Wagniskapital für Start-ups rund ums iPhone übersteigt 100 Millionen Dollar

Diese Summe wurde in 22 Finanzierungsrunden an 17 Firmen ausgeschüttet. Sie erstellen Anwendungen primär in den Bereichen Social Networking und Spiele. Einzelinvestitionen betragen bis zu 15,5 Millionen Dollar.

Chubby Brain hat errechnet, dass das Wagniskapital für Start-ups rund um Apples iPhone 100 Millionen Dollar überschritten hat. 17 Firmen, die Anwendungen für das Smartphone programmieren, hätten in 22 Finanzierungsrunden zusammen 102,49 Millionen Dollar erhalten, heißt es.

Die einzelnen Investitionen reichten von 15.000 Dollar bis 15,5 Millionen Dollar. Aktivster Anschubfinanzierer in diesem Bereich ist Kleiner Perkins Caufield & Byers mit bisher acht Investitionen.

Laut Chubby Brain gehören Social Networking und Spiele zu den am häufigsten unterstützten Bereichen. Unklar ist, wie die Investoren hoffen, auf ihre gewohnten Margen zu kommen, die üblicherweise das 10- bis 15-Fache der anfänglichen Investition betragen. Der Macworld App Guide zählt derzeit 58.000 Anwendungen auf, die geringe Beträge kosten. Ob dieser Markt einen Billionen-Dollar-Gewinn abwerfen kann, erscheint vorläufig ziemlich fraglich.

Themenseiten: Apple, Business, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wagniskapital für Start-ups rund ums iPhone übersteigt 100 Millionen Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *