Bing und der Datenschutz: Was du wissen musst

von Thomas Wingenfeld

Microsoft Bing, meist als Bing bekannt, ist eine Suchmaschine, die 2009 von dem amerikanischen Softwareunternehmen Microsoft entwickelt und veröffentlicht wurde. Das bedeutet, dass das Unternehmen entscheidet, wie der Datenschutz bei Bing aussieht. Internetnutzer/innen müssen sich der Tatsache bewusst sein, dass ihre Daten heutzutage Geld wert sind. Aber wie funktioniert das? weiter

Wie das TTDSG die Cookie-Richtlinien beeinflusst

von Dr. Jakob Jung

Das Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) ist seit dem 01. Dezember in Kraft. Was sich dadurch im Hinblick auf Cookies und Datenschutz ändert, erläutert Alexander Ingelheim, CEO und Gründer von Proliance, in einem Gastbeitrag. weiter

Nach Brexit: Großbritannien überarbeitet seine Datenschutzgesetze

von Stefan Beiersmann

Sie sollen die Übertragung von Daten in andere Länder vereinfachen. Die britische Regierung will so Innovationen und das Wirtschaftswachstum fördern. Die EU muss prüfen, ob die künftigen Regeln weiterhin einen Datenaustausch mit Großbritannien erlauben. weiter

China verabschiedet weitrechendes Datenschutzgesetz

von Stefan Beiersmann

Es gilt ab 1. November auch für Unternehmen mit Sitz im Ausland. Das Gesetz soll eine übermäßige Datensammlung einschränken. Ausländische Firmen müssen den chinesischen Behörden eine für die Datenverarbeitung verantwortliche Person nennen. weiter

Linkedin-Datenleck und Voila-App

von Dr. Jakob Jung

Das aktuelle Datenleck bei Linkedin und datenschutzrechtliche Probleme bei Voila kommentieren Oded Vanunu, Head of Products Vulnerability bei Check Point Software Technologies GmbH, und Yaniv Balmas, Head of Cyber Research bei Check Point Software Technologies GmbH, in einem Gastbeitrag. weiter

DSGVO – Mehr Bußgelder und Druckmittel

von Dr. Jakob Jung

Während Unternehmen mehr Fernarbeit zulassen und ihre Daten stärker dezentralisieren, wurden in Deutschland im Jahr 2020 26.000 Datenpannen gemeldet. Das sind mehr als im gesamten Zeitraum von Mai 2018 bis Ende 2019 zusammen. Compliance durchzusetzen wird für Firmen schwieriger und zugleich wichtiger, da Fragen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nun auch vor dem Arbeitsgericht als Druckmittel eingesetzt werden. weiter

Drei Jahre DSGVO: Die Fallstricke

von Dr. Jakob Jung

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellt die IT-Verantwortlichen vor die große Herausforderung, einen regelkonformen Umgang mit personenbezogenen Daten sicherzustellen. Es gibt nach wie vor zahlreiche Fallstricke und Unklarheiten. weiter

notebooksbilliger.de muss 10,4 Millionen Euro Strafe zahlen

von Dr. Jakob Jung

Die Handelskette notebooksbilliger.de muss wegen unerlaubter Videoüberwachung eine zweistellige Millionenstrafe bezahlen, die die niedersächsische Datenschutzbeauftragte verhängte. Der Händler wehrt sich dagegen und bezeichnet die Strafe als unverhältnismäßig. weiter

Apple weist Facebooks Kritik an neuen Anti-Tracking-Regeln zurück

von Stefan Beiersmann

In einer Stellungnahme dementiert Apple, die Möglichkeiten zur Auslieferung personalisierter Werbung einzuschränken. Die neuen Regeln schreiben demnach lediglich das Einholen einer Zustimmung des Nutzers zur Datensammlung für Werbezwecke vor. weiter

Ad-Tracking in iOS 14: Facebook legt sich mit Apple an

von Stefan Beiersmann

Das Social Networking stellt sich schützend vor kleine Unternehmen. Sie leiden laut Facebook am stärksten unter den Einschränkungen des Nutzer-Trackings für Werbezwecke. Apple betont indes den verbesserten Schutz der Privatsphäre seiner Kunden. weiter

WhatsApp wehrt sich gegen Apples Privatsphäre-Label im App Store

von Stefan Beiersmann

Es gilt angeblich nicht für Apples eigene Apps wie iMessage. Tatsächlich vergibt Apple das Label auch für seine Apps, sie sind allerdings nicht im App Store gelistet. WhatsApp kritisiert auch, dass die Labels nicht über den eigentlichen Umgang einer App mit Nutzerdaten informieren. weiter

Microsoft 365: Kritik an „Überwachungsfeatures“

von Stefan Beiersmann

Sie richtet sich gegen den Productivity Score. Microsoft zufolge soll er helfen, eine produktive Nutzung von Microsoft 365 zu verbessern. Der Score gibt aber auch für einzelne Mitarbeiter Auskunft über die Nutzung von Funktionen wie E-Mail und Chat. weiter

Nach Ende von Privacy Shield: Microsoft verbessert Schutz der Privatsphäre

von Stefan Beiersmann

Die Selbstverpflichtung gilt allerdings nur für den öffentlichen Sektor und Unternehmen. Microsoft verspricht, sich mindestens an die aktuellen Vorgaben des EU-Datenschutzausschusses zum Schrems-II-Urteil zu halten. Bei bestimmten Verstößen gegen die DSGVO sagt Microsoft sogar Entschädigungen zu. weiter