Lenovo bringt Tischcomputer IdeaCentre Horizon nach Deutschland

Das 27-Zoll-Gerät lässt sich sowohl als All-in-One-PC als auch als Tablet nutzen. Sein 10-Punkt-Multitouch-Screen löst 1920 mal 1080 Bildpunkte auf. Als Betriebssystem dient Windows 8 mit der Touchoberfläche Lenovo Aura. Der Preis beträgt 1799 Euro.

Lenovo wird seinen zu Jahresbeginn auf der CES in Las Vegas vorgestellten Tischcomputer IdeaCenter Horizon in Kürze in Deutschland auf den Markt bringen. Das 27-Zoll-Gerät soll ab 20. Juni für 1799 Euro erhältlich sein. Es lässt sich sowohl als All-in-One-PC am Schreibtisch als auch dank optionalem Akku zu Hause als mobiles Riesentablet nutzen.

Da der Touchscreen bis zu zehn Fingereingaben gleichzeitig registrieren kann, unterstützt er auch mehrere simultane Anwender. Dadurch eignet sich der Tischcomputer unter anderem für Spiele mit mehreren Personen. Als Zubehör bietet Lenovo passende Joysticks und elektronische Würfel an.

Der IdeaCentre Horizon ist ab 20. Juni für 1799 Euro verfügbar (Bild: Lenovo).Der IdeaCentre Horizon ist ab 20. Juni für 1799 Euro verfügbar (Bild: Lenovo).

Als Betriebssystem kommt Windows 8 zum Einsatz. Liegt der Rechner flach auf Tisch oder Boden, aktiviert sich die auf Touchbedienung ausgelegte Benutzeroberfläche Lenovo Aura. Darüber lassen sich etwa Anwendungen und Spiele starten oder Filme und Bilder betrachten. Apps können aus dem Lenovo App Shop heruntergeladen werden, der rund 5000 Einträge aufweist. Er wird von Intels Lösung AppUp angetrieben. Zum Katalog gehören Malprogramme, ein virtueller Sternatlas sowie altersgerechte Spiel- und Lernanwendungen für Kinder.

„Mit dem IdeaCentre Horizon bieten wir eine vollkommen neue Möglichkeit, gemeinsam in die digitale Welt einzutauchen“, sagt Lenovo-Manager Stefan Kühn. „Das gemeinschaftliche Spielen und Lernen steht hier im Mittelpunkt.“ Weiter Anwendungsfelder sind Internet-Zugang und die Präsentation von Informationen in Geschäften.

Der 27-Zoll-Touchscreen bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Ein „Eye Distance System“ warnt den Nutzer, falls er zu nah am Bildschirm sitzt, und passt wenn nötig die Displayhelligkeit an. Für die Audioausgabe sorgen integrierte Stereolautsprecher mit „Dolby Home Theater 4“-Zertifizierung. Angetrieben wird der Tischcomputer von einem Intel-Core-Prozessor. Die exakten Spezifikationen für das deutsche Modell hat Lenovo noch nicht bekannt gegeben. An Anschlüssen bietet es zwei USB-3.0-Ports, einen HDMI-Eingang, Kopfhörer- und Mikrofon-Buchsen sowie einen 6-in-1-Kartenleser.

Mit knapp 1800 Euro ist der 69 mal 43,1 mal 3 Zentimeter große und 8,6 Kilogramm schwere IdeaCentre Horizon deutlich günstiger als Microsofts und Samsungs Tisch-PC SUR40 von Anfang 2012, der rund 9000 Euro kostete. Mit Unterstützung für 50 Eingaben gleichzeitig und 40 Zoll Diagonale nutzte dieser allerdings auch deutlich aufwendigere Technik.

Themenseiten: All-in-One, Desktop, Lenovo, Tablet, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lenovo bringt Tischcomputer IdeaCentre Horizon nach Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *