Microsoft: Mail über DirectX-Ausstieg war ein Fehler

Microsoft hat in einer Mail das Ende der Entwicklung von DirectX angekündigt, diese Information aber später zurückgerufen. Es habe sich um einen Fehler gehandelt, sagte ein Sprecher auf Nachfrage.

DirectX-Logo

Am 30. Januar schrieb das Unternehmen an seine Most Valuable Professionals (MVP): “XNA/DirectX werden komplett aus dem MVP Award Program zurückgezogen.” Das gelte ab dem 1. April 2014. Einer der Empfänger, Promit Roy von Action Reaction Labs, hat einen Auszug daraus in seinem Blog veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem: “Derzeit wird das XNA Game Studio nicht mehr aktiv weiterentwickelt, und DirectX entwickelt sich als Technik nicht weiter.” Daher entferne man sie aus dem MVP-Prämienprogramm.

XNA ist eine Option für die Windows-Phone-Entwicklung, von der Microsoft aber schon länger abrät. Da es für die Entwicklung von Windows-Store-Apps (früher Metro genannt) gar nicht erst zugelassen wurde, käme ein Ende der Technik nicht überraschend.

DirectX aber heißt eine Reihe von Schnittstellen für die Spiele- und Grafikprogrammierung sowohl von Windows als auch Windows Phone. Ein Sprecher schrieb ZDNet.com dazu auf Nachfrage: “Ich kann bestätigen, dass die betreffende Mail nicht zutrifft. Microsoft hat eine weitere Mitteilung an MVPs versandt, die noch einmal bestätigt, dass DirectX für Microsoft eine wichtige Technik ist, die weiterentwickelt wird.” Es handle sich um “die einheitliche Grafik-Grundlage all unserer Plattformen, einschließlich Windows, Xbox 360 und Windows Phone”.

Auf die Nachfrage, wie es dann zu der Mail gekommen sei, sagte der Sprecher: “Das war ein Fehler, ganz einfach.”

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Mail über DirectX-Ausstieg war ein Fehler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *