G-Data bringt Gratistool zum Entfernen falscher Virenschutzprogramme

Angeblich macht die "Scareware" inzwischen schon 35 Prozent aller Malware aus. Google war vor einem Jahr noch auf einen Anteil von 15 Prozent gekommen. Solche Programme fordern Geld für die Installation und spionieren anschließend.

G-Data hat ein kostenloses Removal-Tool für Scareware vorgestellt. Es entfernt also angebliche Virenschutzprogramme, die keine schützende Funktion haben, sondern nach der Installation vielmehr als Trojaner den Anwender ausspionieren.

Das G-Data-Programm heißt „FakeAV Cleaner„. Es handelt sich um eine ausführbare Datei für Windows-Systeme.

Scareware-Programme täuschen Nutzern eine Infektion ihres Rechners vor und bieten eine vorgebliche Desinfektion des Systems nach dem Kauf einer „Vollversion“ an. So ergaunern die Täter nicht nur Geld und Kreditkarteninformationen, sie sind auch in der Lage, echten Schadcode auf den Computer zu schleusen. G-Data zufolge hat diese Malware-Gruppe sich innerhalb der letzten 15 Monate stark vermehrt und macht jetzt 35 Prozent aller Schadprogramme aus.

Vor einem Jahr war das Sicherheitsteam von Google noch auf einen Scareware-Anteil von 15 Prozent gekommen. Schon damals sagten die Experten aber, Scareware sei für 50 Prozent aller Schadsoftware verantwortlich, die über Werbung verbreitet wird. Rund 11.000 Domains waren in den 13 Monaten, die Google Scareware beobachtete, an der Verteilung solcher Schadprogramme beteiligt.

Falsche Antivirenlösungen, sogenannte Scareware, macht inzwischen 35 Prozent aller Malware aus (Bild: Google).
Falsche Antivirenlösungen, sogenannte Scareware, macht inzwischen 35 Prozent aller Malware aus (Bild: Google).

Themenseiten: G DATA, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu G-Data bringt Gratistool zum Entfernen falscher Virenschutzprogramme

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Mai 2011 um 10:04 von overflow

    Funktioniert leider nicht zufriedenstellend
    Ich habe eine solche Scareware mit Mühe vom Rechner bekommen. Jetzt startet er allerdings nicht mehr richtig (Explorer muss im TaskManager gestoppt und wieder gestartet werden, etc…). Es sind auch noch viele Dateien nicht sichtbar.
    Dann wollte ich mit dem G-data-Tool nochmal drüber fahren, aber das meint einfach es gibt keine Malware auf diesem Rechner. Über die Folgen kümmert sich das Tool also nicht, sondern nur um die Beseitigung, das ist allerdings nur ein kleiner Teil des Problems.
    Muss leider neu installieren.

  • Am 16. Mai 2011 um 12:43 von Humdinger

    Nicht ganz ausgereift
    Habe es mal beim Fraudtool „Antivirus Soft“ laufen gelassen, entfernen funktionierte gut, aber durch die Scareware auf dem PC verursachten Veränderungen wurden nicht bereinigt, wie z.B. das ein Proxy aktiviert wurde! Da ist es dann trotz dem Tool noch erforderlich die Häkchen von Hand wieder zu entfernen (Extras-Internetoptionen-Verbindungen-LAN Einstellungen)

  • Am 16. Mai 2011 um 13:25 von JochenS

    SVCHOST.EXE ?!
    Klicke ich den hier veröffentlichten Downloadlink an, will Firefox eine SVCHOST.EXE herunterladen. SVCHOST?! Das kann doch nur ein Scherz sein…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *