Microsoft schließt Sicherheitslücken in Office für Mac

Schwerwiegende Anfälligkeiten ermöglichen Remotecodeausführung mit den Rechten des Nutzers. Eine Spoofing-Schwachstelle in der Outlook-App legt Informationen offen und erlaubt die Weiterleitung zu einer schädlichen Website. Die Updates stehen für Office für Mac 2016 und 2011 bereit.

Microsoft hat Sicherheitsupdates für die Mac-Versionen seiner Bürosuite veröffentlicht, die mehrere gravierende Schwachstellen beheben. Sie beseitigen unter anderem eine schwerwiegende Anfälligkeit, die Remotecodeausführung ermöglicht, wenn der Benutzer eine speziell präparierte Office-Datei öffnet. Die Aktualisierungen stehen für Office für Mac 2016 sowie Office für Mac 2011 bereit.

Office 2016 für Mac (Bild: Microsoft)

Im Security Bulletin MS-15-116 führt Microsoft aus, dass die Schwachstellen Angreifern erlauben, beliebigen Code im Kontext des aktuellen Benutzers auszuführen, was vor allem Anwender mit Administrationsrechten stark gefährdet. Um die Sicherheitslücken zu schließen, korrigiert das Update die Verarbeitung von Objekten im Arbeitsspeicher.

Die Aktualisierungen ändern außerdem, wie Microsoft Outlook HTML-Eingaben überprüft und bereinigt. Das soll eine Spoofing-Schwachstelle in Microsofts Outlook-App für Mac beheben, die die Offenlegung von Informationen ermöglicht. Angreifer könnten dadurch Benutzer täuschen, indem sie sie zu einer schädlichen Website weiterleiten und dort Inhalte vortäuschen. Die präparierte Website könnte zudem als Ausgangspunkt eines verketteten Angriffs dienen, der weitere Schwachstellen in Webdiensten ausnutzt.

Update für Office für Mac (Screenshot: ZDNet.de)

Die Aktualisierungen lassen sich mit Microsofts AutoUpdate-Tool herunterladen und installieren. Alternativ stehen sie im Microsoft Download Center bereit. Sie setzen entsprechend der Systemanforderungen des jeweiligen Office-Pakets entweder OS X 10.10 Yosemite oder OS X 10.5 Leopard voraus. Für Office für Mac 2016 stehen Outlook, PowerPoint, Word, Excel und OneNote in Version 15.16.0 zur Verfügung. Office für Mac 2011 bietet Microsoft in der aktualisierten Version 14.5.8 zum Download an.

Tipp: Wie gut kennen Sie Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Themenseiten: Mac OS X, Microsoft, Microsoft Office, Secure-IT, Sicherheit

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft schließt Sicherheitslücken in Office für Mac

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. November 2015 um 13:52 von GS

    Nach diesem neuen Update ist das Paket für Mac noch weniger zu gebrauchen. Vorher stützte Word immer ab, wenn man das Literaturverzeichnis aktualisieren wollte und nun kann man nicht mal mehr Zitate hinzufügen.
    Vielen Dank auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *