Arcor heißt ab morgen Vodafone

Alle Dienste laufen ohne Änderung weiter. Nur der Markenname und die Firmenbezeichnung ändern sich. Eschborn bleibt als Standort des vereinten Telekommunikationskonzerns erhalten.

Logo von Vodafone
Logo von Vodafone

Wie im Dezember letzten Jahres angekündigt, geht die Marke Arcor in Vodafone über. Zum 1. August 2009 ändern sich sämtliche Firmen- und Produktbezeichnungen.

Die bisherige Arcor AG & Co. KG heißt künftig Vodafone AG & Co. KG. Alle Leistungen – Sprach- und DSL-Anbindungen – bleiben erhalten. Für Arcor-Kunden verläuft der Namens- und Markenwechsel ohne Änderungen oder Einschränkungen.

Der britische Mobilfunkkonzern hatte die Komplettübernahme des Festnetz-Telefonieanbieters Arcor mit Sitz in Eschborn im Mai 2008 abgeschlossen. Vor exakt einem Jahr übernahm Vodafone-Deutschland-Chef Friedrich Joussen dann auch die Geschäftsführung von Arcor.

Eschborn bleibt als wichtiger Standort im integrierten Kommunikationskonzern erhalten, unter anderen mit einem globalen Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Lösungen für IPTV, Video auf Abruf und das „vernetzte Zuhause“. Mit rund 2000 Mitarbeitern ist der Standort Rhein-Main einer der größten Vodafone-Standorte in Deutschland.

Themenseiten: Arcor, Business, Kommunikation, Telekommunikation, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Arcor heißt ab morgen Vodafone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *