Asus stellt neue Eee-PC-Generation vor

Neben vier 10,1-Zoll-Modellen gibt es auch drei 12,1-Zoll-Varianten. Die Netbooks werden von Intel-Atom-CPUs der Reihen N450, N455, N475 und D525 angetrieben. Einige Konfigurationen beherrschen auch USB 3.0 und Bluetooth 3.0.

Eee PC 1015P
Eee PC 1015P

Asus hat die vierte Generation seiner Netbook-Serie Eee PC vorgestellt. Die neuen Modelle 1015P/PE, 1016P und 1018P verfügen über ein 10,1-Zoll-Display (1024 mal 600 Pixel) und Intel-Prozessoren der Atom-Reihen N450 (1,66 GHz), N455 (1,66 GHz) und N475 (1,83 GHz). Die Versionen 1201PN, 1215N und Lamborghini VX6 kommen mit 12,1-Zoll-Bildschirm (1366 mal 768 Pixel) und Nvidias Ion-2-Grafik, die leistungsfähiger ist als Intels integrierter Graphics Media Accelerator 3150 (GMA). Manche der neuen Modellvarianten sind sogar mit USB 3.0 oder Bluetooth 3.0 ausgestattet.

Der Eee PC 1015P mit Atom-N450-Prozessor bietet 1 GByte DDR2-RAM, eine 160 GByte große Festplatte und einen 4400-mAh-Akku mit bis zu zehn Stunden Laufzeit. Der nahezu baugleiche Eee PC 1015PE mit 250-GByte-Festplatte und Bluetooth 2.1 mit EDR schafft dank 5200-mAh-Akku zwölf Stunden. Die Displays sind bei beiden Varianten matt.

Eee PC 1016P
Eee PC 1016P

Die 1018P-Modelle kommen hingegen mit spiegelndem Bildschirm und Bluetooth 3.0. Der DDR3-Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, die Festplatte 250 GByte. Als Prozessor kommt wahlweise der N455 oder N475 zum Einsatz. Die Topkonfiguration hat zwei USB-3.0-Schnittstellen. Der 6000-mAh-Akku soll bis zu zehn Stunden ohne Steckdose durchhalten.

Den auf Geschäftskunden ausgerichteten Eee PC 1016P im Aluminium-Look liefert Asus mit mattem Display, Atom N455, 250 GByte großer Festplatte und 2 GByte DDR3-RAM aus. Die Akkulaufzeit soll über zehn Stunden betragen.

Eee PC 1201PN
Eee PC 1201PN

Die 12-Zoll-Version 1201PN verfügt ebenfalls über 2 GByte Arbeitsspeicher und eine 250-GByte-Festplatte. Angetrieben wird das Netbook vom Atom N450, den Intel eigentlich nur für Geräte bis 10 Zoll vorgesehen hat. Mit sechs Stunden fällt die Akkulaufzeit deutlich geringer aus als bei den 10-Zoll-Modellen, was auch an der stromhungrigen Ion-2-Grafik mit 512 MByte dediziertem Speicher liegt.

Der Eee PC 1215N sowie das Lamborghini VX6 arbeiten mit einer 250-GByte-Festplatte und der Dual-Core-Atom-CPU D525, die mit 1,8 GHz taktet und eigentlich für den Desktop-Einsatz konzipiert ist. Das dürfte sich negativ auf die Akkulaufzeit auswirken, zu der Asus keine Angaben macht. Beide Neuvorstellungen unterstützen Bluetooth 3.0, das Lamborghini VX6 bietet zusätzlich USB 3.0 und ein in Kooperation mit Bang & Olufsen entwickeltes Lautsprechersystem.

Asus Lamborghini VX6
Asus Lamborghini VX6

Zur weiteren Ausstattung aller neuen Eee PCs zählen eine Webcam, ein Multi-Kartenleser, WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Ethernet und 500 GByte Online-Speicher für ein Jahr. Als Betriebssystem dient Windows 7 Starter (1015P/PE, 1018P), Professional (1016P) oder Home Premium (1201PN).

Der 1201PN wird voraussichtlich ab Juli für 499 Euro als erstes der neuen Modelle erhältlich sein. Die Geräte 1015P/PE, 1018P und 1016P folgen Anfang des dritten Quartals zu Preisen zwischen 329 und 449 Euro. Preis und Verfügbarkeit für den Eee PC 1215N und das Lamborghini VX6 stehen noch nicht fest.

Themenseiten: Asus, Hardware, Intel, Netbooks, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus stellt neue Eee-PC-Generation vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *