Letzte Chance zum Wechsel: MobileMe wird morgen abgeschaltet

Nur noch heute können Nutzer ihre Daten sichern und ihr Konto auf iCloud umziehen. Einige MobileMe-Features werden vom Nachfolger nicht mehr unterstützt. Für andere gibt es Ersatzdienste mit unterschiedlicher Funktionsweise.

Nutzer von Apples Synchronisierungsdienst MobileMe haben heute die letzte Chance, ihre Konten auf den Nachfolger iCloud zu übertragen. Denn am morgigen Samstag wird Apple den am 9. Juli 2008 gestarteten Service abschalten. Darauf hatte das Unternehmen schon kurz nach der Vorstellung von iCloud im Juni 2011 hingewiesen.

iCloud setzt auf iPhone, iPad und iPod Touch iOS 5 voraus. Auf dem Computer wird mindestens Mac OS X 10.7.2 Lion oder Windows Vista SP2 benötigt.

Die MobileMe-Funktionen iWeb Publishing, Galerie und iDisk stehen in iCloud nicht mehr zur Verfügung (Screenshot: ZDNet.de).
Die MobileMe-Funktionen iWeb Publishing, Galerie und iDisk stehen in iCloud nicht mehr zur Verfügung (Screenshot: ZDNet.de).

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Wechsel finden sich zusammengefasst in einer FAQ. Einige der Funktionen von MobileMe gehen demnach in iCloud auf – etwa Mail, Kontakte, Kalender und Lesezeichen. Ebenfalls erhalten bleiben Features wie „Mein iPhone suchen“ zum Orten eigener Geräte sowie „Zugang zu meinem Mac“, das einen Fernzugriff auf eigene Macs bietet.

Weitere MobileMe-Funktionen wie das Synchronisieren von Dashboard-Widgets, Schlüsselbunden, Dock-Objekten und Systemeinstellungen fallen in iCloud komplett weg. Auch der Online-Speicher iDisk, der Bilderdienst Galerie sowie der Hosting-Dienst iWeb Publishing stehen ab morgen nicht mehr zur Verfügung, werden aber teilweise durch iCloud-Pendants ersetzt. Diese unterscheiden sich allerdings in ihren Funktionen.

Daher sollten Nutzer etwa von allen in Galerie veröffentlichten Bildern und Videos eine Sicherungskopie anlegen, indem sie sie beispielsweise mit ihrer iPhoto-Mediathek synchronisieren. Alternativ lassen sich Fotos und Filme direkt herunterladen. Wer eine iWeb-Website über MobileMe veröffentlicht hat, kann diese mittels iWeb an einen anderen Webhosting-Dienst übertragen. Auch auf iDisk abgelegte Daten sollten gesichert werden.

MobileMe-Konten können Apple zufolge problemlos auf iCloud migriert werden. Wer verschiedene Konten für iTunes und MobileMe nutzt, hat allerdings keine Möglichkeit, diese zu verbinden. Mitglieder des Familienpakets haben die Option, ihre Konten separat in iCloud umzuziehen. Sie sind dann aber nicht mehr mit dem Master-Account verknüpft.

In iCloud werden Bilder in den Dienst Fotostream eingespeist. Dafür sowie für „Document in the Cloud“ stellt Apple in der kostenlosen Variante von iCloud insgesamt 5 GByte an Speicher zur Verfügung. Bei iTunes und im App Store gekaufte Inhalte wie Musik, Bücher und Apps zählen nicht dazu.

MobileMe-Nutzer, die aktuell mehr als 5 GByte Speicherplatz verwenden, erhalten beim Wechsel zu iCloud ein kostenloses Upgrade: Nutzer mit 20 GByte bekommen ebenfalls 20 GByte, Anwender mit 40 bis 60 GByte jeweils 50 GByte. Allerdings bleiben die Upgrades nur bis zum 30. September kostenlos. Danach können Anwender sie zum regulären Preis nutzen oder auslaufen lassen und die 5 GByte Gratisspeicher verwenden.

Für MobileMe-Nutzer ist heute die letzte Gelegenheit, zu iCloud zu wechseln (Screenshot: ZDNet.de).
Für MobileMe-Nutzer ist heute die letzte Gelegenheit, zu iCloud zu wechseln (Screenshot: ZDNet.de).

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Themenseiten: Apple, Cloud-Computing, Internet, Mac OS X 10.7 Lion

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Letzte Chance zum Wechsel: MobileMe wird morgen abgeschaltet

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Juli 2012 um 13:30 von Markus

    Snow Leopard und/oder ältere iOS Versionen
    In der WWDC Keynote verkündete Tim Cook, dass 40% der Nutzer bereits Lion nutzen. Mit anderen Worten: Ich gehöre -jedenfalls mit ein paar Macs auf denen "reine 10.6 Software" für den Job läuft- zur Mehrheit der Nutzer, die NICHT (vollständig) Lion nutzt und kann dementsprechend auch nicht auf iCloud umsteigen. Somit habe ich leider kein aktuelles Adressbuch und keinen aktuellen Kalender mehr.

    Glücklicherweise ist dieser GAU nicht eingetreten, da ich über diese Sammlung von Alternativen bei Reddit gestolpert bin:
    http://www.reddit.com/r/apple/comments/s2c44/mobileme_shutdownicloud_transition_in_june_2012/

    Mit Dropbox kann ich iDisk völlig ersetzen (Dropbox ist ehrlich gesagt sogar komfortabler) und mit fruux kann ich mein Adressbuch und meine Kalender auf all meinen Macs (10.6 und 10.7) sowie meinen iOS Geräten synchron halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *