Bestätigt: Apple stellt am 21. März neue Produkte vor

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr deutscher Zeit. Sie steht unter dem kryptischen Motto "Let us loop you in". Es wird erwartet, dass Apple ein neues 4-Zoll-iPhone und einen Nachfolger des iPad Air 2 vorstellt.

Apple hat unter dem Motto „Let us loop you in“ zu einem Presseevent eingeladen. Es findet am 21. März im Hauptquartier des iPhone-Herstellers statt, Beginn ist 10 Uhr Ortszeit, sprich 19 Uhr deutscher Zeit.

Worauf Apple mit dem Titel der Veranstaltung abzielt, ist indes nicht bekannt – möglicherweise ist es nur eine Anspielung auf den Austragungsort, da Apples Hauptquartier die Anschrift 1 Infinite Loop, Cupertino hat. Es wird allerdings erwartet, dass das Unternehmen einen Nachfolger des iPad Air 2 vorstellt. Zudem soll Apple auch an einem neuen iPhone mit 4-Zoll-Display arbeiten, das das iPhone 5S ersetzt, das aktuelle Einstiegsmodell in die iPhone-Welt.

Apple stellt am 21. März unter dem Motto "Let us loop you in" neue Produkte vor (Screenshot: CNET.com).Apple stellt am 21. März unter dem Motto „Let us loop you in“ neue Produkte vor (Screenshot: CNET.com).

Vor fast genau einem Jahr hatte Apple die Apple Watch enthüllt. Die zweite Generation der Smartwatch könnte jedoch erst im Sommer oder gar im Herbst folgen. Stattdessen gehen Beobachter davon aus, dass Apple in der übernächsten Woche neue Armbänder und Ziffernblätter zeigt oder auch ein Software-Update präsentiert.

Der Event sollte Apple helfen, die Aufmerksamkeit wieder auf seine Produkte zu lenken. Zuletzt hatte das Unternehmen vor allem durch seinen Streit mit dem FBI und der US-Justiz über die Entsperrung eines iPhones eines mutmaßlichen Terroristen für Schlagzeilen gesorgt. Anleger befürchten zudem, dass die iPhone-Verkäufe ihren Zenit überschritten haben. Der Kurs der Apple-Aktie schrumpfte seit Anfang November um rund 18 Prozent auf aktuell 101,17 Dollar. Im Februar kostete das Papier sogar durchgängig weniger als 100 Dollar.

ANZEIGE

Wie die Digitalisierung die PKW-Hersteller erfasst

Die große Anzahl von Automobilherstellern auf der CES zeigt, dass das Thema Digitalisierung auch die Automobilbranche erfasst. Um in der Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, passen die Unternehmen ihre Struktur an und modernisieren Geschäftsprozesse.

Gerüchten zufolge verabschiedet sich Apple vom Markennamen „iPad Air“ für seine 9,7-Zoll-Tablets. Stattdessen soll der Nachfolger des iPad Air 2 als „iPad Pro“ in den Handel kommen. Zur Ausstattung gehören angeblich eine 12-Megapixel-Kamera und der Smart-Connector des 12,9 Zoll großen iPad Pro. Außerdem soll das Gerät das Smart Keyboard und auch den Eingabestift Apple Pencil unterstützen.

Das „iPhone 5SE“ oder auch nur „iPhone SE“ soll einen 4-Zoll-Bildschirm mit der Technik des iPhone 6S kombinieren, darunter der aktuelle A9-Prozessor und eine verbesserte Kamera. Auch die für Apple Pay erforderliche Nahfunktechnik NFC soll mit an Bord sein. Die Kamera soll indes die als Live-Photos bezeichneten Kurzvideos aufnehmen können. Der meist gut informierte KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo geht von einem Gerätepreis zwischen 400 und 500 Dollar aus. Damit wäre es deutlich günstiger als das iPhone 6S, das in den USA ab 649 Dollar erhältlich ist.

Kuo rechnet außerdem damit, dass Apple den Preis des iPhone 5S nach dem Start des neuen Modells von aktuell 450 auf 225 Dollar halbieren wird. Dadurch soll der Absatz von 4-Zoll-iPhones 2016 im Jahresvergleich um 131 Prozent auf 37 Millionen Einheiten steigen. Viele Nutzer, die an einem 4-Zoll-Modell interessiert sind, dürften dann aber zum günstigeren iPhone 5S greifen, weshalb KGI Securities seine Verkaufsprognose für das iPhone 5SE von ursprünglich 18 bis 20 Millionen auf 12 Millionen gesenkt hat.

[mit Material von Scott Stein, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Smartphone, Tablet, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Bestätigt: Apple stellt am 21. März neue Produkte vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. März 2016 um 11:36 von Judas Ischias
  • Am 11. März 2016 um 11:53 von Mathias

    Immer wieder interessant zu sehen….

    … wie viele Leute kein iPhone haben und dazu iPhones auch noch doof finden, aber immer wieder die ersten sind, die Kommentare abgeben.

    Mich interessieren z.B. Windows-Phones oder Copysung Phones nicht. Die finde ich richtig behindert. Darum les ich mir auch garnicht erst News dazu durch. Aber selbst wenn ich mal versehentlich eine lese, gebe ich doch keinen Kommentar dazu ab.

    Wieso macht ihr das? :-|
    Kann es sein das man seinen einfache Intellekt zur Schau stellen möchte,weil man keine Freunde hat.

    • Am 11. März 2016 um 13:09 von C

      Den einfachen Intellekt stellen diejenigen zur Schau, die sich regelmäßig vor dem A… Store in der Schlange einreihen, um ein unnötiges, völlig überteuertes Produkt zu erwerben mit dem sie vermeintlich ihr Selbstwertgefühl erhöhen und dabei ihre Taschen leeren um letztendlich „alten Wein in neuen Schläuchen“ zu bekommen.

      Mal sehen, wie lange das noch gut geht.

      Have a nice day.

    • Am 11. März 2016 um 13:40 von Freidenker

      Hmm… wenn Du Dich nicht zu Windows Phones oder Samsungs informierst, wie willst Du dann entscheiden, dass sie doof sind? Pure Voreingenommenheit?

    • Am 11. März 2016 um 15:04 von Judas Ischias

      Da Du Dich hier ja schon öfter durch intelligente Kommentare ausgezeichnet hast, wirst Du doch bestimmt auch erklären können, wo und wann ich geschrieben habe, dass ich iPhones doof finde.;)
      Und ich darf keine Meinung zu den Geräten oder der Firma haben, und deshalb nicht kommentieren? Tssss
      Außerdem ist das Video sehr lustig, aber Humor scheint nicht Deine Stärke zu sein?!
      Und Dich interessieren die anderen Hersteller nicht?
      Schon schlecht wenn man die Apple-Brille nicht abgesetzt bekommt und man mal unbehindert über den Tellerrand schauen kann.
      Und immer diese schwachsinnigen Copysung-Kommentare. Tsssss
      Mach doch mal ganz unbefangen und neutral die Augen auf, dann würdest Du zu Deinem Erstaunen feststellen, dass JEDER von JEDEM kopiert.
      Auch Apple.

    • Am 11. März 2016 um 15:13 von Judas Ischias

      P.S
      Wenn Du schon den einfachen Intellekt ansprichst.
      „Kann es sein das (schreibt sich mit SS), und es heißt nicht einfache, sondern einfachen.
      So schnell stellt man sich in’s Abseits, wenn man anderen Leuten einen „einfache Intellekt“ unterstellt.

  • Am 11. März 2016 um 16:35 von Antiappler

    Oh LOL.
    Wie schafft man das denn, einen Kommentar „VERSEHENTLICH ZU LESEN“?
    Wenn mir das Thema nicht zusagt, höre ich doch spätestens nach der ersten Zeile auf, aber ich lese doch nicht noch den ganzen Kommentar!
    Und das noch „VERSEHENTLICH“.
    Also Leute gibt’s…….

  • Am 11. März 2016 um 17:48 von Ui, ui ...

    Wie immer: kaum kommt ein Artikel über A, kommen sie wieder alle und zetern über jeden, der eine andere Meinung hat. Und dann noch auf intellektuell höchstem Niveau. Was für eine Überraschung.

    Dass das Genie dann auch noch meint, dass es weltweit nur einen Mathias (mit einem t) geben müsse, das ist dann natürlich kaum zu überbieten: „Da Du Dich hier ja schon öfter durch intelligente Kommentare ausgezeichnet hast,“

    Verzeihe er mir die Kritik, aber wenn sich hier jemand durch nicht-intelligente Kommentare ausgezeichnet haben könnte, dann doch eher derjenige, dessen intelligente These ich soeben zitiert habe.

    Nichts für Ungut. Manchmal ist ein Blick in den Spiegel hilfreich.

    • Am 11. März 2016 um 21:28 von Judas Ischias

      Da Du ja augenscheinlich so ein wahnsinnig intelligenter Kommentator bist, wirst doch wenigstens Du mir mitteilen können wann und wo ich behauptet habe, dass ich iPhone doof finde?
      Oder überschreitet dieses Deinen Intellekt?
      Denn DIESER Mathias war und ist ganz offensichtlich nicht dazu in der Lage.
      Wobei DIESER Mathias sich auch schon nach anderen Kommentaren als sehr schweigsam gezeigt hat.
      Wer solche Kommentare abgibt, dem fehlt es ja wohl auch ganz offensichtlich am Intellekt, den Mathias speziellen Kommentartoren abspricht.
      Und schau mal genau auf die Schreibweise und die Rechtschreibfehler, @PeerH. ;)
      http://www.zdnet.de/88261106/bericht-google-droht-in-frankreich-steuernachzahlung-von-16-milliarden-euro/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *