Adobe veröffentlicht Final von Flash Player 11.4 und AIR 3.4

Die Updates bringen vor allem Optimierungen für Spiele. So lässt sich nun auf zusätzlichen Geräten mit Intel-Grafikchip Hardwarebeschleunigung nutzen. Außerdem verspricht Adobe ein verbessertes Antwortverhalten für Anwendungen.

Adobe hat die finale Version 11.4 seines Flash Player freigegeben. Die Laufzeitumgebung AIR liegt ab sofort in Version 3.4 vor. Die Updates bringen vor allem Verbesserungen für Spiele wie Hardwarebeschleunigung auf zusätzlichen Geräten, etwa mit Intels Graphics Media Accelerator.

Die neue Funktion Concurrency (Nebenläufigkeit) ermöglicht es Entwicklern, bestimmte Aufgaben, die viel Rechenzeit benötigen, an sogennante „Arbeiter“ auszulagern. Diese laufen parallel im Hintergrund und machen sich zusätzliche Systemressourcen zunutze, was sich positiv auf das Antwortverhalten von Anwendungen und Spielen auswirken soll.

Neu ist auch Webcam-Support für StageVideo. Dadurch können Entwickler GPU-Beschleunigung nutzen, um Webcam-Videostreams zu rendern. Mit LZMA wird jetzt neben zlib ein weiterer Komprimierungsstandard für ByteArray unterstützt. Eine Liste aller Neuerungen findet sich in den Release Notes (PDF) zur Beta.

Flash Player 11.4 sowie AIR 3.4 ist für Windows, Mac OS und Linux als 32- und 64-Bit-Version verfügbar. Ob die Installation des Flash Player 11 funktioniert hat, lässt sich unter www.adobe.com/software/flash/about/ überprüfen. Kommt es zu Problemen, kann eine vollständige Deinstallation helfen. Diese ist mit dem Adobe-Tool Flash Player Uninstaller möglich.

Downloads:

Themenseiten: Adobe, Grafikchips, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Adobe veröffentlicht Final von Flash Player 11.4 und AIR 3.4

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. August 2012 um 8:47 von Andreas Heinlein

    Wie die verlinkte about-Seite anzeigt, gibt es Flash 11.4 *nicht* für Linux, dort ist die Entwicklung nach wie vor bei 11.2 stehen geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *