Toshiba bringt 14-Zoll-Notebook mit mattem HD+-Display und AMD-Grafik

Das 2249 Euro teure Business-Gerät Tecra R840-116 kommt mit Core-i7-CPU, 8 GByte DDR3-RAM und 256-GByte-SSD. Sein entspiegeltes Display löst 1600 mal 900 Bildpunkte auf. Für 899 bis 2249 Euro gibt es auch neue Tecra-R850-Modelle.

Das Tecra R840-116 kostet 2249 Euro (Bild: Toshiba).
Das Tecra R840-116 kostet 2249 Euro (Bild: Toshiba).

Toshiba hat seine im Februar angekündigte Business-Notebook-Reihe Tecra R840 um ein Modell mit mattem HD+-Display und AMD-Grafikchip erweitert. Es basiert auf Intels jüngster Prozessor-Plattform Sandy Brigde und bietet eine Bildschirmdiagonale von 14 Zoll. Außerdem gibt es acht neue Konfigurationen der ähnlich ausgestatteten 15,6-Zoll-Serie Tecra R850.

Das Tecra R840-116 wird von einem Core i7-2620M angetrieben, der mit 2,7 GHz taktet (3,4 GHz mit Turbo Boost). Der CPU stehen 8 GByte DDR3-1333-RAM und statt einer Festplatte ein 256 GByte großes Solid State Drive zur Seite.

Das entspiegelte Display löst 1600 mal 900 Bildpunkte auf. Bisher war das R840 nur mit 1366 mal 768 Pixeln erhältlich. Als Grafikprozessor kommt neben der integrierten Intel-Lösung HD 3000 wie beim R840-109 der AMD-Chip Radeon HD 6450M mit 1 GByte dediziertem Speicher zum Einsatz.

Zur Ausstattung gehören WLAN nach 802.11a/g/n, Bluetooth 3.0, UMTS mit HSPA (7,2 MBit/s im Downstream und 2 MBit/s im Upstream), eine VGA-Webcam, ein Fingerabdruckleser, ein Trackpoint als Alternative zur Multitouchpad-Steuerung sowie ein Dual-Layer-DVD-Brenner. An Schnittstellen sind ein USB-3.0- und ein USB-2.0-Port, ein kombinierter eSATA/USB-Anschluss mit Stromversorgung bei ausgeschaltetem Notebook, ein Multikartenleser, ein ExpressCard-Steckplatz und ein DisplayPort vorhanden. Auch Intels Drahtlosübertragungstechnik Wireless Display wird unterstützt. Zusätzlich verfügt das Notebook wie alle Tecra-Geräte über eine Dockingverbindung.

Die Akkulaufzeit spezifiziert Toshiba mit bis zu 10 Stunden bei Verwendung eines Akkus mit neun Zellen. Als Betriebssystem ist die 64-Bit-Version von Windows 7 Professional vorinstalliert.

Das glasfaserverstärkte Gehäuse misst 34,1 mal 23,9 mal 2 bis 2,7 Zentimeter und wiegt 2 Kilogramm. Eine Wabenstruktur im Innern soll ihm eine hohe Stabilität verleihen. Tastatur und Handballenauflagen werden von kleinen Stützen getragen, um ein Durchbiegen zu verhindern.

Das Tecra R840-116 ist ab sofort zum Preis von 2249 Euro erhältlich. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre, inklusive Vor-Ort-Abholservice nach Registrierung.

Die neuen Tecra-R850-Modelle kommen ebenfalls erstmals mit entspiegeltem HD+-Display, das 1600 mal 900 Bildpunkte auflöst. Beim Prozessor haben Kunden die Wahl zwischen den Core-Varianten i3-2310M (2,1 GHz), i5-2410M (2,3 GHz, 2,9 GHz mit Turbo Boost), i5-2520M (2,5/3,2 GHz) und i7-2620M. Als Massenspeicher verbaut Toshiba eine Festplatte mit 500 respektive 320 GByte oder ein 256-GByte-SSD. Eine Akkuladung reicht laut Hersteller für bis zu 7,5 Stunden. Die Preise variieren je nach Ausstattung zwischen 899 und 2249 Euro.

Themenseiten: Hardware, Notebook, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba bringt 14-Zoll-Notebook mit mattem HD+-Display und AMD-Grafik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *