Patriot Memory stellt USB-3.0-Adapterkarten vor

Das 35 Euro teure PCIe-Modell für PC benötigt einen PCIe-x1-Slot. Für Notebooks gibt es für 40 Euro eine Expresscard. Beide Varianten stellen zwei abwärtskompatible USB-3.0-Ports bereit.

Patriot Memory hat zwei Steckkarten vorgestellt, mit denen sich Notebooks und PCs mit USB 3.0 aufrüsten lassen. Das PCI-Express-Modell PCUSB3PCIE erweitert einen PC, die PCI-Expresscard PCUSB3EXP ein Notebook um jeweils zwei USB-3.0-Ports.

Die PC-Karte setzt einen PCIe-x1-Steckplatz voraus. Der Formfaktor des Notebook-Adapters ist Expresscard/34. Er passt also sowohl in Expresscard/34- als auch in Expresscard/54-Slots. Sein Gewicht beträgt 31 Gramm. Strom bezieht er über den Expresscard-Port.

Beide Karten unterstützen alle Client-Windows-Versionen ab XP, aber nur Vista und Windows 7 auch in 64 Bit. Sie sind ab sofort im Handel erhältlich und werden mit einer Treiber-CD sowie einer Installationsanleitung ausgeliefert. Die PC-Karte kostet 35 Euro, die Expresscard 40 Euro.

Das USB Implementers Forum hatte die finale Spezifikation von USB 3.0 im November 2008 auf der SuperSpeed USB Developers Conference in San Jose veröffentlicht. Die Schnittstelle ermöglicht eine maximale Transferrate von 5 GBit/s und arbeitet damit mehr als zehnmal so schnell wie der Vorgänger.

Buffalo gewann anschließend mit der DriveStation HD-HXU3 das Wettrennen mit Freecom um die erste USB-3.0-Festplatte auf dem Markt. Freecoms Modell „Hard Drive XS 3.0“ war wie Buffalos im September angekündigt worden.

USB-3.0-Anschlüsse sind abwärtskompatibel zu Endgeräten mit USB-2.0- und USB-1.1-Port. Um aber die volle Geschwindigkeit nutzen zu können, muss sowohl das Endgerät als auch die Controller-Karte USB 3.0 unterstützen.

Die USB-3.0-Karten von Patriot sind ab sofort zu Preisen zwischen 35 und 40 Euro erhältlich (Bild: Patriot Memory).
Die USB-3.0-Karten von Patriot sind ab sofort zu Preisen zwischen 35 und 40 Euro erhältlich (Bild: Patriot Memory).

Themenseiten: Hardware, Notebook, Patriot, USB

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Patriot Memory stellt USB-3.0-Adapterkarten vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. April 2010 um 18:44 von Coolcow

    USB2.0 an USB3.0
    Hi Leute

    Ich weiß dass es möglich ist USB 2.0 Geräte, z.B. Festplatten, an USB3.0 zu betreiben.
    Allerdings frag ich mich schon seit einer Weile wie die Übertragungsraten sind?

    Als Beispiel:
    Bei 2 externen USB2.0 Festplatten an einem USB2.0 Anschluss halbiert sich die Geschwindigkeit wenn ich Daten zwischen beiden hin und her schiebe.

    Wie sieht es as wenn ich 2 externe USB2.0 Festplatten an einem USB3.0 Anschluss betreibe?
    Erreiche ich beim gleichzeitigen Betreiben der Festplatten, für beide die volle USB2.0 Speed? oder halbiert sich da die Geschwindigkeit auch?

    Für mich ist das wichtig, denn wenn ich mir eine Adapterkarte kaufen sollte, dann nur um die USB2.0 Platten vol ausreizn zu können, ansonsten gibts für mich noch keinn großn Sinn umzusteigen.

    Kann jemand was dazu sagen, wäre super.
    Danke im Voraus

    gr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *