Deutsche Telekom übernimmt Webhoster Strato

Den Kaufpreis von 275 Millionen Euro zahlt das Unternehmen in bar. Die Akquisition bedarf noch der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Die Telekom will ihren Marktanteil im Hosting-Bereich steigern.

Die Deutsche Telekom hat heute eine Übernahme der Freenet-Tochter Strato angekündigt. Der Kauf erfolgt durch den Erwerb aller Aktien der Strato AG und der Strato Rechenzentrum AG. Den Kaufpreis von 275 Millionen Euro will die Telekom in bar bei Vollzug zahlen.

Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben dem Vorhaben zugestimmt, eine Genehmigung durch das Bundeskartellamt steht noch aus. Durch die Übernahme will die Telekom ihren Marktanteil im Bereich Webhosting ausbauen. Aktuell kommt das Unternehmen nach eigenen Angaben auf etwa 20 Prozent.

Freenet hatte im Juli den Verkauf seines Hosting-Angebots angekündigt, um sich künftig auf das Thema Mobilfunk zu konzentrieren. Interessenten hatten bis zum 2. September Zeit, erste Angebote für den Webhoster abzugeben. Neben der Deutschen Telekom hatte auch United Internet ein Auge auf Strato geworfen. Allerdings kündigte Konzernchef Ralph Dommermuth Anfang November an, man werde das Unternehmen nicht um jeden Preis übernehmen.

Freenet hatte Strato im Jahr 2004 für 132 Millionen Euro gekauft. Der Hosting-Anbieter ist mit 1,3 Millionen Kunden der zweitgrößte Europas. Im Zuge seiner Neuausrichtung veräußerte das Büdelsdorfer Unternehmen im Mai dieses Jahres sein DSL-Geschäft für 123 Millionen Euro an United Internet.

Themenseiten: Business, Freenet, Strato, Telekom, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Deutsche Telekom übernimmt Webhoster Strato

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. November 2009 um 12:03 von Uwe Klüwer

    Konkurrenz belebt das Geschäft
    Es wäre eine Schande gewesen, hätte UI den Zuschlag bekommen. Ob man die Telekom nun mag oder nicht, ist egal. Der Wettbewerb im Bereich Webhosting erhält neuen Schwung. UI kann sich warm anziehen. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Strato vorbeizieht.

  • Am 20. November 2009 um 7:50 von frage?

    211 Euro pro Kunde
    wenn man den kaufpreis der T-Com (oder wer kauft denn das nun eigentlich?) durch die 1,3 MIO Kunden teilt, so kommt heraus, dass pro Kunde über 211EURO bezahlt werden.
    Die Kleinsten Packete gibt es für 1 Euro im Monat = 12 Euro im Jahr => über 17Jahre muss man dabei bleiben – und da sind die laufenden Kosten nicht gerechnet.
    Selbst ein (durchschnittlicher?) Kunde der mehrere Domins am laufen hat wird im Jahr ca. 100Euro bezahlen. macht ca, 2 Jahre, bis die "Kundeninvestition" erwirtschaftet wurde. Aber auch hier ohne Betriebskosten.
    Ich FRAGE mich deshalb, wann kommt die nächste Preiserhöhung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *