iTunes diese Woche zum zweiten Mal gestört

Etwa 20 Prozent der Nutzer konnten in dem Online-Store nicht einkaufen. Der Ausfall dauerte über zwei Stunden. Am Montag waren schon Grafik- und Bildelemente von iTunes verschwunden - unter anderem für Anwender in Deutschland.

Apples Medien-Store iTunes ist vergangene Nacht erneut ausgefallen. Dem Unternehmen zufolge waren 20 Prozent der Nutzer betroffen und konnten weder früher gekaufte Artikel erneut herunterladen noch neue erwerben. Nach mehr als zwei Stunden war die Störung behoben.

iTunes

Andere Apple-Dienste sollen durch den Fehler nicht betroffen gewesen sein. Das im Dezember 2012 überarbeitete Dashboard für den System-Status aller Apple-Systeme erwähnt aber auch noch einen über einstündigen Ausfall von iCloud, der sich etwas früher ereignete. Ihn bekamen aber nur 1,5 Prozent der Anwender zu spüren.

Erst am Montag war iTunes auch schon ausgefallen. Dies betraf neben den USA und Großbritannien insbesondere Deutschland. In diesen Ländern waren zahlreiche Bilder und Grafikelemente der Oberfläche nicht zu sehen.

Einen Grund für die Störung nannte 9to5Mac: Ein „Content Delivery Network„-Fehler soll die Designelemente gestört und nur die Texte der Seiten übrig gelassen haben.

Ausfälle von iCloud und iTunes im Apple-Dashboard (Screenshot: News.com)

Zu Apples anhaltenden Problemen mit allen internetbezogenen Services hatte sich 2012 ein Ex-Angestellter geäußert: der „langjährige Mac-User und eingefleischte Apple-Fan“ Patrick B. Gibson. In einem Beitrag auf Tumblr empfahl er seinem früheren Arbeitgeber, den Mikroblogdienst Twitter aufzukaufen. Apple selbst missrate einfach jedes Online-Projekt. Das größte Problem sei die Synchronisierung über iCloud. Auch habe ein einziges beliebtes Game-Center-Spiel es geschafft, das ganze Netzwerk ausfallen zu lassen. Twitter sei daher nicht wegen der Komponente Social für Apple interessant, sondern weil man so an Personal komme, das sich auf erfolgreiche Online-Projekte verstehe.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Cloud-Computing, E-Commerce

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu iTunes diese Woche zum zweiten Mal gestört

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Juni 2013 um 20:36 von Sigrid Lange

    Seit Tagen versuche ich auf meinem iPad die angezeigten Updates für z.B. Dropbox, YouTube, Skype zu aktualisieren….leider kommt immer wieder der Hinweis „Verbindung zum iTunesStore nicht möglich“! Es reicht endlich, warum bekommt Apple die Systemfehler nicht in den Griff??

    • Am 28. Juni 2013 um 9:30 von Erstaunlich ...

      … aber bei mir funktioniert das herunterladen von Apps und App Updates seit Tagen fehlerfrei ind normal.

    • Am 28. Juni 2013 um 10:17 von Überraschend, ...

      …manchmal soll auch ein Ab- und wieder Anmelden vom/im Store Abhilfe schaffen. Hier funktioniert der Store auch problemlos.

  • Am 30. Juni 2013 um 8:58 von black

    ich hasse iTunes…ein absolut unlogisches und umständlich zu bedienendes Programm; „Syncronisation“ definiere ich anders.
    Irgendwann wird das ein Grund werden das Phone und Pad abzuschaffen; nervt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *