Apple kündigt neue Varianten seiner Watch an

Im Schatten neuer iPhone-Modelle, des iPad Pro und Apple TV 4 hat Apple auf seiner gestrigen Presseveranstaltung in San Francisco auch neue Varianten seiner Smartwatch vorgestellt. Die Apple Watch Sport wird es künftig in zusätzlichen Farben geben. Auch die Auswahl der Armbänder wurde erweitert. In Kooperation mit dem französischen Luxus-Modeausstatter Hermès hat Apple zudem eine Sonderedition der Edelstahl-Watch entwickelt.

Die Apple Watch erscheint in neuen Varianten (Bild: Apple).Die Apple Watch erscheint in neuen Varianten (Bild: Apple).Das aus eloxiertem Aluminium gefertigte Gehäuse der Sportedition kann künftig auch in den Farben Gold und Roségold bestellt werden. Dazu gibt es passende Sportarmbänder in Lavendel, Altweiß, Stein und Mitternachtsblau. Die Watch Sport in Silber-Aluminium stattet Apple mit einem neuen Sportarmband in Orange und Blau aus.

Die Hermès-Edition der Apple Watch mit Edelstahlgehäuse umfasst unter anderem die Modelle Single Tour, Double Tour und Cuff. Die Single Tour mit 38 Millimeter großem Edelstahlgehäuse kommt in Fauve-Barenia-Leder, Noir-Box-Leder und Capucine-Swift-Leder. Die Single Tour mit 42-Millimeter-Gehäuse nur in den ersten beiden Varianten.

Die Double Tour (38 Millimeter) ist in Barenia-Leder und Blue Jean sowie Capucine- und Etain-Swift-Leder verfügbar. Die Cuff (42 Millimeter) verkauft Apple ausschließlich in Barenia-Fauve-Leder. Diese neuen Sondereditionen sind mit einer eingeätzten Hermès-Signatur versehen. Zudem bieten sie ein personalisierbares Ziffernblatt mit drei exklusiven Designs, die von den Hermès-Uhren Clipper, Cape Cod und Espace inspiriert sind.

Die Apple Watch Hermès kombiniert ein Edelstahlgehäuse mit edlem Leder (Bild: Apple).Die Apple Watch Hermès kombiniert ein Edelstahlgehäuse mit edlem Leder (Bild: Apple).

Die Preise der Hermès-Edition beginnen bei 1300 Euro für das 38-Millimeter-Single-Tour-Modell mit Edelstahlgehäuse. Die Kollektion wird ab 5. Oktober in ausgewählten Apple-Retail-Stores, Hermès-Stores sowie Fachgeschäften und Warenhäusern in Deutschland verkauft.

Für die Edelstahl-Varianten der Apple Watch bietet Apple außerdem weitere neue Armbänder in Schwarz oder Saddle-Brown an. Die Version in Space Black kann auch mit einem schwarzen Sportarmband geordert werden. Die Apple Watch Edition in Roségold wird es noch mit einem klassischen Armband in Mitternachtsblau geben. Für die kompletten Watch-Sport- und Watch-Kollektionen hat Apple künftig noch vier weitere einzeln erhältliche Sportarmbänder in den Farbvarianten „Fog“, „Turquoise“, „Vintage Rose“ und „Walnut“ im Angebot.

Die neuen Kollektionen sind bereits auf der Hersteller-Website ausgestellt. Dort findet sich auch der Hinweis „watchOS 2 ist bald verfügbar“. Das aktualisierte Betriebssystem für seine Smartwatch wird Apple zusammen mit iOS 9 am 16. September als kostenloses Update bereitstellen.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Business-Einsatz

Für den Einsatz in Unternehmen sind die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge vor allem wegen des in der Android-Welt einzigartigen Sicherheitssystems Knox sehr gut geeignet. Zahlreiche MDM-Anbieter unterstützen die Technologie und erleichtern damit die Integration in bestehende Infrastrukturen.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple kündigt neue Varianten seiner Watch an

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. September 2015 um 9:41 von Judas Ischias

    Ja, ja. Was wurde doch über die Vielfalt der Handy-Modelle von Samsung gelästert.
    Und jetzt schmeißt Apple eine Farbe nach der anderen auf den Markt um auch den/die letzte(n) unentschlosse(n) Kunden zu erwischen.
    Als würden dadurch die Geräte besser. ;)
    Man mache Armbänder und Geräte schön bunt und
    es wird auf jeden Fall noch mehr in der Kasse klingeln.
    Da macht Apple eben keiner etwas vor. In Verkaufsstrategie und Werbung sind die noch auf lange Zeit die Größten, um ihre mittlerweile nur noch durchschnittlichen Produkte unter ihre Anhängerschaft zu bringen.

  • Am 12. September 2015 um 11:02 von dieterdreist

    man kann eine Uhr halt nicht mit einem Smartphone vergleichen. Apple hat das Produkt verstanden und der Erfolg gibt ihnen Recht, die Konkurrenz hat es ja trotz Vorlauf nicht geschafft, auch nur annähernd gleichviel zu verkaufen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *