Samsung erwartet Rekordergebnis im zweiten Quartal

Der operative Gewinn soll auf umgerechnet bis zu 3,4 Milliarden Euro steigen. Die Umsatzprognose liegt bei 24,5 Milliarden Euro. Analysten sehen den Hauptgrund für das gute Ergebnis in gestiegenen Speicherpreisen.

Samsung rechnet im zweiten Quartal 2010 (bis 30. Juni) mit einem operativen Gewinn zwischen 4,8 und 5,2 Billionen Won (umgerechnet 3,1 bis 3,4 Milliarden Euro). Das wäre der höchste Ertrag in der Geschichte des südkoreanischen Elektronikkonzerns. Den bisherigen Höchstwert von 4,41 Billionen Won erreichte das Unternehmen im ersten Vierteljahr 2010.

Die am Mittwoch veröffentlichte Prognose geht zudem von einem Umsatz zwischen 36 und 38 Billionen Won (23 bis 24,5 Milliarden Euro) aus. Das entspräche einem Plus von bis zu 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Zwischen Januar und März hatte Samsung 34,64 Billionen Won eingenommen.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Analysten berichtet, profitiert Samsung im zweiten Quartal als Folge einer gestiegenen Nachfrage nach Computern und Smartphones vor allem von höheren Preisen für Speicherchips. Zudem habe die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika zu einem höheren Absatz von Flachbildfernsehern geführt.

Samsung ist einer der größten Elektronikkonzerne der Welt. Das Unternehmen war 2009 der zweitgrößte Halbleiterhersteller. Im abgelaufenen Quartal belegten die Koreaner mit einem Anteil von 20,6 Prozent am Handymarkt den zweiten Platz hinter Nokia.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung erwartet Rekordergebnis im zweiten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *