Erste Fotos weisen auf dünneres iPad Air 2 mit TouchID hin

Laut Tinhte.vn ist der Nachfolger des iPad Air nur 7 Millimeter dick. In den Home Button ist angeblich der von den iPhones bekannte Fingerabdrucksensor mit Saphirglasabdeckung integriert. Auch der Lautsprechergrill wurde leicht verändert.

Apples kommendes iPad Air 2 wird voraussichtlich noch etwas dünner als sein Vorgänger sein und über den Fingerabdrucksensor TouchID verfügen. Darauf deuten von dem vietnamesischen Blog Tinhte.vn veröffentlichte Fotos hin, die das nächste Apple-Tablet zeigen sollen.

Der Nachfolger des iPad Air soll noch etwas dünner ausfallen (Bild: Josh Miller/CNET)

Wie 9to5Mac unter Bezug auf Tinhte.vn berichtet, wird das neue iPad eine Bauhöhe von nur 7 Millimeter aufweisen. Damit ist es etwa so dünn wie das iPhone 6 mit 6,9 Millimetern und das iPhone 6 Plus mit 7,1 Millimetern. Das originale iPad Air ist mit 7,9 Millimetern etwas dicker.

Auf einem der Fotos ist auch der Home Button mit eingebautem TouchID-Fingerabdruckscanner auszumachen. Schon zuvor war darüber spekuliert worden, dass Apple TouchID in sein diesjähriges iPad integrieren werde, nachdem es die Technik vergangenes Jahr mit dem iPhone 5S eingeführt hatte. 9to5Mac vermutet aufgrund der Bilder, dass Apple beim Fingerabdrucksensor des iPad Air 2 dieselbe Saphirglasabdeckung einsetzt wie bei seinen iPhones – auch wenn sein Saphirglas-Zulieferer GT Advanced Technologies aktuell in finanziellen Schwierigkeiten steckt.

AppleInsider ist zudem aufgefallen, dass der Lautsprechergrill leicht verändert wurde. Er weist jetzt nur eine Lochreihe auf, statt der zwei beim ersten iPad Air.

Der bisherige Schalter für das Stummschalten und die Bildschirmsperre ist bei dem abgebildeten Gerät nicht mehr vorhanden. Dafür weist Tinhte.vn auf eine neue Aussparung über dem Lautstärkeregler hin, die als Platz für ein Mikrofon dienen könnte. Da die Bildschirmsperre beim iPad aber durchaus sinnvoll ist, dürfte es unwahrscheinlich sein, dass Apple auf diese nützliche Funktion verzichtet.

Wahrscheinlich zeigen die Fotos – sofern sie denn echt sind – einen Dummy oder Prototyp des iPad Air 2. Wie 9to5Mac anmerkt, erscheint die Rückseite etwas rau und unfertig, was den Eindruck verstärkt, dass es sich nicht um serienreifes Modell handelt.

Einige der Informationen, etwa hinsichtlich des TouchID-Sensors und der neuen Lautsprechergrills, decken sich mit früheren Berichten zum iPad Air 2. Klarheit wird die Apple-Veranstaltung am 16. Oktober bringen, auf der neben neuen iPads voraussichtlich auch neue Macs vorgestellt werden. Ein weiterer Tagesordnungspunkt sollte das kommende Desktop-Betriebssystem OS X 10.10 Yosemite sein.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Tablet, iOS, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

15 Kommentare zu Erste Fotos weisen auf dünneres iPad Air 2 mit TouchID hin

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Oktober 2014 um 11:55 von Judas Ischias

    Innovation. ;) Soll 0,5 mm dünner sein. Als ob man das merken würde. ;)
    Hauptsache es steht auf dem Papier.
    Irgendwie sieht es auf dem Foto schon krumm aus.
    Na ja, solange nicht auch die Haare rausgerissen werden. ;)

  • Am 9. Oktober 2014 um 14:00 von C

    Apple mutiert jetzt formell zum Mode-Konzern. Also werden die „Models“ immer dünner…

    Dann verbiegen sie sich auch leichter – und man braucht schnell neue, gekauft natürlich und nicht auf Garantie bzw. Gewährleistung. Wo kämen wir den hin, wenn Apple hier kostenlos Ersatz leisten müsste. Das Apfel-Konto darf doch nicht schrumpfen…Carl Icann und die Aktionäre haben sicher etwas dagegen. Bis der (eigene) Geldbeutel nicht mehr mit macht. Dann ist man nicht mehr hipp oder kreativ. Na so was aber auch…

    Alternativ kann man die Titan-Ausführung kaufen, Produkt-Preis: 5-stellig. Für komplexitätsscheuende Business-Entscheider kein Problem. Premium eben. Die Firma zahlt für den Unsinn.

    Also: schon mal Urlaub nehmen, Konto plündern – und sich mit Zelt in der Schlange aufbauen und die so tollen Produkte abwarten. Der Master hat gerufen – und seine Jünger werden ihm folgen.

  • Am 9. Oktober 2014 um 14:06 von punisher

    Auf dem ersten Blick dachte ich, ich sehe schon wieder das nexus 9… doch dann sah ich den fetten Rand…

  • Am 9. Oktober 2014 um 14:50 von Judas Ischias

    Und ich habe erst gedacht, dass mein Kommentar etwas krass sein könnte. :-D

  • Am 9. Oktober 2014 um 16:18 von Tja

    Und wieder die unheilige Dreifaltigkeit, die Unsinn von sich gibt. Jungs: ihr seid peinlich. ;-)

    • Am 9. Oktober 2014 um 20:23 von C

      Unsinn? – Nein.
      Wahrheit – Ja.
      Peinlich – vielleicht, aber dafür extrem gut!

    • Am 9. Oktober 2014 um 21:37 von punisher

      Oh entschuldige, dass wir gegen ein Produkt deiner heiligen Sekte schrieben…Brauchst ein Taschentuch?

  • Am 9. Oktober 2014 um 20:58 von Tja*2

    Ich frage mich bloß, wenn euch Apple nicht gefällt, wieso beschäftigt ihr euch mit solchen Artikel???

    • Am 9. Oktober 2014 um 23:15 von C

      Gründe (Auszug):
      User-Sicht, Gesamt-Markt-Sicht, neutrale Information & Diskussion, Know-How Basis & Hilfe-Stellung, Entscheidungs- & Bewertungs-Hilfe, Qualitative Aussagen, Tatsachen & Fakten Bezug, u. a. mehr.

      Sowie – „Ein bisschen Spaß muss sein…“
      R. Blanco, der aktuell & formell auch auf Blanko macht (Scheidung).

      Der (faule) Apfel hat sich die Apathie über seine unlautere und unfaire Art & Handlungen langjährig erarbeitet.
      Ich, sorry – WIR folgen nicht blindlinks der Apfel-PR, sondern haben noch ein eigenständiges Denken und Urteilsvermögen.
      Viele der Apfel-Kunden kommen mir wie „willenlose, bequem gewordene Konsum-Drohnen“ vor, die aus Cupertino ferngesteuert werden.

      • Am 10. Oktober 2014 um 10:26 von B

        @c: Dein Deutsch ist nur auf Schlagwörter reduziert, wodurch Dein Beitrag sehr unangenehm zu lesen wird. Wenn du gehobener argumentierst, nimmt man Dich auch mehr ernst.

        • Am 10. Oktober 2014 um 12:43 von C

          @B: Ich hatte umfangreiche Dialoge mit dem @Namenlosen auf zdnet.de. Er argumentiert an den Realitäten vorbei und fungiert als Apfel-PR-Sprachrohr. Von daher Ich eigentlich nicht mehr auf ihn reagieren will, daher nur kurze Schlagworte statt Ausführungen.

          Der @Namenlose will ergründen/verstehen, warum man den Apfel nicht mag. Das passt aber nicht hier zur Meldung, ein separater allgemeiner Thread müsste hierzu eröffnet werden.

          Ob Du meine Beiträge Ernst nimmst, liegt in Deinem Ermessen.
          Ist hier vielleicht etwas überspitzt, aber wahr im Kern.

          • Am 10. Oktober 2014 um 15:16 von Namenloser

            Ich will gar nix erklären, die Leute sind schlau genug, um die Qualität der Apple Produkte zu erkennen – hingegen alle anderen inkl. Samsung Probleme haben ihre Produkte ohne massive Preisnachlässe zu verkaufen.

            Mir geht nur Dein und der anderen Apple-Basher undifferenziertes Geschwätz auf den Keks, weil man dumme Aussagen grundsätzlich nicht unkommentiert stehen lassen sollte.

            Und davon bietet ihr reichlich und das jeden Tag. Man muss sich dabei schon fragen, warum ihr euch so viel Mühe gebt, über ein Unternehmen und dessen Produkte derart vom Leder zu ziehen – obwohl ihr die Produkte nicht kennt, nicht versteht und offensichtlich miteinander wenig Ahnung habt, worüber ihr schreibt.

            Beispiel durch Aktienrückkauf geschädigte Kleinaktionäre – so ein Unsinn. Und so was schießt ihr hier täglich ab.

            Nur Hass und Antipathie kann das wohl kaum sein: ich mag Bayern München nicht, und ich hab nie (!) auch nur einfn schlechten Kommentar über den Verein verfasst. Wozu, er interessiert mich nicht.

            Ihr habt andere Gründe, und wenn man weiss, dass es einen Markt für bezahlte Kommentare gibt, wird einem das vielleicht klarer.

            Auffällig ist dann auch die extreme Häufung von Negativkommentaren um Apple Events herum – und die zum Teil dreisten Lügen, die lanciert werden.

            Tja, beweisen wird man nichts können, aber die auffällige Unwissenheit einiger Kommentatoren ist dann doch sn Peinlichkeit nur schwer zu überbieten ;-)

          • Am 11. Oktober 2014 um 2:31 von Judas Ischias

            So, so, Namenloser, ist das tatsächlich so?
            Dass Du und deine Apple-Kollegen, die so gerne über alles was nicht Apple ist herziehen, keine dummen Aussagen von sich geben?
            Pack dich mal schön an die eigene Nase, ihr seid überhaupt nicht besser, auch wenn Du es so darzustellen versuchst.
            Ich mag Bayern München sehr. ;)
            Trotzdem lob ich den Verein, genau wie ein Betriebssystem oder einen Hersteller, nicht in den Himmel.
            Und da Du vielleicht PeerH bist, der es häufiger mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, falls Du das Gegenteil behaupten willst, dann musst Du auch die entsprechenden Daten und Kommis auf den Tisch legen.
            Meinst Du wirklich dass es Sinn macht schon wieder mit den bezahlten Kommentaren anzufangen? Soviel zum Thema dumme Aussagen und auf den Keks gehen. ;)
            Noch etwas. Hier gibt es mindestens 2 Namenlose, die bei jeder Gelegenheit heftig über Google, Samsung und MS herziehen. Dafür ist das Wort Antipathie viel zu weich.
            Die haben aber ein ganz großes Interesse ihre „Antipathie“ kund zu tun.
            Und klar, die dreisten Lügen, die immer um die Apple Events auftauchen, werden von Androiden verfasst, die auch auf ZDNet schlecht über den Appel schreiben.;)
            Und dass Du weißt, dass man keine Ahnung von Apple und deren Produkten hat, sie auch nicht kennt, finde ich eine enorme Leistung. ;)
            Da erübrigt sich doch jeder weitere Kommentar. ;))

    • Am 10. Oktober 2014 um 1:05 von Judas Ischias

      Da ich sehr aufgeschlossen bin, lese ich natürlich auch Artikel die sich mit den Produkten von Apple befassen.
      Ausserdem besteht bei mir möglicherweise die Lust auf einen Wechsel des Betriebssystems, da möchte ich schon wissen was die geschätzte Konkurrenz so anzubieten hat. ;)
      Ausserdem beschäftigen sich die Appler doch auch bevorzugt mit Samsung, Google, MS, oder Android, obwohl denen die Hersteller und/oder Betriebssysteme auch nicht gefallen.
      Tja ohne Stern und 2 gehört bestimmt dazu.
      Und was ist mit dir?

  • Am 10. Oktober 2014 um 9:03 von TomKing

    Kindergarten: „Mein Buddeleimer ist größer als Deiner!“
    Schule: „Mein Fahrrad ist schneller als Deines!“
    Uni/Beruf: “ Mein Smartphone/Handy ist besser als Deines!“
    Boaaah – wenn das so weiter geht wird die Menschheit aussterben feindselig aussterben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *