Opera führt neuen Trackingschutz ein

von Stefan Beiersmann

Die Version 64 führt einen Tracker-Blocker ein. Er soll eine Verfolgung der Internetaktivitäten durch Websites verhindern. Opera zufolge beschleunigt das Feature das Browsen um bis zu 20 Prozent. weiter

OneDrive führt persönlichen Tresor ein

von Stefan Beiersmann

Er steht unter Windows 10, im Browser und den mobilen Apps für Android und iOS zur Verfügung. Microsoft verschlüsselt die darin abgelegten Dateien und schützt sie mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Neben der Anmeldung für OneDrive wird zum Entsperren des Tresors eine PIN oder ein Fingerabdruck benötigt. weiter

EuGH: Recht auf Vergessenwerden gilt nicht weltweit

von Stefan Beiersmann

Der Gerichtshof lehnt eine generelle Auslistung von Suchergebnissen in allen Versionen einer Suchmaschine ab. In Einzelfällen kann ein nationale Behörde dies aber anweisen. Google muss zudem Maßnahmen ergreifen, die zuverlässig eine Umgehung des Rechts auf Vergessenwerden verhindern. weiter

Polnische Heimarbeiter hören deutsche Alexa-Befehle ab

von Kai Schmerer

Nach einem Bericht der Welt nutzt Amazon polnische Zeitarbeiter für die Analyse von deutschen Alexa-Befehlen. Diese wurden von der Firma Randstad rekrutiert. Inzwischen hat die Firma die entsprechenden Stellenanzeigen gelöscht. weiter

FTC verhängt Bußgeld von 5 Milliarden Dollar gegen Facebook

von Stefan Beiersmann

Auslöser ist der Datenskandal um Cambridge Analytica. Die Handelsbehörde schränkt zudem Marc Zuckerbergs Einfluss auf den Datenschutz bei Facebook ein. Unter anderem stellt sie ihm ein Datenschutzkomitee und Compliance-Beauftragte zur Seite. weiter

Windows, iOS und macOS: Bluetooth-Bug ermöglicht Nutzer-Tracking

von Stefan Beiersmann

Forscher umgehen die Anonymisierung von Bluetooth-MAC-Adressen. Sie entwickeln einen Algorithmus, der ausschließlich unverschlüsselten und öffentlichen Datenverkehr von Bluetooth-Geräten verarbeitet. Googles Mobilbetriebssystem Android ist nicht betroffen. weiter

Cambridge Analytica: Datenskandal kostet Facebook 5 Milliarden Dollar

von Kai Schmerer

Die US Federal Trade Commission (FTC) hat nach Angaben des Wall Street Journal einen Vergleich mit Facebook über 5 Milliarden Dollar wegen seiner Datenschutzverletzungen geschlossen. Er würde die bisher größte Geldstrafe in Höhe von 22,5 Millionen Dollar deutlich übertreffen. Es gibt aber auch Kritik an der Entscheidung. weiter

Amazon speichert Sprachaufnahmen von Alexa-Nutzern unbegrenzt

von Stefan Beiersmann

Nutzer können die Aufnahmen jedoch manuell löschen. Dann entfernt Amazon in der Regel auch die Abschriften dieser Aufnahmen von seinen Servern. Bestimmte zusätzliche Daten wie Interaktionen mit Alexa und Reaktion des Assistenten bewahrt Amazon trotzdem auf. weiter

Suchmaschine Qwant veröffentlicht Kartendienst ohne Tracking

von Bernd Kling

Qwant Maps ist eine Open-Source-Anwendung und basiert auf den Karten von OpenStreetMap (OSM). Sie will keine Reisewege nachverfolgen und speichern. Eine Personalisierung ist aber durch verschlüsselte Speicherung auf dem eigenen Gerät möglich. weiter

EuGH: Bundesnetzagentur verliert gegen Google

von Bernd Kling

Die Bundesnetzagentur darf Gmail nicht regulieren - es ist nach EU-Recht kein Telekommunikationsdienst. Daher gelten für Gmail, WhatsApp und andere Webdienste nicht dieselben Verpflichtungen hinsichtlich Datenschutz und Zusammenarbeit mit Sicherheitsbehörden. weiter