1,2 Millionen Kundendaten von Neckermann gestohlen

Betroffen sind nur Teilnehmer eines Gewinnspiels des Händlers. Daten von Kunden des Onlineshops wurden nicht entwendet. Die Hacker kamen in den Besitz von Name, Vorname und E-Mail-Adresse.

Neckermann sind bei einem Hackerangriff 1,2 Millionen Datensätze von Gewinnspielteilnehmern gestohlen worden. Bemerkt wurde die Attacke schon am vergangenen Donnerstag, wie das Unternehmen mitteilte (PDF).

Nach Angaben von Neckermann sind ausschließlich Name, Vorname und E-Mail-Adresse entwendet worden. Man habe eine umfassende Sicherheitsanalyse durchgeführt, wonach die Hacker keinen Zugriff auf weitere personenbezogenen Daten erhielten. Kunden des Onlineshops seien nicht betroffen. Das kompromittierte System habe ausschließlich die Daten der Gewinnspielteilnehmer enthalten.

Presseberichten zufolge sind bereits Spam-Mails an die Gewinnspielteilnehmer verschickt worden. Neckermann hatte sie nach eigenen Angaben umgehend über den Diebstahl informiert.

Dadurch dass die Cyberkriminellen auch die Namen der Kunden besitzen, sind sie in der Lage, Spam-Mails mit persönlicher Anrede zu verfassen. Betroffene Kunden sollten daher darauf achten, ob sie in einer E-Mail auf eine typische Phishing-URL geleitet werden, beispielsweise www.neckermann-kundenservice.cc.de.vu. Phishing-URLs enthalten meist den Namen eines Unternehmens, jedoch handelt es sich dabei nicht um eine offizielle Domain der Firma Neckermann.

In verdächtigen Mails sollte man weder Anhänge öffnen noch auf Links klicken, da dies zur Installation von Malware führen kann. Idealerweise sollten solche E-Mails ungelesen aus der Inbox gelöscht werden. Kunden sind im Zweifel dazu angehalten, vor Öffnen der E-Mail die kostenlose Neckermann Hotline 0800 / 664 69 87 anzurufen.

Nach Auffassung von Neckermann handelt es sich nicht um einen meldepflichtigen Vorgang. Trotzdem wurde auch die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde über den Angriff informiert. Darüber hinaus stellte Neckermann Strafanzeige gegen Unbekannt.

Themenseiten: Big Data, Datendiebstahl, Datenschutz, Hacker, Privacy

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu 1,2 Millionen Kundendaten von Neckermann gestohlen

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. April 2013 um 9:46 von J.

    Sehr geehrter Herr Kunde!
    Weder unsere erste Rechnung, noch unsere letzten Mahnungen haben Sie bisher beachtet. Bezahlen Sie jetzt sofort den Betrag von 211,00 Euro! Sie haben einen rechtskräftigen Vertrag geschlossen bzw. eine Dienstleistung gemäß dem BGB beansprucht. Sollte der Vertrag von Ihnen nicht erfüllt werden, so werden Ihnen weitere Kosten für das Mahnwesen, Verzugszinsen, Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren entstehen. Wir wollen dies vermeiden!

    Produkt/Leistung: 392375871
    Ausstehender Betrag: 211,00 Euro

    Zahlen Sie bitte sofort den ausstehenden Gesamtbetrag von 211,00 Euro an das in beigefügtem Vertrag angegebene Konto!
    Falls Sie nicht zahlen, werden wir als nächsten Schritt unsere Forderung unserem Anwalt übergeben. Der Anwalt wird einen gerichtlichen Mahnbescheid erzwingen. Hierdurch kommen zusätzliche hohe Anwalts- und Gerichtskosten auf Sie zu. Außerdem droht der Besuch des Gerichtsvollziehers. Zusätzlich kann ein Eintrag bei der SCHUFA erfolgen.

    Ihr http://www.neckermann.de Support

    neckermann GmbH
    Dunckersweg 59 Augustusburg

    Tel. 0900 8584 / 5670
    Kundenservice@neckermann.de
    http://www.neckermann.de

    Geschäftsführer Emil Schubert
    Ust-IdNr. DE 8506040161

    —Ich schätze solche E-mails sind dann damit gemeint! Kam am 15.april bei mir rein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *