EMI unterzeichnet Lizenzvertrag mit FreeAllMusic.com

Damit hat die junge Site das zweite Major Label als Partner gewonnen. Sie finanziert sich durch Anzeigen. Auf einen Kopierschutz verzichtet das Musikportal.

EMI Music hat einen Lizenzvertrag unterzeichnet, der dem kostenlosen Musikdienst FreeAllMusic.com erlaubt, Songs aus EMIs Katalog anzubieten. Der Service hat damit nach eigener Aussage das zweite Major Label unter Vertrag. Welches das andere ist, sagte er nicht.

FreeAllMusic.com will sich durch Anzeigen finanzieren. Die meisten Versuche mit dieser Strategie sind gescheitert, darunter SpiralFrog, Imeem und Ruckus. Allerdings hat ein anderer werbefinanzierter Musik-Service, Pandora, jüngst ein profitables Quartal melden können.

FreeAllMusic.com erinnert von der Anlage her eher an SpiralFrog, das ebenfalls kostenlose Downloads von Titeln anbot, als an Pandora. SpiralFrog allerdings setzte einen Kopierschutz (Digital Rights Management, kurz DRM) ein. FreeAllMusic will auf eine solche Maßnahme verzichten.

Einer Pressemeldung zufolge müssen Nutzer „ein kurzes Werbevideo“ ansehen, bevor sie einen bestimmten Song als ungeschützte MP3-Datei herunterladen. Der Werbekunde bezahlt somit direkt für den Download. Für Nutzer außerhalb der USA ist FreeAllMusic.com gesperrt.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Business, EMI, Urheberrecht

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMI unterzeichnet Lizenzvertrag mit FreeAllMusic.com

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *