Bericht: Apple prüft E-Mails auf möglichen Kindesmissbrauch

von Stefan Beiersmann

Die Prüfung erfolgt anhand von Hash-Werten bekannter illegaler Inhalte. Apple verweigert bei positiven Funden die Auslieferung von Nachrichten an die Empfänger. Stattdessen schaltet das Unternehmen Behörden ein und übergibt auch Details zum Apple-Konto – von sich aus und ohne Gerichtsbeschluss. weiter

Studie: Websites britischer Behörden überwachen Nutzer

von Stefan Beiersmann

Der Browseranbieter Brave findet Werbetracker, die das Surfverhalten von Nutzern erfassen. Auch Websites zur Drogen- und Suchtberatung sind betroffen. Laut BBC werden auf diesen Seiten unter anderem Anzeigen für überteuerte Kredite geschaltet. weiter

DSGVO: Irische Datenschützer ermitteln gegen Google und Tinder

von Stefan Beiersmann

Ihr liegen Beschwerden zu Googles Umgang mit Standortdaten seiner Nutzer vor. Die Behörde prüft nun unter anderem die Einhaltung von Transparenzregeln. Die Ermittlungen gegen Tinder beruhen offenbar auf einer Studie norwegischer Datenschützer, die die Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte offenbart. weiter

Chrome 80 führt Same Site Cookies ein

von Stefan Beiersmann

Die neue Funktion blockiert Cookies von Drittanbietern. Seitenbetreiber können jedoch im HTTP-Header Ausnahmen hinterlegen. Zudem unterdrückt Chrome 80 Pop-up-Benachrichtigungen von Websites. weiter

Nach Kritik an Datenhandel: Avast wickelt Tochterfirma Jumpshot ab

von Stefan Beiersmann

Die Datenweitergabe an Jumpshot ist mit sofortiger Wirkung gestoppt. Zu einem späteren Zeitpunkt will Avast alle Dienste seiner Tochter einstellen. CEO Ondrej Vlcek, erst seit sieben Monaten im Amt, übernimmt die Verantwortung für den Vorfall. weiter

EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung an öffentlichen Plätzen

von Stefan Beiersmann

Es soll über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren gelten. Bis dahin will die EU Richtlinien für den Gebrauch von Gesichtserkennung und gegen den Missbrauch der Technik erarbeiten. Erste Test im öffentlichen Raum in Großbritannien stoßen vor allem auf Kritik. weiter

Google testet neue Datenschutzfunktionen für Chrome

von Stefan Beiersmann

Sie sind Teil der Initiative Privacy Sandbox. Unterstützung erhält Google auch vom W3C. Unter anderem läutet Chrome in den kommenden Monaten das Ende der User Agent Strings ein, die Werbetreibende für digitales Fingerprinting benutzen. weiter

Studie: Grindr, OKCupid und Tinder verstoßen gegen DSGVO

von Stefan Beiersmann

Die Apps geben persönliche Daten an Werbenetzwerke weiter, ohne Nutzer genau über die Verwendung aufzuklären. Diese übermitteln Daten zum Teil an weitere Dritte. Grindr verweist auf die Datenschutzerklärung seiner Partner, die wiederum auf die Erklärungen weiterer Partner verweisen. weiter

Studie: Mehrheit der Cookie-Banner verstößt gegen DSGVO

von Stefan Beiersmann

Viele Seiten lagern das Einholen einer Zustimmung für Cookies und Tracker an Consent-Management-Plattformen von Drittanbietern aus. Nur 11,8 Prozent dieser Seiten erfüllen die Mindestanforderungen der DSGVO. Unter anderem sind verbotenerweise die Haken für die Zustimmung bereits gesetzt. weiter

Datenschutzorganisationen kritisieren Bloatware auf Android-Smartphones

von Stefan Beiersmann

Solchen Apps fehlt teilweise eine automatische Update-Funktion. Sie verfügen außerdem über eigene Berechtigungen, die Nutzer nicht steuern können. Den Aufruf unterstützen unter anderem die Electronic Frontier Foundation, Amnesty International, das Tor Project und die Suchmaschine DuckDuckGo. weiter

Firefox 72 unterdrückt Benachrichtigungs-Pop-ups

von Stefan Beiersmann

Stattdessen erscheint ein Sprechblasensymbol in der Adressleiste. Darüber lassen sich Benachrichtigungen für die aktuelle Website konfigurieren. Der Tracking-Schutz von Firefox blockiert zudem nun Fingerprinting-Skripte. weiter

Apple rechtfertigt heimliche Standortdatensammlung des iPhone 11

von Stefan Beiersmann

Sie wird für einen Dienst benötigt, der wiederum die AirDrop-Funktion verbessert. Dieser Ultra Wideband genannte Dienst ist jedoch nicht in jedem Land erlaubt. Das iPhone 11 prüft also regelmäßig, ob es sich in einem dieser Länder befindet, um dann den Ultra-Wideband-Dienst abzuschalten. weiter

Mozilla verbannt Add-ons von Avast und AVG für Firefox

von Stefan Beiersmann

Sie sollen den Browserverlauf von Nutzern ausspähen. Das ist laut Mozillas Richtlinie für Browser-Erweiterungen verboten. Auch Google untersagt diese Praxis. Im Chrome Web Store sind die Add-ons indes weiterhin erhältlich. weiter