Praxis: Java unter OS X 10.10 Yosemite installieren

Die aktuelle Java-Version von Oracle lässt sich standardmäßig derzeit nicht unter OS X 10.10 Yosemite installieren. Das ist ärgerlich, da viele Programme die Laufzeitumgebung für die Installation oder den Betrieb benötigen. Mit einem Trick lässt sich das Problem aber beheben.

Wer auf die Java-Laufzeitumgebung unter OS X 10.10 Yosemite Developer Preview oder Beta angewiesen ist, sieht sich mit einem Problem konfrontiert. Sobald man Java 8 Update 11 installieren möchte, erscheint folgender Hinweis:

Java unter OS X 10.10 installieren

Wie man sieht, glaubt Oracle, dass Version 10.10 niedriger als 10.7.3 ist. Das muss man nicht verstehen. Möglichweise kommt das Setup-Programm mit der zweistelligen Versionsangabe nicht klar und schneidet sie auf 10.1 ab.

Das Problem lässt sich jedoch relativ einfach lösen. Hierzu muss man lediglich das Terminal starten, sich Supersuser-Rechte mit su -s erteilen und die Datei SystemVersion.plist im Verzeichnis /System/Library/CoreServices/ mit einem Editor wie nano modifizieren. Unter ProductVersion ersetzt man 10.10 mit zum Beispiel 10.9.5.

Java: Modifikation der SystemVersion.plist

Und siehe da: die Installation von Java funktioniert einwandfrei. Anschließend sollte man die SystemVersion.plist wieder in den Originalzustand versetzen.

Durch die Installation wird in den Systemeinstellungen ein Symbol für das Java-Konfigurationsmodul angezeigt. Unter dem Reiter Update erhält man Informationen zur aktuell installierten Java-Version.
Wer Java wieder deinstallieren möchte, muss folgende Dateien und Ordner löschen:

– Order Java im Verzeichnis /Library: rm -R Java
– Datei JavaAppletPlugin.plugin im Verzeichnis /Library/Internet\ Plug-Ins/
– Datei JavaControlPanel.prefPane im Verzeichnis /Library/PreferencesPanes/

 

java-os-x-10_10_yosemite-03

java-os-x-10_10_yosemite-05java-os-x-10_10_yosemite-06

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Praxis: Java unter OS X 10.10 Yosemite installieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. August 2014 um 18:57 von Meine Empfehlung

    Wer das nicht unbedingt benötigt, sollte, wie auch auf Flash verzichten und sehen, ob er nicht dauerhaft darauf verzichten kann. Warum? Weil etwa 80% der Sicherheitslücken ohne Flash und Java nicht relevant sind.

    Die meisten dürften auch ohne gut zurecht kommen.

    • Am 8. August 2014 um 19:28 von Kai Schmerer

      Es gibt einige Programme, die setzen ein installiertes Java Runtime Environment voraus wie das Setup- Programm von Photoshop CS6 oder auch zahlreiche Multiplattform-Lösungen wie RSSowl. Es ging mir bei dem Beitrag weniger um das Java-Plug-In für Browser. Das wird natürlich auch mitinstalliert, lässt sich aber auf Click-to-Play setzen und stellt damit kein Sicherheitsrisiko dar.

      • Am 8. August 2014 um 21:58 von Ja, klar

        Das ist leider richtig, sollte auch keine Kritik am Artikel sein, sorry.

        Da Flash und Java aus Sicherheitssicht seit Jahren eher Flickwerk sind, sollte man das im Hinterkopf behalten, und prüfen, ob es noch benötigt wird. Mehr wollte ich nicht sagen. :-]

        • Am 14. August 2014 um 14:11 von A B

          Das Problem ist weder Java noch Flash sondern die Leute die meinen Sicherheitslücken durch Programme ausnutzen zu müssen. Die Argumentation können wir auch weiter führen und sagen, wer keinen Computer mehr nutzt hat auch keine Probleme mit Sicherheitsproblemen von Windows, Linux und Co.

          Ein Gewehr bringt auch keinen um, sondern irgendwer betätigt den Abzug.

  • Am 17. August 2014 um 22:22 von KreWo

    Leider wird in dem Artikel so getan, als ob OSX 10.10 bereits veröffentlicht wurde.
    Bitte vergessen Sie nicht und weisen Sie deutlich darauf hin, lieber Herr Schmerer, daß es sich bei OSX Yosemite noch um eine Beta handelt.

    • Am 18. August 2014 um 11:42 von Kai Schmerer

      Danke für den Hinweis. Ich habe den Text ergänzt, sodass klar wird, dass es sich um eine Testversion von OS X 10.10 Yosemite handelt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *