Apple veröffentlicht iOS 4.3.1

Die neue Version behebt Probleme mit der Anmeldung bei Webdiensten. Sie beseitigt auch Grafikprobleme des iPod Touch 4. Eine seit Anfang März bekannte und in Mac OS X schon gestopfte Safari-Lücke bleibt aber ungepatcht.

Apple hat sein Mobilbetriebssystem auf Version 4.3.1 aktualisiert. Das Update steht für iPhone 4, 3GS, iPad und iPod Touch der dritten und vierten Generation zur Verfügung. Den Versionshinweisen zufolge bringt es generelle Verbesserungen und behebt einige Fehler.

Unter anderem nennt Apple Probleme bei der Herstellung von Verbindungen zu einigen Mobilfunknetzen, die man nun korrigiert habe. Außerdem sollen auf dem iPod Touch 4 sporadisch Grafikfehler auftreten beziehungsweise bei einigen TV-Geräten die Bildschirmanzeige flimmern, wenn sie über den Apple Digital AV Adapter an iPad, iPhone oder iPod Touch angeschlossen werden. Das Update beseitigt auch einen Fehler, der bei der Anmeldung bei einigen Webdiensten auftritt. In Deutschland dürften sich vor allem Vodafone-Kunden mit einem iPhone-3GS über das Update freuen. Mit iOS 4.3 hatte das 3GS Schwierigkeiten beim Einbuchen ins Vodafone-Netz, was zu einem sehr langen Startvorgang des Telefons sorgte.

Die während des Hackerwettbewerbs Pwn2Own entdeckte Anfälligkeit in Safari bleibt jedoch ungepatcht. Laut Apple enthält iOS 4.3.1 lediglich Sicherheitsinhalte früherer iOS-Software-Updates. „iOS 4.3.1 behebt nicht den Pwn2Own-Bug“, schreibt der Sicherheitsforscher Charlie Miller in einem Tweet. „Es ist seltsam, Apple hat ihn mit dem Mac-OS-X-Update beseitigt, aber nicht mit dem iPhone-Update.“

Darüber hinaus warnt das iPhone Dev Team Nutzer, die einen Jailbreak verwenden, vor der Installation von iOS 4.3.1. Per Twitter teilte der Hacker MuscleNerd mit, die Warnung gelte auch für Besitzer des iPad 2. Schon in der vergangenen Woche hatte Boy Genius Report berichtet, dass das Update die Schwachstelle schließen wird, die der Hacker Comex für einen Jailbreak des neuesten Apple-Tablets genutzt hatte.

Kunden des US-Mobilfunkproviders Verizon Wireless müssen weiterhin auf ein Software-Update warten. Wie schon iOS 4.3 unterstützt auch iOS 4.3.1 nur die GSM-Version des iPhone und nicht die CDMA-Variante von Verizon.

iOS 4.3.1 behebt Probleme bei der Anmeldung bei Onlinediensten und Grafikfehler des iPod Touch 4 (Screenshot: ZDNet).
iOS 4.3.1 behebt Probleme bei der Anmeldung bei Onlinediensten und Grafikfehler des iPod Touch 4 (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Apple, Mobil, Mobile, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple veröffentlicht iOS 4.3.1

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *