Apple beantragt Patent auf Verschleißsensor für Schuhe

Apple schlägt in einem jetzt veröffentlichten Patentantrag einen “Verschleißsensor für Schuhe” vor, der auch zu einem Trainingssystem beitragen könnte. Apple erwägt unter anderem, auf diese Weise die mit dem Schuh zurückgelegte Entfernung aufzuzeichnen.

Patentantrag von Apple auf Schuhsensor

Das System soll völlig autark funktionieren – ohne notwendige Kommunikation mit einem Smartphone oder dergleichen. Es könnte auch Beschleunigungssensoren und Drucksensoren verwenden.

Den Verschleißsensor zeigt ein zum Antrag gehörendes Bild im Absatz des Schuhs, laut Fließtext könnte er aber überall in der Sohle Platz finden. Sollte der Schuh eine Verschließgrenze überschreiten, könnte er den Träger per Warnton oder LED darüber informieren. Der Warnton würde nur ausgegeben, wenn der Schuh aktuell im Einsatz wäre – und nicht etwa im Schuhregal stehend.

Apple schlägt vor, dass sich so auch prüfen lässt, ob sich ein Kind genug bewegt oder ob ein Bein nach einer Verletzung ausreichend trainiert wird. Der Antrag war im Juli vergangenen Jahres eingereicht worden.

Wearable Electronics” – also in Kleidung integrierte Elektronik – gilt zwar als Trend, Schuhe spielten dabei aber bisher kaum eine Rolle. Stattdessen lag der Fokus bisher auf Accessoires in Form von Brillencomputern und Armbanduhren oder auch Handschuhen.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple beantragt Patent auf Verschleißsensor für Schuhe

  • Am 30. Januar 2013 um 11:13 von P.Schuster

    Ich schlage einen Hirnsensor vor, damit kann überwacht werden, ob in dieser Welt noch ratinal gedacht wird!

    • Am 30. Januar 2013 um 13:15 von Ikarus

      jepp, typischer Applepatentversuch. Da forschen Institute wie das Frauenhofer Jahrzehnte lang. Betreiben Grundlagenforschung, entwickeln Prototypen – arbeiten mit Forschungseinrichtungen von Rehabilitationzentren, da forschen und entwickeln Drucksensorenspezialisten Jahrzentelang und dann kommt so ein dahergelaufenes IT-Unternehmen und würde gern die Früchte ernten die Andere bezahlt haben…. Boah, könnt ich kotzen bei so viel Dreistigkeit. Die entwickeln sich zum Mosanto der Technik….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *