Kingston stellt SSDNow V310 mit 960 GByte Kapazität vor

Sie ergänzt die für Privatkunden konzipierte Reihe SSDNow V300. Die Neuvorstellung erreicht sequenzielle Transferraten von bis zu 500 MByte/s beim Lesen und maximal 440 MByte/s beim Schreiben. Im Internet soll sie in Kürze für 469 Euro zu haben sein.

Kingston hat sein Solid-State-Drive-Portfolio um die SSDNow V310 erweitert. Sie ergänzt die Ende November 2012 eingeführte und für Privatkunden konzipierte Reihe V300, die sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet. Das 2,5-Zoll-Laufwerk verfügt über eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle und einen angepassten Phison-3108-Controller. Mit 960 GByte bietet die V310 die bisher größte Speicherkapazität unter Kingstons SSDs.

Die SSDNow V310 bietet 960 GByte Speicherplatz (Bild: Kingston).

Die sequenziellen Transferraten bei komprimierter Datenübertragung gibt der Hersteller mit jeweils 450 MByte/s beim Lesen und Schreiben an. Damit arbeitet die V310 genauso schnell wie die Vertreter der V300-Reihe. Bei nicht komprimierter Übertragung steigen die Transfergeschwindigkeiten auf 500 MByte/s beim Lesen und 440 MByte/s beim Schreiben.

Die Performance beim Verarbeiten von 4-KByte-Blöcken ist mit bis zu 40.000 Eingabebefehle pro Sekunde (IOPS) im Lesebetrieb (Random Read) und maximal 20.000 IOPS im Schreibmodus (Random Write) spezifiziert. Damit liegen die Werte deutlich unter denen der V300-Modelle, die in Kapazitäten von 60 bis 480 GByte erhältlich sind. Das größte Modell kommt beispielsweise auf 73.000 IOPS beim Lesen und 28.000 IOPS beim Schreiben.

Die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) beträgt bei der V310 laut Datenblatt (PDF) eine Million Stunden. Die Schwingungsfestigkeit des 7 Millimeter dicken und 92,5 Gramm schweren Laufwerks liegt im Betrieb bei höchstens 2,17 G. Die SSD verbraucht maximal 5,39 Watt beim Schreiben und 0,08 Watt im Ruhezustand.

Kingston bietet die SSDNow V310 als Einzellaufwerk (SV310S37A/960G) oder gegen einen geringen Aufpreis als Upgrade-Kit für Desktops und Notebooks (SV310S3B7A/960G) an. Letzteres enthält einen 3,5-Zoll- respektive 2,5-Zoll-Einbaurahmen, einen 7-auf-9,5-Millimeter-Adapter, Befestigungsmaterial, Kabel und eine Klon-Software zur Datenübertragung von der Festplatte. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre, inklusive kostenlosem technischen Support.

Zu Preisen und Verfügbarkeit hat Kingston noch keine Angaben gemacht. Der Onlinehändler Alternate listet die Standalone-Version der V310 für 469 Euro. Als Verfügbarkeitstemin gibt er den 24. Juli an.

Themenseiten: Kingston, SSD, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kingston stellt SSDNow V310 mit 960 GByte Kapazität vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *