Bericht: Höhere GEZ-Gebühr für PCs mit Internetzugang geplant

Die Ministerpräsidenten beraten über ein neues Abgabemodell. Ab 2013 sollen neuartige Rundfunkgeräte nicht mehr mit 5,76 Euro, sondern mit 17,98 Euro im Monat zu Buche schlagen. Eine Erhöhung der Rundfunkgebühren ist angeblich nicht vorgesehen.

Die Ministerpräsidenten planen angeblich höhere GEZ-Gebühren für „neuartige Rundfunkgeräte“, beispielsweise Computer mit Internetzugang. Wie Carta meldet, beraten sie derzeit über ein neues Gebührenmodell, das für internetfähige Geräte nicht mehr 5,76 Euro, sondern den vollen Preis von 17,98 Euro im Monat vorsieht.

Martin Stadelmaier, Leiter der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und Koordinator der Medienpolitik der Länder, bestätigte gegenüber dem Portal die Gespräche. Sowohl bei einer Haushaltsabgabe, die unabhängig vom Gerätebesitz ist, als auch bei einer überarbeiteten Geräteabgabe soll es ab 2013 nur noch einen Preis geben.

„Wir diskutieren derzeit verschiedene Gebührenmodelle. Es gibt aber noch keine Entscheidung. Bei der Haushaltsabgabe stellt sich die Frage der PC-Gebühr nicht. Bei der modifizierten Gerätegebühr gibt es für eine verminderte Gebührenpflicht für PCs oder Smartphones keine sachliche Begründung mehr“, sagte er gegenüber Carta. Eine Entscheidung wollen die Politiker dem Bericht zufolge im Juni 2010 treffen.

Eine Erhöhung der Rundfunkgebühren ist im Zuge der Einführung eines neuen Modells angeblich nicht vorgesehen. „Wir streben an, dass die neue Gebühr wiederum die Höhe von 17,98 Euro haben wird“, so Stadelmaier. Von der Neuregelung sollen auch Firmen betroffen sein. Sie müssten für Smartphones und Computer künftig ebenfalls höhere Gebühren bezahlen, falls sie keine Fernsehgeräte angemeldet haben.

Neueste Kommentare 

23 Kommentare zu Bericht: Höhere GEZ-Gebühr für PCs mit Internetzugang geplant

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Dezember 2009 um 17:38 von FireFox

    …mehr zahlen?
    Zahlen wir nicht schon genug für das Renter-TV?

    • Am 11. Dezember 2009 um 20:33 von Anonymous

      AW: …mehr zahlen?
      auf die Frage: nein, wir zahlen nicht genug, wir zahlen zuviel…
      Ich gucke z.B. kein Fußball, muss aber deren Preistreiberei bei den Geboten für Fußballspiele mit finanzieren – gebt RTL/Sat1/Pro7 ne Chance, kürzt die GEZ-Abgaben, liebe Politiker… ich glaub, nicht mal die Rentner würden weinen geschweige denn GEZ zahlen, wenn „Renter-TV“ abgeschafft werden würde, weil es nicht genug zahlungswillige Wiederholungsgucker gibt…

      Ebenso sehe ich KEINE unabhängige Berichterstattung gegeben. Die Spaßvögel in den Nachrichten haben ja schön brav alles nachgeplappert was die Politik vorgesagt hat. Unter dem Herrn Schicklgruber gab es das ja auch schon („Der Krieg läuft gut, unsere siegreichen Truppen… blah blah“). Damals war es wohl Angst, heute ist es wohl das gleiche. Schließlich ist der Staat dann doch indirekt der Arbeitgeber – man sagt was falsches, Politiker sauer, GEZ wird abgeschafft, Chef sauer, man wird gefeuert…
      die haben ja sogar nicht davor zurückgeschreckt
      -Fakevideos von Youtube als „echte Wutausbrüche“ von spielsüchtigen Jugendlichen auszugeben
      -einfach Szenen in Berichte über Gamer reinzuschneiden
      -Experten um ihre Meinung gebeten, die ungefähr so unabhängig von staatlichen Mitteln sind wie der Mensch von Nahrung und Wasser

      wenn die das durchziehen, sollten alle mal den/die Server von ARD/ZDF/MDR/NDR/…. zu >100% auslasten… illegal? nein, die fordern einen ja schon indirekt dazu auf (guckt Fernsehen über’s Netz!)

      einfach mal das Internet-Fernsehen von denen mal nutzen…
      aber 24/7 und am besten alle Sender gleichzeitig / pro Person im Haushalt ein Programm anmachen…
      nehmen wir so ne „kleine“ Stadt… 100.000 Haushalte… 25% der Haushalte in Deutschland haben kein Internet… letztens in ner Statistik aufgekommen…
      75.000 bleiben noch übrig…
      sagen wir 2 Sender werden geguckt (2 Personen im Haushalt ist schon wenig, ARD und ZDF, einfach weil man es kann)
      und es sind nur 100kb/s pro Stream…
      150.000 * 100kb/s (bin faul, rechne mit Festplatten-kByte)
      15GB/s (das schaffen die Rechner von denen alleine nicht, dann brauchen die schon mehrere Verteiler nur für diese Stadt)

      irgendwann werden unsere ISPs die Seite/Streams sperren müssen – bei 494GB/Monat ist man bei 1&1 schon lange mit gedrosselter Leitung unterwegs und 1PB/Monat ist mit heutigem DSL sicher auch schon drin, dann sind die Rechner keine empfangsbereiten Geräte mehr… ;)

      • Am 15. Dezember 2009 um 10:23 von Tim

        AW: AW: …mehr zahlen?
        Die Idee ansich finde ich gut aber warum ist die GEZ genau so "schlecht" könnte mir das vlt einer genau erklären?

  • Am 7. Dezember 2009 um 18:11 von GEZ Gegner

    Die Zeiten, wo GEZ mal gebraucht wurde ist vorbei…
    Ich würde gerne noch die Namen von diesen Politikern und deren Parteien wissen, damit ich bei nächsten Wahl keine Chance mehr denen gebe. GEZ muss abgeschaft werden. Wenn ARD und Co. das Geld für Ihre „Programme“ wollen, dann sollen die alles verschlüssen und wie Sky Premiere auftretten. Und diesen Politikern werde ich folgendes sagen: Die Zeiten, wo GEZ mal gebraucht wurde ist vorbei. Erkennt das endlich lasst euch nicht von der GEZ bestechen.

  • Am 7. Dezember 2009 um 23:28 von minki

    GEZ freier Internetzugang
    Ich plädieren für eine Petition ‚Informationsfreiheit‘.
    Ermöglicht werden soll von der Bundesregierung ein Internetzugang, der von sämtlichen GEZ – pflichtigen Inhalten befreit allen Bürgern zu Verfügung steht.
    Ich möchte Fernsehen immernoch mit meinem Fernseher, für den ich schließlich schon GEZ Gebühren zahle.

    • Am 8. Dezember 2009 um 11:11 von glabafan

      AW: GEZ freier Internetzugang
      Wozu die Aufregung? Wenn man einen Fernseher hat und die Gebühr bezahlt, ist das Thema erledigt. Da inzwischen immer häufiger abe der klassische Fernsehr dem TV via Internet weicht, sollen auch diese Nutzer GEZ-Gebühren zahlen. Das sind im Übrigen die Leute, die genau wissen, wie es geht. Also ist das doch absolut ok und verteilt die Kosten auf alle Nutzer, statt einzelne immer stärker zur Kasse zu bitten.
      Und bitte erhaltet uns einen nicht völlig von den Medienkonzernen abhängigen Rundfunk, sonst haben wir bald auch hier Meinungsfreiheit a la Italia.

      • Am 12. Dezember 2009 um 9:53 von B E R S M O

        AW: AW: GEZ freier Internetzugang
        WER GEZ in welcher Form auch immer verteidigt, muss sehr unintelligent sein oder Nutzniesser dieser durch den Staat errichteten Gebühr.

        >> “ Unter „Wiki“ finden wir folgenden Eintrag: Korruption

        Kernelement von korruptem Verhalten ist das Ausnutzen einer Machtposition, „““Unsinniger Rundfunkstaatsvertrag“““ …….., für den persönlichen Vorteil „““qualitativ schlechter Rund -und Fernsehfunk“““ und unter Missachtung universalistischer Verhaltensnormen „““Das Geld steht nur den angeblichen Staats -Freien Sendern zu“““, seien es moralische Standards, Amtspflichten oder Gesetze.

        Generell führt Korruption dazu, dass die Leistungen von Organisationen in ihrem Umfang abnehmen oder qualitativ schlechter werden, die dafür zu entrichtenden Geldbeträge aber steigen. Nach Angaben der Weltbank muss durchschnittlich jeder Mensch rund 7 % seiner Arbeitsleistung für Korruptionsschäden aufbringen.

        Korruption bezeichnet Bestechung und Bestechlichkeit, Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung. In Deutschland sind dies Straftatbestände. “

      • Am 12. Dezember 2009 um 13:05 von minki

        AW: AW: GEZ freier Internetzugang
        Einen insdustrie-unabhängigen Rundfunk finde ich auch essentiell,
        sogar soweit, dass ich die jetzt GEZ Gebühr genannten Beträge als Steueranteil finanzieren würde ohne diesen Humbug von Einzelgeräteüberprüfung.
        Eventuell sollte die Steuer nach der individuellen Aufnahmekapazität berechnet werden ? ;-)

    • Am 9. Dezember 2009 um 11:03 von Peter

      AW: GEZ freier Internetzugang
      "der von sämtlichen GEZ – pflichtigen Inhalten befreit allen Bürgern zu Verfügung steht."

      Ja, genau und wer einen GEZ pflichtigen Inhalt versucht aufzurufen bekommt ein STOP-Schild zu sehen.

      • Am 12. Dezember 2009 um 13:01 von minki

        AW: AW: GEZ freier Internetzugang
        Falsch verstanden – kein Stopschild, da es ja keine GEZ-pflichtigen Inhalte gibt.

  • Am 8. Dezember 2009 um 0:49 von Der Bj

    Höhere GEZ-Gebühr
    Die haben doch Lack gesoffen!!!
    Sollen die Öffis doch ihre Internetseiten einstampfen! Die Zielgruppe dieser Seiten weiß doch eh größtenteils nicht wie man Online fern sieht. Ich werde jetzt auch was ins www stellen, und mir ist es egal, ob es genutzt wird oder nicht, jeder hat dafür zu bezahlen! Und das nicht zu knapp.
    Oder ich beantrage Kindergeld. Ich habe zwar keine Kinder, aber das Gerät dafür ist vorhanden.

    • Am 8. Dezember 2009 um 15:10 von Nicolas

      AW: Höhere GEZ-Gebühr
      Ihr Kommentar wurde schon auf zeit.de verlinkt…

      Humorvoll :-)

  • Am 8. Dezember 2009 um 4:48 von Geldmann3

    Was die deutschen so alles mit sich machen lassen würden…
    Mensch, was die deutschen so alles mit sich machen lassen. Na wenn die mehr Geld wollen dann ist es nur mal so…. Ich finde solche Gebühren überzogen.

  • Am 8. Dezember 2009 um 7:08 von Nemesis666

    Brutalstmögliche Abzocke
    war schon immer die Devise bei der GEZ.
    Jetzt also auch für Comps, Smartphone, I-Pod etc.
    Was kommt als nächstes?

    • Am 8. Dezember 2009 um 15:02 von Thomas

      AW: Brutalstmögliche Abzocke
      Navigationsgeräte

      Diese enthalten heute oft Empfänger mit denen rundfunkähnliche Darbietungen empfangen werden können.

      Warten Sie es ab, es wird kommen…

  • Am 8. Dezember 2009 um 8:07 von Richard

    ??????
    Es ist richtig zu zahlen was man schaut.

    Schaue seit 4/ 5 Jahren schaue ich nur noch Nachrichten.

    Keine Filme oder Serien oder Reportagen.

    Von daher würde ich 95 % bezahlen was ich nicht nutze.

  • Am 8. Dezember 2009 um 8:50 von antiGEZ

    wieder einmal die bestätigung
    das der schlaue bürger wenn er muss sein autoradio anmeldet und das wars. GEZ – von mir jedenfalls keinen cant für den musikantenstadl!

  • Am 8. Dezember 2009 um 10:13 von Stein

    Höhere GEZ-Gebühr für PCs mit Internetzugang geplant
    Die Abgrenzung von PCs zu Fernsehgeräten und Rundfunkgeräten ist sicherlich nicht leicht. Einen PC als Fernsehgerät einzustufen sehe ich als hilflosen Versuch, die Menschen, die aus Enttäuschung über die schlechte Qualität der Fernsehprogramme auf das von der GEZ sicherlich nicht unterstützte Internet umsteigen, unter Ignorierung ihrer Ablehnung grundlos zur Kasse zu bitten.

    Als Freiberufler nutze ich PCs zur Arbeit. Radio hören oder Fernsehen während der Arbeit stört die Produktion. Deshalb lehne ich es ab, dafür Gebühren zahlen zu müssen.

    Für wirtschaftlich benachteiligte finde ich es unabdingbar, kostenlosen Zugang zum Internet zu bekommen. Außer der Möglichkeit zur Bewerbung kann auf diesem Weg Ausbildung und Information zum beruflichen Weiterkommen gewährleistet werden. Es ist also eine soziale wie auch volkswirtschaftliche Aufgabe, dieses Gebührenmodell gründlich zu überdenken. Bisher sieht es wie ein Rückschritt aus.

  • Am 8. Dezember 2009 um 10:28 von Gast

    Eine Unverfrorenheit
    sondergleichen! Ich kann den Herren eine Begründung nennen: Internet ist nicht gleich Fernsehen! Einfach mal http://www.gez-abschaffen.de besuchen und sich informieren über diese Herren, das ist mittlerweile ein Staat im Staat mit fast schon rechtsfreiem Raum. So etwas ist nicht zeitgemäß, einer Demokratie unwürdig und gehört einfach abgeschafft. Kanäle verschlüsseln, jeder zahlt nur, was er wirklich sieht! Oh, Problem: der GEZ stehen dann keine 7,3 Milliarden mehr zur Verfügung, ups.

  • Am 8. Dezember 2009 um 11:52 von Klausi

    GEZ Notwendig !
    Die GEZ ist wohl gerechtfertigt, aber die Rundfunk und Fernsehmacher bieten mittlerweile immer mehr Spatenprorgamme an die im ursprünglichen Sinne des Gesetzes nicht geplant waren dadurch gehen die Kosten hoch.Die heutigen Techniken ermöglichen einen Gebühreneinzug über Abo Programme aber das wollen weder die Rundfunk noch die Fernsehmacher, und die Politiker schon garnicht.
    Wenn ich sehe das das Gebäude der GEZ besser gesichert ist wie Fort Knox dann frag ich mich warum, Bargeld wird da wohl nicht rumliegen, aber unmengen an Daten werden dort gesammelt, wer sich über Google beschwert hat noch nicht gefragt was die GEZ alles speichert, und sich fafür noch von uns bezahlen lässt. Von der Politik ist keine Hilfe zu erwarten die provetiert direkt von gut bezahlten Aufsichtsratspöstchen in den Anstalten

  • Am 8. Dezember 2009 um 15:06 von stella

    GEZ – so ein Schwachsinn!!!!
    Ich frage mich wie lange man für diesen Unsinn Geld bezahlen muss???Mal im ernst wer schaut denn ARD uns ZDF???? Ich sehe es nicht ein das man SOVIEL Geld dafür bezahlt, was man gar nicht schaut!!!!!Und nu sollen wir noch mehr bezahlen?

  • Am 9. Dezember 2009 um 8:42 von prenzel

    für nemesis666
    na als nächstes kommt die Abgabeplicht für dein Gehirn und die Gedanken. Damit kannst du ja auch Radiowellen empfangen – – – nur der Transponder fehlt noch!
    Ich bin der Meinung, man sollte mit "kriminellen Abzockern" auch wie mit Kriminellen umgehen…Keine Kontakte pflegen…

  • Am 9. Dezember 2009 um 14:17 von Peter

    Verbrecher !
    Es kommt hier nicht darauf an, ob ihr ZDF oder ARD guckt, ich schon, und das lieber als verblödendes Privatfernsehen, aber dass spielt auch keine Rolle! Vielmehr ist für mich auch Fernsehen und Internet – Bildung! Und Bildung ist ein Menschenrecht, und zwar ein Menschenrecht für alle! Es ist eine Frechheit, dass dafür Geld genommen wird. Möchte der Staat gebildete Menschen, muss er auch dafür sorgen, dass seine Bürger entsprechende Angebote wahrnehmen können, ohne wenn und aber! Bei mir sollten sich GEZ-Leute jedenfalls nicht in die Tür trauen, wäre möglich, dass sich meine Stiefel verselbstständigen! Die können mich mal …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *