Windows 10 für Smartphones: Microsoft zieht Technical Preview teilweise zurück

Ein Fehler kann zu schwerwiegenden Problemen beim Wechsel zurück auf Windows Phone 8.1 sorgen. Nutzer berichten, dass unter Verwendung des Windows Phone Recovery Tool ihr Telefon vollständig unbrauchbar wurde. Betroffen sind die Lumia-Modelle 520, 525 und 526.

Microsoft hat die erst kürzlich veröffentlichte zweite Technical Preview von Windows 10 für Smartphones aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers teilweise zurückgezogen. Unter Verwendung des Windows Phone Recovery Tool kann es beim Wechsel zurück auf Windows Phone 8.1 zu Problemen kommen, wie Microsoft in einem aktualisierten Blogbeitrag erklärt. Wie einige Anwender im Forum des Windows-Insider-Programms gemeldet haben, wurde dadurch ihr Telefon vollständig unbrauchbar.

Startbildschirm von Windows 10 für Smartphones (Bild: Nate Ralph/CNET)Betroffen sind die Lumia-Modelle 520, 525 und 526. Für sie hat Microsoft das Update vorübergehend ausgesetzt, um der Ursache des Problems nachzugehen. Für alle anderen Lumia-Smartphones steht die Technical Preview weiterhin zur Verfügung.

Die aktuelle Vorabversion von Windows 10 für Mobilgeräte brachte den neuen Browser Spartan sowie aktualisierte Apps für Mail, Kalender, Maps, Messaging und Telefonie. Anders als die erste Testversion von Mitte Februar ist das neue Build zu fast allen Lumia-Geräten kompatibel. Noch nicht unterstützt werden allerdings die Modelle Lumia 930, Icon und 640XL, da bei ihnen noch Skalierungsprobleme hinsichtlich ihrer Displaygröße zu beheben sind. Außen vor bleiben außerdem noch alle Windows-Phones von Microsofts OEM-Herstellungspartnern.

HIGHLIGHT

Windows 10: Spartan-Browser ausprobiert

Zusammen mit Windows 10 will Microsoft auch einen neuen Browser ausliefern. Derzeit ist der IE-Nachfolger unter dem Codenamen Spartan bekannt. Einen Namen für die endgültige Version hat der Hersteller noch nicht gefunden. Dafür können Interessierte den neuen Browser in Verbindung mit der Preview-Version von Windows 10 Build 10049 in Augenschein nehmen.

Entfernt hat Microsoft in der zweiten Technical Preview den Office-Mobile-Hub in Erwartung der kommenden separaten Universal-Apps von Word, Excel, PowerPoint sowie OneNote. Mit dabei ist jetzt Spartan als der einzige Browser, der künftig auf Mobilgeräten mit Windows 10 unterstützt wird. Die Testversion enthält aber auch noch den Internet Explorer 11.

Windows 10 für Smartphones wird zudem kleinere ARM- und Intel-basierte Tablets unterstützen, aber nur neu entwickelte Geräte, die noch nicht auf dem Markt sind. Das erklärte Gabe Aul, Chef des Windows-10-Insider-Programms, im Podcast Windows Weekly.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Smartphone, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10 für Smartphones: Microsoft zieht Technical Preview teilweise zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *