichend Geduld und Programmierkenntnisse verfügen. Den Quellcode hat Nick Lee auf GitHub bereitgestellt.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Smartwatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Entwickler bringt Windows 95 auf Apple Watch zum Laufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *