Packard Bell kündigt 10-Zoll-Tablet mit Android 3.0 und Tegra 2 an

Das Liberty Tab kommt mit zwei Kameras, WLAN, Bluetooth, UMTS und GPS. Peripheriegeräte lassen sich ohne Adapter via USB und HDMI anschließen. Das Tablet soll im Juni in den Handel kommen.

Das Liberty Tab soll im Juni auf den Markt kommen (Bild: Packard Bell).
Das Liberty Tab soll im Juni auf den Markt kommen (Bild: Packard Bell).

Packard Bell hat ein 10-Zoll-Tablet mit Googles Mobilbetriebssystem Android 3.0 (Honeycomb) vorgestellt. Das Liberty Tab wird von Nvidias 1 GHz schnellem Dual-Core-Prozessor Tegra 2 angetrieben, der eine flüssige Wiedergabe von Full-HD-Videos ermöglicht.

Das 10,1-Zoll-Display hat eine 16:10-Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Die Bildschirmhelligkeit passt sich automatisch an. Der interne Speicher lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern.

Wie etwa Samsungs Galaxy Tab 10.1 und Motorolas Xoom kommt auch das Liberty Tab mit zwei Kameras: einem 5-Megapixel-Modell für Foto- und Videoaufnahmen auf der Rückseite sowie einer 2-Megapixel-Webcam für Videotelefonie in der Front.

An Verbindungsmöglichkeiten bietet das Packard-Bell-Tablet WLAN, Bluetooth 2.1 und UMTS. Peripheriegeräte lassen sich via USB anschließen, ohne dass dafür ein Adapter nötig wäre. Auch ein HDMI-Ausgang ist an Bord.

Zur weiteren Ausstattung des Liberty Tab zählen ein Dolby-Audiochip für Stereosound, eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Standardkopfhörer und GPS. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu zehn Stunden an.

Packard Bell will das Liberty Tab im Juni ausliefern. Angaben zu Preisen hat das Unternehmen noch nicht gemacht, außer dass sie von Land zu Land variieren.

Themenseiten: Android, Hardware, Mobile, Packard Bell, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Packard Bell kündigt 10-Zoll-Tablet mit Android 3.0 und Tegra 2 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *